StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Jack Silver [Hexenmeister]

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


Jack Silver [Hexenmeister] Empty
BeitragThema: Jack Silver [Hexenmeister]   Jack Silver [Hexenmeister] Icon_minitimeMi März 18, 2015 10:48 pm

Allgemeines:

Jack Silver [Hexenmeister] 40174-Happy-Birthday-Fushimi-d-By-Lelouch-erika

Vorname:  Der Vorname des jungen Hexenmeisters lautet Jack. Jack bedeutet so viel wie der Überlister oder Fersenhalter. Unter Fersenhalter ist dabei der als zweiter von Zwillingsbrüdern geborene gemeint.

Name: Silver, ist sein Nachname. Silver bedeutet auch die Farbe Silber, welche auch als helles Grau dargestellt wird und eigentlich nicht so recht zu seiner Clan-Farbe passt..

Geschlecht: Wer nicht sehen kann, dass Jack Männlich ist, soll sofort den Rückwärtsgang wieder einlegen!

Alter: Körperlich ist der schwarz Haarige circa 20 Jahre jung~
Mental dagegen etwa 196 Jahre und so das Nesthäckchen seiner Familie.

Größe: 1,78 Meter ist Jack groß.

Geburtsort: Geboren wurde er in einem recht großen Dorf in England. Es war groß, doch als Stadt konnte man es auch nicht bezeichnen. Früher war dort die Wohnstädte vielerlei Cläne von Hexen und auch Hexenmeister, doch diese haben sich fast alle durch die Kriege untereinander selber vernichtet.

Rasse: Mit stolz kann er noch sagen, dass er zu den Hexenmeistern gehört.

Besonderes: Ein "Tattoo"? Eine Narbe? Nun...dies könnte man als beides bezeichnen. Er trug ein Zeichen auf der oberen linken Seite der Brust. Das Symbol welches seine Familie repräsentierte, war dort zu finden. Doch mittlerweile ist diese Stelle ein wenig Verbrannt... Er hatte sie sich verbrannt, nachdem er in dem Haus voller Blutüberströmter Leichen stand und die Leiche meines besten Freundes anstarrte. Natürlich kann man ein Teil dieses Symbols vielleicht noch wieder erkennen, doch das werden sehr wahrscheinlich die aller wenigsten schaffen. Zumindest die, die es damals auch weggeschafft hatten…aus diesem Krieg zu entkommen. Das Symbol ist rot mit einem schwarzem Rand und etwas 11 cm hoch. Es erinnert ein wenig an eine Flamme…oder so ähnlich.


Charakter

Charakter Eigenschaft:
Gelangweilt | Gelegentlich etwas faul | Pessimistisch | Intelligent | Gebildet | Grausam | Blutrünstig | gelegentlich sadistisch | Spöttisch | Arrogant | Unbekümmert | Wahnsinnig | abweisend | demütig gegenüber seiner Schwester | gleichgültig | hartherzig | Selbstverletzend | gelegentlich Müde

Jack bewahrt oft einen kühlen Kopf, wenn auch Langeweile oder Faulheit öfters mal seine Laune bestimmen können. Er gilt als ziemlich deprimierend, sollte man ihn noch nicht richtig kennen, zeigt Abneigung in vielen Dingen, aber wenig Interesse an Aktivitäten, die er z.b genießen kann. Außerdem ist Jack ein Pessimist und kennt die Worte Familie und Freundschaft nicht mehr wirklich. Die einzige Familie für ihn ist nur noch seine kleine Adoptiv-Schwester Alison, um die er sich so gut kümmert wie es eben geht. Sie streiten sich zwar viel aber eigentlich haben sich die beiden lieb.
Er ist sehr intelligent, und scheint die Natur zu mögen, zumindest ein wenig. Er zeigt außerdem eine Abneigung gegen Gemüse oder andere Beilagen seiner Nahrung, sowie auch Süßigkeiten. Vor allem hat er eine große Abneigung gegen Tomaten, doch niemand weiß so richtig warum und auch warum der Hexenmeister Gemüse oder allgemeine Beilagen als Abneigung sieht, weiß niemand so richtig. Diese Abneigung könnte auch daran liegen, dass er nie wirklich etwas isst, beziehungsweise essen will.
Jacks Charakter änderte sich eigentlich in der so genannten „letzten großen Schlacht“, in der er wahrscheinlich nur durch seine kleine Schwester entkam. Jack ist grausam, blutrünstig, und gelegentlich auch sadistisch geworden. Während eines Kampfes, hält Jack oft nur Spott und ein breites Grinsen für seinen Gegner bereit und hat eine Tendenz dazu, in jeder allzu gefährlichen Situation zu lachen. Er zeigt auch deutliche Zeichen von Arroganz und Überlegenheit gegenüber seinem Gegner oder allgemein seiner Umgebung. Allerdings redet der Hexenmeister nur mit seinem Gegner in einem Spöttischen Ton. Dennoch behält er eine Unbekümmertheit im Kampf.
Kameradschaft ist auch zu einem Fremdwort bei dem jungen Herrn geworden. Er kämpft entweder allein oder gar nicht. So lautet sein Prinzip nun mal. Den Wünschen von Alison fügt er sich allerdings manchmal und bricht so seine eigene Regel. Doch dann tut er eben alles um seine eigenen Ziele zu erreicht, auch wenn es heißt „Verbündete“ zu hintergehen und zu verletzen. Doch trotz aller dem kann man den schwarz Haarigen wohl zu den neutralen zählen. Er macht sein eigenes Dingen und fertig.
Ansonsten mag der Hexenmeister einen guten Tee oder ein gutes Buch. Eine Runde Schach ist auch nie wirklich verkehrt. Seinen Sadismus zeigt sich nur noch richtig im Kampf, aber sonst ist Jack eigentlich ein stiller Zeitgenosse. Pessimist könnte man dann natürlich auch sagen.  Allerdings kann es manchmal sein, sei es im Kampf oder eben unter Leuten, dass der schwarz Haarige sich selbst verletzt und einen „Hauch von Wahnsinn“ könnte man fast sagen, spürt man in diesem Moment bei ihm. Ansonsten wirkt der Hexenmeister etwas müde. Dies liegt ganz einfach daran, dass Jack eine Schlafstörung hat. Die Shibusen scheint der Hexenmeister nicht so richtig zu mögen. Er hat eigentlich kein richtiges Problem mit dieser, doch gehen diese ihm manchmal etwas auf die Nerven, wenn sie meinen ihre sogenannte Ordnung durch setzten zu müssen.


Vorlieben: »Alison
Alison, seine kleine Adoptiv-Schwester, hat er natürlich lieb auch wenn sich die beiden die meiste Zeit streiten. Die beiden kennen sich schon seit Jack denken kann und in ihrer näher fühlt er sich doch meist am wohlsten und versucht sie auch so gut es geht zu beschützen. Auch Wunden würde er für die Kleine kassieren, denn er hat ja sonst keinen mehr.

»Quält manchmal gerne Menschen
Eine Vorliebe weshalb Jack vielleicht in den Kerker wandern könnte, zumindest bei der Shibusen. Den es gehört zu Jacks Vorlieben Menschen oder eher Menschliche Wesen auf egal welche Weise Körperliche sowie Psychisch einfach nur fertig zu machen. Es zeigt sich hierbei also mehr seine Sadistische und Blutrünstige Seite, welche er wie beschrieben, eigentlich mehr verstecken versucht. Daher kann er diese Vorliebe nicht jeden Tag gescheit "ausführen“.  

»Tee
Ein Teelieber ist Jack. Etwa jeden oder auch jeden zweiten Tag, setzt er sich zu Hause an einen Tisch und trinkt in Ruhe eine Tasse Tee, den er sich vorher gemacht hat. Eine Teestunde eben, nur ohne Gebäck, entweder allein oder mit seiner Schwester. Mit anderen Leuten, egal ob er sie kennt oder nicht trinkt er keinen. Auch versucht Jack zurzeit nebenbei einen eigenen Tee zu kreieren aber eben nur nebenbei und auch nur wenn er Zeit dazu findet.

»Bücher
Auch Bücher zählen zu den Vorlieben des Hexenmeisters. Für ihn gehört es sich einfach abends mal bei einer guten Tasse Tee, ein gutes Buch zu lesen. Durch lesen lernt man und kann so an mehr Informationen kommen, sagt Jack sich immer. Er sieht es natürlich auch als Zeitvertreib an und hat eigentlich immer ein Buch bei sich liegen, welches er grade am Lesen ist. Zu Hause hat er wahrscheinlich mehr Bücher im Schrank, als Essen im Kühlschrank.

»Schach
Jack spielt gerne eine gute Partie Schach mit jemandem, denn Denkspiele liegen dem schwarz Haarigen mehr und besser als andere Spiele wie zum Beispielen Videospiele. Natürlich spielt er nicht mit jedem besonders gerne, so mag er es mit Leuten auf „seinem Niveau“ lieber zu spielen, als mit einem der kaum Geduld hat und schnell gerne mal ausrastet. Das ist ja auch eigentlich verständlich oder nicht?


Abneigungen: »Gemüse/Beilagen/Süßigkeiten
Jack hegt eine Abneigungen gegen Gemüse, Beilagen, sowie auch Süßigkeiten. Woran das genau liegt erzählt er eigentlich keinem und man sieht in eigentlich auch nie wirklich etwas essen. Er sieht es eher als Zeitverschwendung an und unnützer Balast. Dies erzählt er zumindest so anderen. Was wirklich mit dieser Abneigung zusammenhängt erzählt er, wie schon geschrieben, nicht.


»Wenn einer Alison etwas antun will
Der Hexenmeister kann es gar nicht leiden, wenn man Hand an seiner kleinen Adoptiv-Schwester anlegt. Egal in welchem Sinne. Er muss sich dann doch ziemlich beherrschen, beziehungsweise zurückhalten, um sein Gegenüber nicht sofort in Stücke zu schneiden. Oft gelingt es ihm auch nur, mit der Hilfe von Alison. Klar sie kann sich natürlich auch selber verteidigen, aber es liegt irgendwie in Jacks Natur…sozusagen.

»Leichte Abneigungen gegen die Shibusen
Auch Jack Besitz natürlich eine Abneigung gegen die Shibusen als Hexenmeister. Diese ist allerdings nicht so stark ausgeprägt. Das heißt einfach, dass es ihm eigentlich total egal ist was mit der Shibusen passiert oder was sie macht. Einzig würde er etwas gegen sie unternehmen wenn sie sein Umfeld stören, also wo er sich grade aufhält oder wenn sie seiner kleinen Schwester etwas tun wollen.

»Seine Clan Vergangenheit
Er ist zwar noch stolz drauf ein Hexenmeister zu sein, aber liebend gerne würde er seine Herkunft vergessen. Er hatte nie eine Ahnung was sie mit diesem Kriegen erreichen wollten und was sie überhaupt bringen sollten. Um mehr macht zu haben, um andere zu unterdrücken? Absoluter Mist, wie der schwarz Haarige findet! Man hätte vielen Leuten und auch Kindern den Tot ersparen können, wenn man diesen Kriegen ein Ende bereitet hätte, aber nein auf Jack wollte ja keiner von den Erwachsenen Sturköpfen hören. So hat er einen Hass gegen Mutter und Vater auch entwickelt welche, welch Ironie!, in dem letzten Krieg verstorben sind.

» "Freundschaft"
Nun, um diese Abneigung wohl verstehen zu können, muss man wissen ,dass Jack eher der Einzelgänger ist und sich im Großen und Ganzen einen Dreck um Freundschaften schert.
Richtige Freundschaften pflegt er nicht, höchstens tut er so um seine eigenen Interessen erreichen oder an Informationen zu kommen. Ansonsten tritt er allen Leuten quasi ins Gesicht und schert sich einen Dreck um diese.

Fähigkeiten

Stärken:» Beidhändigkeit
Beide Arme von Jack sind gleich gut Trainiert. Dies kommt ihn sehr zugute, wenn er mit Säbel und Wurfmessern kämpft. Seine Schläge, egal ob mit der rechten oder linken Hand sind daher auch gleichermaßen kräftig. Dies sind nur zwei Beispiele, wo diese Stärke ihm von nützen sein kann.

» Mittlere Distanz
Auf Mittlerer Distanz ist Jack ein wahres Ass, denn mit seinem Säbel kann er auf diese Distanz sehr gut kämpfen. Allgemein gilt, dass Leute die mit Stab Waffen kämpfen auf dieser Distanz besonders gut geht. Zwar sind Fern und Nahkampf auch eine Option für den schwarz Haarigen, doch auf dieser Distanz fühlt er sich am wohlsten und bietet dem Hexenmeister viele Optionen, sowie auch Vorteile.

» Treffsicher
Durch das lange Training mit den Wurfmessern, hat Jack mittlerweile eine sehr gute Treffsicherheit entwickelt. Heißt das er sein Ziel auch treffen tut, solange er natürlich hin schaut. Will er seinen Gegner an der Schulter treffen, so trifft er dort dann auch. Natürlich gibt es manchmal Tage, an denen auch er mal nicht korrekt trifft aber meist trifft er trotzdem, wenn auch halbwegs, sein Ziel.

» Schnell und Geschickt
Um sein Gegner auch mit dem Säbel treffen zu können muss man sich schnell und Geschickt an diesen an schleichen können. Dabei sind diese Voraussetzungen Pflicht um gut mit dem Säbel umgehen zu können und als sollte es anders sein geherrscht Jack dies auch. Immer hin dreht sich seine Magie ja hauptsächlich um seinen Säbel, den er in jedem Kampf benutzt.

» Sehr gute Reflexe
Durch das viele Training schon in Kindertagen hat Jack es geschafft sehr gute Reflexe zu entwickeln und so Angriffen besser abzuwehren oder zu präparieren.

» Schnell und Geschickt(Assassine)
Durch diese Stärke kann Jack sich lautlos Fortbewegen und Gegner auch aus dem Hinterhalt gut angreifen. Entsprechend auch gefährlich für jeden unvorsichtigen Gegner und gut zur Spionage

» Hoher IQ
Eine weitere Stärke von dem schwarz Haarigen ist sein hoher IQ. Taktiken kann er sich schnell ausdenken und allgemein hat er ein großes Wissen für sein Alter.

» Guter Lügner
Das Lügen kann man zu den Stärken des Hexenmeisters sehen. Durch das Lügen kann man meist besser an Informationen kommen und ist vorteilhaft für bestimmte Situationen.

» Fotografisches Gedächtnis
Jack hat nicht nur einen hohen IQ, sondern auch ein Fotografisches Gedächtnis. Ein fotografisches Gedächtnis hilft stark dabei, sich wichtige Dinge aber auch Kleinigkeiten zu merken.

Sonstige Stärken:

» Sehr guter Umgang mit Säbel und Wurfmessern
Schon im Kinderalter lernte Jack den Umgang mit dem Säbel, weshalb er zur Heutigen Zeit ein Ass damit ist und es schwer wird ihn mit der gleichen Waffe zu besiegen. Durch seine Magie lernte er auch mit Wurfmessern umgehen zu können.


Schwächen: » Giftanfälligkeit
Jack ist zum einen Anfälliger gegen Gifte. Das bedeutet, dass Gifte aller Art schneller und auch heftiger wirken als bei anderen. Dies kann manchmal Lebensgefährlich werden.

» Langsame Wundheilung
Verletzungen brauchen deutlich länger bei dem schwarz Haarigen als bei anderen, um zu heilen, was ihn längere Zeit außer Gefecht setzten könnte. Zudem kann es zu gefährlichen Entzündungen kommen.

» Allergie gegen Rosen&Lilien
Von Geburt an hat Jack eine Allergie gegen Rosen und Lilien. Sollte also jemand ihm eine Rose oder Lilie hinhalten, fängt er sofort an zu niesen und muss dann auf Abstand gehen.

» Schlafstörung
Jack hat eine Schlafstörung, heißt also dass der Schlaf bei ihm in unterschiedlicher Weise Beeinträchtigungen ist. Das bedeutet, dass es bei ihm oft zur Beeinträchtigung seiner Leistungsfähigkeit kommt und alte überstandene Krankheiten wieder neuauftreten können.
Er kann nachts eben nicht mehr durchschlafen, schläft wenn sehr unruhig und ist dann morgens eben dementsprechend müde.

» Tomaten
Komisch aber war, Tomaten zählen zu seinen Schwächen. Sobald er nur eine sieht meldet sich schon seine Würgereflex und wenn er sie dann auch noch riecht muss er sich schon sehr konzentrieren sich nicht zu übergeben. Isst er allerdings eine Tomate muss er sich "sofort" übergeben. Heißt, sollte er eine Tomate sehen will er eigentlich nur noch verschwinden, egal ob er grade in einem Kampf steckt.

» Isst kaum etwas
Da der junge Mann nie oder fast nie wirklich eine gesunde Mahlzeit zu sich nimmt, kann es manchmal sein, dass ihm etwas schwindelig wird. Im schlimmsten Fall kann er dann eben einfach umkippen. Diese Schwäche könnte wohl mit seiner Abneigung zusammen hängen.

» Körperkraft
Dadurch das Jack kaum etwas isst und auch eine Schlafstörung hat, hat der Hexenmeister keine all zugute Muskelkraft und dementsprechend im Nahkampf unterlegen.

» Ausdauer
Seine Ausdauer ist nicht allzu die beste, schon allein durch seine Schlafstörung, vermindert sich seine Leistungskraft und ist dementsprechend eben schneller erschöpft als andere.

» Selbstüberschätzung
Jack überschätzt sich sehr gerne selbst mal. Das heißt er könnte irgendwann einfach umkippen, wenn er seine Magie und vor allem seinen Körper zu lange harten Strapazen aussetzt. Er wird daher auch ab und an Unvorsichtigkeit und Leichtsinn.

» Einzelgänger
Jack ist eigentlich eher ein Einzelgänger und daher fällt es ihm doch etwas schwer im Team zu kämpfen. Viel eher kann es noch passieren, dass er seine "Kameraden" angreift, wie oben beschrieben, um eben seine eigenen Ziele zu erreichen. In manchen Situationen wäre es allerdings besser, anderen Menschen zu vertrauen um so schwirige Situationen gemeinsam zu überwinden.

» Verletzt sich selber
Durch seine Persönlichkeitsänderung kann es sogar mal passieren, dass sich der junge Mann selbst verbrennt, schneidet oder sonstiges. Ob im Kampf oder Alltag, es kann immer mal sein.

Sonstige Schwächen

» Alison
Auch Alison gehört zu seinen Schwächen, denn wie oben schon geschrieben würde der Hexenmeister viele Verletzungen für sie kassieren, egal wie schmerzhaft diese auch werden. Würde sie mal als Geisel genommen werden, so würde er dann eben auch alles tun was man ihm sagt, nur um sie heil wieder zu bekommen.


Kampfstil: Im ganzen Kampf über zieht Jack eigentlich fast nur über seine Gegner her und verspottet diese. Kämpfen tut er natürlich mit seiner Magie, Säbel und seinen Wurfmessern. Die mittlere Distanz ist Jacks Element und auf dieser Distanz greift er auch oft die Gegner an. Taktiken hat er immer per Rat, doch durch seine Persönlichkeit fällt es ihm manchmal schwer diese auch umzusetzen, denn mit der Zeit entwickelt er den Drang seinen Gegner gefesselt in der Ecke liegen zu sehen, so, dass er diesem perfekt treten, schlagen oder aufschlitzen kann. Er bewegt sich meist nur wenig, wert die Angriffe seines Gegners ab und versucht dann einen schnellen Angriff, meist Frontal, zu starten. Sein Kampfstil erinnert ein wenig an den im Fechten.

Hexenspruch: Umgebe mich blau und stärke mich!

Magiefähigkeiten: Jacks Magie besteht eigentlich aus einer roten Aura und einer Blauen Aura, welche er kontrollieren und auch gut einsetzen kann. Die blaue Aura umfasst dabei seinen Säbel und die rote Aura umfasst dabei seine Wurfmesser. Es kann aber auch mal Abweichungen geben. Der größte Teil besteht eigentlich aus Angriff, Verwirrung und Verteidigung. Ansonsten kann sich dies pro Aura unterscheiden.

Zauber:

Blaue Aura:
Ohne Name: Ohne Name: Ein Zauber der von Jack eigentlich keinen wirklichen Namen bekommen hat. Er dient dazu seinen Säbel, mit dem Jack immer Kämpft zu schärfen und auch ein wenig zu verstärken. Der Zauber aktiviert sich von selber, sobald Jack seinen Säbel zieht. Der Säbel leuchtet dann in einem Blauen Ton, den ganzen Kampf über. Außerdem bleibt der Zauber so lange aktiv, wie der Kampf dauert. Die härte entwickelt sich dabei von Quarz zu Korund.

Barriere: Wie der Name schon sagt kann Jack mit diesem Zauber eine Barriere erschaffen. Hier für wirft er 5 Wurfmesser vor sich auf den Boden. Sobald Jack sagt "Erschaffen", bilden diese 5 Wurfmesser den Grundstein der Barriere, welche sich dann um das gewünschte Objekt zieht. Die Barriere ist, könnte man sagen unzerstörbar und Jack kann die Barriere nur verlassen wenn er auf diese das Wort "Sanctuary of Aurora" schreibt. Auch nur Jack kann das, denn für jede weitere Person müsste er ein neues "Passwort" erschaffen. Die Barriere hat allerdings eine große Schwäche, denn wenn einmal ein Zauber beziehungsweise Angriff an die Mauer prallt, welche mit dem Element Blitz/Feuer/Wasser zu tun hat, löst sich diese auf und Jack spürt die ganze Kraft des Zaubers am eigenen Leib, egal wo er sich grade Aufhält. Die Barriere kann sich bis zu 40 Meter in die länge ziehen und löst sich entweder nach 8 Posts auf oder eben durch einen Angriff mit dem Element Blitz.


air section:
Bei diesem Zauber schlägt der Hexenmeister mit seinem Säbel ein paar mal vor sich hin um dann blau Leuchtende Windschnitte erscheinen zu lassen, die auf den Gegner zufliegen. Diese Windschnitt sind dabei so scharf wie der Säbel selber (in der aktivierten Form) und die Anzahl wie oft Jack vor sich hin und her schlägt mit dem Säbel entscheiden wie viele Windschnitte auf den Gegner zufliegen. (Maximal. 10) Die Windschnitte fliegen bis zu 20 Meter weit. Dies kann allerdings immer varriieren, je nach dem ob ein Gegenstand durch die Windschnitte zerschnitten wird. Denn dann lösen diese sich einen Meter danach auf. Die Schnitte sind nur so scharf wie der Säbel ohne Aura.

Rote Aura:
Jaku: Bei diesem Zauber nimmt Jack seine Wurfmesser zu Hand. Diese leuchten auf sobald Jack sie in die Hand nimmt. Wirft er diese nun auf den Gegner und trifft diesen auch, leuchtet der Gegner kurz rot auf. Dies sieht dann aus, als würde der Gegner kurz in roten Flammen stehen. Danach fließt die rote Aura in den Körper des Gegners und sorgt dafür, dass die Seelenwellen des Meisters/der Waffe nur noch Ruckartig fließen. Der Gegner bekommt dabei große Schmerzen und seine Seelenwellen kann er auch nicht mehr gescheit einsetzen, sowie auch keine Seelenresonaz mit seinem Partner durchführen. Hat der Gegner dann das Messer wieder gezogen, fangen die Seelenwellen zwar wieder an zu fließen, allerdings spürt der Gegner dann noch 2 Posts, bis nach entfernen des Messer schmerzen, die je nach Körperbau varriieren können.

Henko
Bei dem Zauber Henko wirft Jack 6 Wurfmesser hoch, die dann jeweils an anderen Stellen landen und so im Boden stecken bleiben. Sobald Jack dann ruft "tanzt" entsteht dann dichter Nebel aus dem Jack sich dann erst mal zurück zieht. Bei den Wurfmessern tauchen dann 6 Geister ähnliche Wesen auf, die leise zum Gegner fliegen und diesen mit Faustschlägen angreifen und dabei versuchen ihm die Orientierung zu nehmen. Sobald der Gegner es aber schafft ein Wurfmesser aus der Erde zu entfernen verschwindet eins der "Geister" und der Nebel lichtet sich dann ein wenig. Solange geht das dann bis der Gegner alle entfernt hat oder es zuerst schafft aus dem Nebel zu entkommen. Gegner des ganzen Zauber(Die Geister eingeschlossen) ist das Element Blitz. Daher bekommt auch Jack hier die volle Ladung des Zaubers zu spüren auch wenn er diesen Zauber meist nutzt, um sich etwas zurück zu ziehen, Kräfte zu sammeln und sich einen Plan zu überlegen. Die Geister kann man auch berühren nur dadurch eben nicht verschwinden lassen.

Kombination Rot und Blau:
Sound dead: Der wohl Stärkste Zauber des Jungen Magiers zu Zeit. Bei diesem Zauber hält er seinen Säbel hoch und vor sich. Er konzentriert sich und dabei kombiniert er die rot und blaue Aura miteinander. Sobald Jack mit dem Säbel ausholt und vor sich schlägt, erscheint ein großer Tornado in rot und Blauer Aura, der auf den Gegner zufliegt. Eine Windwalze würde man wohl dazu sagen. Wird man dann von dieser getroffen, fühlt es sich so an als würden viele Klingen auf den Körper einschneiden. Der Tornado hat eine Größe von 10 Metern und eine breite von 23 Metern. Einzig nutzt Jack diesen Zauber wenn er komplett am Ausrasten ist wie z.b im letzten Kampf gegen Samuel. Nach diesem Zauber kriegt Jack starke Kopfschmerzen und wieder leichte Schwindelanfälle.

Besondere Fähigkeiten: ~

Biographie

Ziel: Jack verfolgt zur Zeit eigentlich kein richtiges Ziel auch wenn man meinen könnte, dass er ein paar hätte. Den Wiederaufbau seines Clans, stärker zu werden oder mit „gleich Gesindel“ die Shibusen zu vernichten…all das Interessiert ihn zurzeit kein bisschen. Alles was man als sein Ziel sehen könnte, wäre das Sammeln von immer mehr Informationen. Ansonsten gibt es zu diesem Punkt nichts mehr zu sagen.

Story: Es war das Jahr 1818 und ein stürmischer Tag, ließ alle Menschen in einem Dorf nahe England in ihren Häusern bleiben und sich dort beschäftigen.
Der Wald, der sich in den vielen Jahren um das Dorf gebildet hatte, gab Dunkelheit und die Bäume richteten sich alle nach dem Starken Wind. In einem der vielen Häuser die zur damaligen Zeit aus Holz und Ziegeln zum größten teil gebaut wurden, erhellte das Licht des Hauses das Dorf. In jenem Haus war helle Aufregung und die halbe Belegschaft rannte wie verrückt durch das Haus, denn die Herrin des Hauses Silver, gebar heute ihren dritten Sohn.
Die Geburt verließ ohne irgendwelche Komplikationen und gegen Abend hielt sie dann ihren Sohn in den Händen, welche sie auf den Namen Jack taufte. Der Herr des Hauses, der die ganze Geburt über seiner Frau zur Seite stand, war ebenfalls über Glücklich und bei der Belegschaft war es nicht anders. So freuten sich natürlich auch die beiden Söhne, der Herrin über ihren neuen kleinen Bruder.
Den Rest des Abends gab es eine kleine Feier, den immerhin hatte der Silver-Clan, der neben dem Adams-Clan, der Mächtigste mit im Dorf war, einen weiteren Sohn geboren.
Es vergingen 2 Jahre in denen Jack sich langsam entwickelte und mit der Zeit natürlich auch größer wurde. Er lernte das Laufen, das Sprechen und auch wie man manche Gegenstände natürlich benutzt. Aus den Familien Angelegenheiten wurde er erst mal herausgehalten.
Sein Vater war der Meinung, dass Jack erst einmal seine Magie gescheit erlernen sollte. So bekam der kleine Junge schon im alter von fünf Jahren Privat Unterricht zu Hause und lernte lesen, schreiben, Fechten, mit seiner Magie umzugehen und vieles mehr.
Ist ja klar, dass die Eltern große Erwartungen in ihre Kinder setzten, denn sie gehörten zu einem der bekanntesten und mächtigsten Cläne im Dorf. Bei seinen Brüdern war dies nicht anders. Auch Jack hatte in seinem Alter natürlich Freunde gehabt. Samuel, vom Adams-Clan, er war im selben Alter wie Jack und gehörte zu den roten, wie die Familienmitglieder von Jack immer sagen. Die beiden wurden zwar in ihren jungem Alter noch aus den Familienangelegenheiten raus gehalten, wussten aber schon, dass Krieg zwischen den beiden Familien herrschte. Daher musste die Freundschaft der beiden auch vor den anderen geheim bleiben. Es starben in kleineren Kämpfen immer mal wieder Leute der beiden Cläne, doch die Zahl der Toten konnte man noch verkraften. Die beiden Jungs sahen eh nie einen richtigen Grund in diesen Kämpfen. Es vergingen schließlich ein paar Jahre und im Alter von zehn Jahren wurde Jack dann in die Familienangelegenheiten eingeweiht. Über alle Familiengeheimnisse, warum dieser Krieg bestand und natürlich auch der Finanzielle Teil.
Der Grund für diesen Krieg, führte über mehr als 200 Jahre zurück in die Vergangenheit, in der sie angeblich nur darum kämpften, als stärkster Clan zu gelten. Etwas skeptisch zu dem ganzen, gab sich Jack mit der Antwort zufrieden. Auch Samuel schien die gleiche Antwort bekommen zu haben, wie Jack einige Tage später feststellen musste. Nach ein paar Tagen, es war so gegen Abend, half Jack seiner Mutter ein wenig in der Küche, als plötzlich die Haustür aufging und sich Unruhe im Haus verbreitete. Neugierig gingen die beiden Richtung Haustür wo Jack seinen ältesten Bruder schwer verletzt am Boden liegen sah. Die Zwei, die ihn nach Hause getragen hatte, suchten schnell Verbandszeug, um das Clans Mitglied zu behandeln. Während die Mutter neben Jack heulend zusammenbrach, starrte Jack seinen Bruder geschockt an und murmelte mit zittriger Stimme "Bruder...". Danach wurde er in ein Zimmer getragen, wo er besser verarztet wurde und sich ausruhen konnte.
Jack half während dessen seiner Mutter wieder auf die Beine und versuchte sie ein wenig zu trösten. Danach begaben sich beide in das Zimmer, in welchem Jacks Bruder lag und schlief. Gut sah er wirklich nicht aus und Ansprechen konnte man ihn natürlich noch nicht. Wieder musste die Mutter mit den Tränen kämpfen, denn immerhin lag ihr ältester Sohn schwer verwundet vor ihr. Besorgt schaute Jack dann von seinem Bruder zu seiner Mutter und schließlich zur Tür den einer der beiden Männer die seinen Bruder eben ins Haus getragen hatten betrat den Raum und erklärte was passiert war. Anscheinend wurde er auf dem Weg nach Hause von den "roten" grundlos Angegriffen und so schwer verletzt. Währen die beiden nicht in der nähe gewesen, wäre er wahrscheinlich jetzt tot. Mit zittrigem Körper bis der zehn Jährige sich auf die Unterlippe und versuchte das alles so gut es ginge zu verkraften, denn immerhin war das ja noch sein Bruder.
Schließlich verließen die drei das Zimmer und ließen den Abend ausklingen.
Am nächsten Tag, als er sich mit Samuel wieder traf, erzählte der schwarz Haarige seinem Kumpel natürlich davon, doch dies hätte er lieber lassen sollen, denn die beiden Fingen an zu streiten und gingen schließlich auseinander. Den Abend verbrachte Jack schließlich in seinem Zimmer und ließ auch keinen herein. Egal wie oft seine Mutter es auch Probierte. Sein Vater war mehr mit seiner sogenannten "Arbeit" beschäftigt, anstatt mal nach seinen Söhnen zu schauen. Genervt über die ganze Situation ging er schließlich schlafen und versuchte das ganze einfach mal zu vergessen. Doch die Nacht schlief der Hexenmeister sehr unruhig und hatte immer wieder das Bild seines verwundeten Bruders vor sich.
Vielleicht hatte er Angst genauso zu enden...
Am nächsten Morgen war er natürlich müde gewesen und solche Nächte waren die nächsten Wochen keine Seltenheit gewesen... Er konnte einfach nicht mehr gut schlafen.
Doch das gute war, dass Jack sich mal wieder mit Samuel treffen konnte und so die Zeit hatten sich aussprechen zu können. Dies taten sie dann natürlich auch und gingen guten Gewissens auseinander. So vergingen weiter fünf Jahre in den Jack sich in allem deutlich verbesserte, sei es mit der Magie, seinem Wissen oder im Kämpfen.
Schließlich hatte das Dorf auch wieder etwas zu Feiern, den der Colorless-Clan hatte eine gesunde Tochter zur Welt gebracht! Dieser Clan hatte auch ein gewisses Ansehen im Dorf, stand aber deutlich unter Jack und Samuels Clan. Die kleine Tochter, welche Alison getauft wurde, kam gesund zur Welt und trotz der Streitigkeiten waren die Roten und die Blauen auf dieser kleinen Feier. Es war im Ansatz zu den anderen Abenden ein recht schöner und freudiger Abend. So verging dieser auch recht schnell und alle gingen dann wieder seine Wege. In den darauffolgenden drei Jahren spitzte sich die Lage zu und es gab immer mehr tote in den beiden Clänen. Doch anstatt einer der beiden Cläne vollständig vernichtet wurde, traf es einen komplett anderen Clan der allerdings nichts mit den Streitigkeiten zu tun hatte. Der Colorless-Clan wurde an diesem Tag angegriffen, anscheinend von den Grünen wo man munkelte, dass sie verbündete der roten waren. Aus diesem Grund kamen die blauen ihnen zur Hilfe. Auch Jack war dabei und war anfangs doch etwas geschockt über das Bild im inneren des Hauses. Doch schließlich versuchte er seine Aufgabe so gut es ging zu erfüllen und tötete alle Einbrecher, die sich noch im Haus befanden, zu töten. Was er erst zu spät realisierte hatte, dass er, auch wenn er nicht wollte, sich den Familienangelegenheiten schon komplett gefügt hatte. Etwas geschockt darüber, steckte er seinen Säbel wieder weg und wollte das Haus schon verlassen, als er ein leises schluchzen hörte. Schnell blieb der Hexenmeister stehen und hörte genauer hin. Schließlich ging er zu einem Schrank und nachdem er diesen aufgemacht hatte, entdeckte er da drin ein kleines Mädchen. Es war die drei Jährige Alison gewesen, die das alles wohl als ein zigste Überlebt hatte. Das kleine Mädchen war zu erst geschockt, dass man sie gefunden hatte, doch dann fiel sie dem schwarz Haarigen heulend in die Arme. Es verwirrt darüber schaute er die Kleine an, hob sie dann aber hoch und brachte sie raus aus diesem Massaker. Nach einer kurzen Besprechung nahm er sie dann mit zu sich nach Hause wo die kleine Alison erst einmal von Jacks Mutter ordentlich versorgt und nachdem ein paar Tage vergangen waren, war klar gewesen, dass die kleine Hexe Alison von den Silvers Adoptiert werden sollte. So bekam Jack und seine beiden Brüder eine Stiefschwester.
Nachdem weitere 2 Jahre vergangen waren, die einigermaßen friedlich verliefen, kam der schwarze Haarige eines Tages, zusammen Alison ins Dorf zurück. Sie waren den Tag über in London gewesen und hatten so die ganzen Ereignisse verpasst wie sie bitter feststellen mussten. Als sie nämlich im Dorf ankamen, konnten beiden schon die Unruhe deutlich spüren und auch die Sirenen die durch das ganze Dorf hallten, gaben kein gutes Gefühl.
Jack hockte sich zu Alison runter und meinte sie solle am Eingang warten. Das kleine leicht verängstigte Mädchen tat, dies nach kurzem Aufstand dann auch, sodass Jack schließlich zu seinem Haus rannte, aus welchem man schon von weitem auch Qualm aufsteigen sehen konnte. Der Hexenmeister schluckte kurz und kam schließlich am Haus an, welches er schnellen Schrittes betrat und gleich von Leichen begrüßt wurde. Natürlich etwas angeekelt hielt sich Jack die linke Hand kurz vor den Mund und zog mit dem rechten seinen Säbel. Danach machte er seine Runde durch sein eigenes Haus, welches nun zum größten Teil mit Blut und Leichen seiner eigenen Familie gefüllt war. Aber auch entdeckte er welche von den roten. Jedenfalls, war dies alles kein schöner Anblick. Als er schließlich in das Arbeitszimmer seines Vaters ging, weiteten sich seine Augen und geschockt starrte er vor sich. Sein ältester Bruder wurde genau in dem Moment, in dem Jack das Zimmer betrat, von einem Schwert Durchbohrt. Und das ausgerechnet von ihm...seinem besten Freund Samuel.
Während die Leiche seines Bruders zu Boden flog, nachdem Samuel das Schwert wieder aus dem Körper gezogen hatte, packt Jack die Wut... Samuel bemerkte Jack wohl erst spät, denn der Säbel, den Jack in seinen Händen hielt, durchbohrte seinen besten Kumpel.
Jack spürte Wut...Hasse...Enttäuschung... Die Situation war einfach...scheiße.
Erst als Jack den Säbel wieder zog, bemerkte er erst was er da gemacht hatte. Geschockt über sich selber starrte er schließlich die Leiche seines besten Freundes an und fing schließlich lauthals an zu lachen. Diese ganze Situation war in seinen Augen einfach lächerlich geworden... Unbewusst packte er sich das Feuerzeug auf dem Schrank und verbrannte sich das Zeichen auf seiner Brust, welches seine Familie repräsentierte.
Es war einfach verrückt gewesen und schmerzen spürte Jack keine...
Plötzlich bemerkte er, wie er von hinten Umarmt wurde und eine weiblich Stimme mit zittriger Stimme sprach "Hör auf...Bitte".
Das Feuerzeug machte er wieder aus und ließ es dann zu Boden fallen.
Schließlich drehte er sich langsam um und umarmte seine kleine Adoptiv-Schwester.
Schließlich verließen die beiden schnell das Haus und verschwand erst einmal komplett aus diesem. Ohne überhaupt darüber zu sprechen, waren sich beide einig gewesen und reisten nach London, wo sie sich eine neue Wohnung suchten und die nächsten hundert Jahre dort verbrachten. Naja es war er ein altes verlassendes Haus gewesen, welches aber noch in einem recht guten zu stand gewesen war. In der langen Zeit distanzierten sich beide ein wenig von einander und gingen eher andere Wege. Zwar unterhielten sie sich noch, stritten auch mal aber Jack zum Beispielen war die meiste Zeit in seinem alten Dorf gewesen, welches zu seinen Bedauern komplett leer gewesen war. Anscheinend hatten alle Hexen und Hexenmeister die Flucht nach jenem Ereignis ergriffen. Doch dies brachte dem Hexenmeister ein paar Vorteile! So konnte er ungestört die Rote Aura erlernen, welche eigentlich nur von den Adams-Clan Mitgliedern erlernt werden durfte. Tzz waren eh alle Tot!
Ansonsten verließ das Leben des Hexenmeisters recht ruhig... Der blieb lieber für sich, wollte eben seine Ruhe haben und ließ seine Umgebung machen.    


Sonstiges für den Admin

Bildquelle: K Project ~ Fushimi Saruhiko

Multicharakter: ♪♬ Emily Stein
♪♬ Dalian&Weasley
♪♬ Oni&Scarlett

Anmerkungen: Feed me more! und so..
Nach oben Nach unten
Black Star
Admin
Black Star

Anzahl der Beiträge : 1747
Der Charakter : Jack Silver [Hexenmeister] Img_3114


Jack Silver [Hexenmeister] Empty
BeitragThema: Re: Jack Silver [Hexenmeister]   Jack Silver [Hexenmeister] Icon_minitimeDi März 24, 2015 6:15 pm

Jack Silver [Hexenmeister] Balk_s11

_________________


Jack Silver [Hexenmeister] Tj84so10
Multicharas: Black Star, Nayami, Moegami, ???
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maka Albarn
Admina
Maka Albarn

Anzahl der Beiträge : 1268
Der Charakter : Jack Silver [Hexenmeister] Img_3114


Jack Silver [Hexenmeister] Empty
BeitragThema: Re: Jack Silver [Hexenmeister]   Jack Silver [Hexenmeister] Icon_minitimeMi März 25, 2015 9:14 pm

Jack Silver [Hexenmeister] Makiha10

_________________


Jack Silver [Hexenmeister] Oie_tr11
Multicharas: Scarlett Watson
Pausierte Charas: Maka Albarn, Alice Hanamura
Charafriedhof: Yuuko, Kabegami, Yomi, Medusa Gorgon
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




Jack Silver [Hexenmeister] Empty
BeitragThema: Re: Jack Silver [Hexenmeister]   Jack Silver [Hexenmeister] Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Jack Silver [Hexenmeister]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Jack Skellington [Kishin-Ei]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: BWs-
Gehe zu: