StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans]

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans] Empty
BeitragThema: Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans]   Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans] Icon_minitimeDo Aug 20, 2015 11:13 pm

Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans] M78_79vdtc45z

Allgemeines:

Bild:
Emilia:
 

Vorname: Emilia [Die Eifrige | Die Unerreichbare | Die Hübsche | Die Fröhliche]

Name: Crimson [engl. „Scharlachrot“]

Geschlecht:

Alter: 12/13 Jahre [Körperlich] | 110+ Jahre [Seelisch]

Größe: 1,64m

Geburtsort: (Abseits) London | Großbritannien

Rasse: Mitglied des Unsterblichen Clans

Besonderes: Das Auffälligste an Emilia, was zu jeder Zeit an ihr auffindbar ist, sind wohl ihre fledermausgleichen Flügel - Der hauptsächliche Grund, wieso sie zumeist, ohne weiteren ersichtlichen Grund und trotz dessen, dass Kishin-Eier schon längst das Menschliche an sich verloren haben, für eben ein solches gehalten wird.


Charakter

Charakter Eigenschaft:
(Leicht) Hochmütig | Frech | Lebhaft | Respektvoll | Liberal | Vornehm | Fürsorglich | Draufgängerisch | Protzig | Loyal | Ehrgeizig | Locker | (Etwas) Penibel | Sensibel

Im Gesamten ist Emilia eine zwar hochmütige, und eventuell auch etwas freche Unsterbliche, doch neigt sie keinesfalls zu bösen Absichten oder dergleichen, sondern ist viel mehr eigentlich lieber und vor allem fröhlicher Natur, was sich aber zumeist nur Freunden und Bekannten zeigt als vor feindlich Gesinnten. So ist sie zwar, trotz dessen, dass sie bei Feinden, manchmal sind Fremde miteingeschlossen, protzig und frech wird, insgesamt eine eigentlich sehr freundliche und vornehme Person, wobei letzteres wohl darauf beruht, dass sie aus adligem Hause stammt und deshalb auch sehr darin aufgezogen ist, stets respektvoll zu sein, was sie aber lediglich vor höheren, feindlichen Personen nicht ist, und, wer hätt's gedacht, Manieren zu besitzen. Ebenso ist es mit Loyalität entgegen anderer, weswegen sie nicht auch nur ansatzweise auf den böswilligen Hintergedanken kommen würde, Freunde/Bekannte anzulügen oder gar zu hinterlisten. Was man, mehr oder weniger, dazu zählen kann, ist ihr kleiner Tick, alles ordentlich haben zu müssen. Selbst die kleinste Unordnung regt sie schon auf, aber mit dem Unterschied, dass sie kleinere Kleinigkeiten, was Unordnung anbelangt, kein bisschen zum kochen bringen, weshalb man sich wohl glücklich schätzen kann, dass es sich bei ihr um eine nicht sooooo große Ordnungs-Fanatikerin handelt. Ein weiterer Aspekt, der ebenfalls damit einhergeht, ist ihre großzügige Toleranz anderen Personen gegenüber, da sie jedermans Meinung vollstens und ohne jeglichen Hintergedanken respektiert - Nur bei Leuten, die für sie durch und durch fies erscheinen und deren Taten vollkommen nicht nachvollziehbar sind, ist ihre Liberalität so gut wie ausgeschaltet - Schließlich besitzt auch sie einen gesunden Verstand und ist darin geübt, nicht zu naiv zu sein.

Kehren wir wieder zu dem Hochmütigem an ihr zurück, ist auf alle Fälle eins zu sagen - All diese Eigenschaften an ihr, die halt mit dieser verbunden sind, sind auf ihre Lebhaftigkeit zurückzuführen, oder in anderen Worten stets vor Tatendrang geradezu strotzt und deswegen manchmal sogar optimisstisch, überdreht oder gar wie ein hibbeliges Kind, das vor Aufregung fast explodiert, rüber kommen kann, was sie....ja zu mancher Zeit auch ist, wenn nicht allzu oft. Gepaart mit ihrer Hochmütigkeit ist sie stets draufgängerisch, begibt sich also gern', ob freiwillig oder unfreiwillig, in Gefahren - Dies liegt jedoch nicht dem Nervenkitzel zugrunde, sondern der Tatsache, dass sie Mia, egal, was für einen Preis es tragen würde, beschützt, wobei zu erwähnen ist, dass sie dennoch manchmal auch einfach so draufgängerisch ist. Hinzu kommt, dass sie, trotz ihrer leicht angedeuteten Überheblichkeit, eine Situation richtig einzuschätzen weiß und es erst gar nicht wagt, sich selbst zu überschätzen - Den ein oder anderen Fall gibt es dann doch, tritt aber dennoch eher selten, um nicht zu sagen kaum, bei ihr auf.

Insbesondere Mia gegenüber besitzt sie im Grunde nur die positiven Aspekte ihres Charakters - Das soll jetzt nicht bedeuten, dass sie dieser was vortäuschen würde, sondern eher zeigen, wie gern' sie diese hat und was sie alles für deren Wohl tuen würde. Für sie steht nämlich stets Mia im Vordergrund, ihr eigenes Wohl und Heil ist noch lange nicht so wichtig wie ihres, zumal sie es auch als Verantwortung als große Schwester ansieht, sie vor jeglicher Gefahr zu schützen und auf sie Acht zu geben, weshalb sie es nichtmal verträgt, diese auch nur wenige Minuten aus den Augen zu lassen, was aber auch teilweise darauf beruht, dass schon, mehr oder weniger, früh beide allein zusammen aufwachsen mussten und somit Emilia so oder so von da an eine noch größere Beschützer-Rolle als vorher schon annahm, was sich bis heute nicht verändert hat - Woher, nebenbei erwähnt, ihre extreme Fürsorglichkeit, ebenfalls Bekannten und nicht nur Mia gegenüber, herstammt. Hierbei würde sie sogar so weit gehen, dass sie sich, wenn nötig und ohne zu zögern, sogar für ihre kleine Schwestern opfern würde. Zwar gibt es dann doch ab und zu, selbstverständlicherweise, Streitereien und Diskussionen wie bei Geschwistern üblich, doch könnte sie niemals wirklich böse auf ihre Schwester sein, oder in anderen Worten sind ihre eigenen Worte, ihr gegenüber, stets gut und nur für ihr Wohl gemeint, zudem kann man eigentlich gar nicht in Worte fassen, wie wichtig ihre kleine Schwester ihr ist. Auf Grund ihrer eher "Mutter-Kind-Beziehung" zu Mia, passiert es, dazu hinzukommend, nicht allzu selten, dass sie die Kleine unterschätzt oder dergleichen, was aber immer keinesfalls gemein gemeint ist, da sie es viel eher stolz macht und ebenso sogar verblüfft, wie intelligent die Blondhaarige, trotz ihrer Erscheinung, bereits ist - Wie eine leicht übersorgte, schon fast Mutter, Schwester eben.



Vorlieben:
♬ Gebäck [Insbesondere Cupcakes]
♬ Traubensaft
♬ Musik [Insbesondere Stücke mit der Violine]
♬ Bücher

Abneigungen:
♬ Blut [auf Grund ihrer Hämatophobie]
♬ Übersüßte Lebensmittel
♬ Schokolade
♬ Personen, die ihrer Schwester schaden

Fähigkeiten

Stärken:
♬ Hoher IQ
♬ Ausgeprägter Geruchssinn
♬ Ihre „Unsterblichkeit“
♬ Hohe Geschwindigkeit
♬ Hohe Körperkraft

Schwächen:
♬ Hämatophobie [sprich; Kann kein Blut sehen]
♬ Mittelklassige Ausdauer
♬ „Eingeschränkte“ Fähigkeiten [siehe; Clanfähigkeit]
♬ (Etwas) Zerbrechlich
♬ (Leichte) Tollpatschigkeit

Kampfstil: Anhand ihres gesamten Kampfstils kann man bereits erkennen, dass es Emilia wirklich keinesfalls scheut, egal wann, in die Offensive zu gehen. Als Blutbemächtigte bleibt ihr jedoch aber auch nicht wirklich etwas anderes übrig, als in den Nahkampf oder auf mittlere Distanz zu gehen - Insbesondere, da sie keine Attacken für den Fernkampf besitzt, dafür sich aber notfalls im Nahkampf mit ihrer überdurchschnittlichen Körperkraft verteidigen kann, sollte sie z.B. zu wenig Blut für weitere Angriffe besitzen. Sollte man sich fragen, warum sie denn bitteschön stets in die Offensive geht, obwohl das in dem Moment nicht am Angebrachtetesten wäre, sollte man vorher erstmal eines klarstellen - Selbstverständlich weiß die Vampirin, wann es eigentlich zu gefährlich ist in die Offensive zu gehen und es viel schlauer wäre, in die Defensive zu wechseln, was sie nämlich nur ab und zu und wenn es wirklich absolut vonnöten ist tut, doch geht es ihr in einem Gefecht vorrangig darum, dass ihrer kleine Schwester keine einzige Verletzungen zugefügt wird und es dieser, währenddessen und danach, so gut geht wie vorher auch - Also ein weiterer Aspekt, der unterstreicht, dass ihre Schwester für sie das Wichtigste auf Erden ist und sie in einem Gemetzel alles tun würde, damit zumindest diese heil davon kommt. In wirklichen Notfällen jedoch flüchtet sie lieber gemeinsam mit Mia, damit beide so unbeschadet wie möglich davon kommen. Bei großen Schlachten hält sie sich, auf Grund dessen, lieber im Hintergrund auf und/oder übernimmt passive Aktionen.

Clanfähigkeit: Crimson Devil
Vor nicht allzu vielen Jahrhunderten war der Unterclan noch Teil der Wesen, die man heute als Vampire bezeichnet, doch brachen sie vor langer Zeit den Fluch der Blutdurst und des „Untot“ seins, wodurch der Unter-, aber dennoch evolutioniertere Clan der Crimson Devil enstand. Zwar werden sie noch wegen ihrer bleichen Haut und den spitzen Zähnen als Vampire verurteilt, doch sind sie weder anfällig für das Sonnenlicht wie ihre Verwandten, noch kann man sie mit heiligen Gegenständen vernichten. Der Clan gilt jedoch inzwischen, trotz der noch verbliebenen Emilia und deren kleinen Schwester, mehr oder weniger, als ausgestorben.

Flügel - Geerbt von der Ursippe, sind die fledermausähnlichen Flügel der Crimson Devil wohl eines ihrer größten Merkmale - Entgegen dieser wachsen sie jedoch nicht von Kleinkind-Alter an und nehmen dann immer mehr an Größe zu, sondern beginnen diese „Wachstums-Phase“ erst beim Erreichen des 100.Lebensjahres - Um die Lebenszeit herum, in der die Mitglieder ihre Sonderfähigkeiten bekommen. Normalerweise erben lediglich die direkten Erben des Clans, wie man unschwer an Emilia erkennen kann, die Flügel, sind jedoch bis zum 170.Lebensjahr, wo sie vollständig ausgewachsen sind, mehr oder weniger, flugunfähig, weshalb sie die Unsterbliche auch eher verhinden als ihr helfen.

Sonderfähigkeit/Nebensächliche Fähigkeit - Ein jedem Mitglied ist eine zweite Fähigkeit angeboren, die sich aber erst um das 100.Lebensjahr herum zeigt und dementsprechend ab dort an sich erst richtig ausbildet und weiterentwickelt. Da die Unsterblichen in dem Alter zumeist bereits reif genug sind, körperlich sowie geistig, wird ihnen meist aufgegeben, es allein zu schaffen, die jeweilige Fähigkeit meistern und kontrollieren zu können. Diese variieren, nebenbei gesagt, von Mitglied zu Mitglied und lediglich in der Ursprungsfamilie kommt es nicht selten vor, dass eine doch mal öfter vorkommt - Hierbei ist die Fähigkeit Blut erschaffen und kontrollieren zu können der Fall, welche auch die der Hellblauhaarigen ist.

Blutdurst - Sehr unähnlich den „Vorfahren“ gegenüber, ist es ihnen gewährt, sich nicht zwangshaft von Blut ernähren zu müssen - Können also ebenfalls normale Lebensmittel und alles, was dazu gehört, zu sich nehmen und ebenso davon satt werden, ohne irgendwelche hinterbleibenden Schäden. Der einzige Hacken; Es wird weiterhin Blut benötigt, jedoch nur für ihre Sonderfähigkeiten, die sie nur, egal, um was für eine es sich handelt, benutzen können, wenn sie Blut getrunken haben, und dann auch nur vorübergehend - Ihre Fähigkeiten werden also und können auch nur davon aktiviert werden.

Zusätzlicher „Geschmackssinn“ - Als eigentliche Bluttrinker ist es ihnen gegeben, aus dem Blut, welches sie trinken und sofern es von einer Person stammt, aus eben jenem das Alter, die Rasse, den Gesundheitszustand und sogar die vermutliche Lebenserwatung desjenigen herauslesen zu können.

Blutrausch - Eine der Tatsachen, die sich, trotz der Brechung des Fluches, nicht von ihnen gelöst hat und wohl auch bestehen bleiben wird - Der Instinkt, bei zu viel gesehenem Blut, bei dem zu starken Geruch solches oder dergleichen in eine Art Blutrausch zu fallen. Bei dem Eintritt dessen nehmen sie alles auseinander, randalieren wild und würden wirklich alles tun, um ihr „Beute“ zu bekommen, oder in anderen Worten werden sie wortwörtlich zu Raubtieren in diesem Zustand - Einzig und allein sie bewusstlos zu schlagen bringt sie daraus, eine andere Methode existiert nicht. Selbst Emilia, so unglaubwürdig das vielleicht klingen mag, ist davon betroffen.

Haemorrhage - Quasi die Grundlage ihrer Fähigkeit, sollte sie keine Verletzungen besitzen bzw. irgendwoher Blut bekommen können - Mit wenig Konzentration liegt es in ihrer Macht, an einer kleinen Stelle einen höheren Druck auf ihr eigenes Blut auszuüben, sodass dieses einfach die Haut durchtritt und eine nicht allzu bedeutende Wunde erzeugt.

Bloodcristal - Das aus Wunden austretende Blut kann, dank der Luftfeuchtigkeit, eine beliebige, kristalline Form annehmen, wobei natürlich Waffen bevorzugt werden. Zwar bestehen sie aus jener Flüssigkeit, doch erhalten sie, durch die Verhärtung, dieselben Eigenschaften der jeweiligen Waffe - Dennoch können sie durch einen wirklich starken, gekonnten Hieb zerschmettert werden. [Unbegrenzte Anwendungszeit]

Crimson Equipment - Blut wird wortwörtlich aus ihren Wunden, oder denen eines anderen, gesaugt und quasi wie eine Rüstung auf den eigenen Körper gelegt, worauf sich dieses verhärtet. Aus dem restlichen, aber noch zu benutzendem, Blut wird dazu ein, ebenfalls, verhärtetes Schild mit einem in etwa 210m großen Umfang erschaffen, welches kontinuierlich um den Rumpf der Vampirin schwebt - Beides, also Rüstung sowie Schild, sind gegen allerlei Waffen und dergleichen unverwundbar und nur mit überdurchschnittlichen Schlägen und Magie zerstörbar. [Max. 4-5 Posts]

Bloodstained Puppet - Erlaubt es, das noch flüssige Blut nach Austritt beliebig zu lenken und formen, wenn gewünscht, nach einer bestimmten Aktion es sofortig verhärten zu lassen. Oberflächen, die von diesem bedeckt sind, bewegen sich mit und geben in keinster Weise nach [Kleidung, Puppen, etc.]. Lediglich Wasser und dergleichen können es „verwischen“. [Unbegrenzte Anwendungszeit]

Boiling Blood - Hierbei beginnt das clanspezifische Blut in den Adern des Mitglieds zu kochen, wodurch sich ihre Haut scharlachrot färbt sowie um einiges verwundbarer für Schnittangriffe ist. In diesem Zustand ist sie, was Schlag-Angriffe und dergleichen angeht, widerstandsfähiger und generell nur durch Magie und Schnittattacken ernsthaft verwundbar. [Max. 2-3 Posts]

Blood Being - Als eine Technik, die nur von der direkten Clanerbin durchführbar ist, ermöglich diese es, Blut aus den Poren der Anwenderin treten und damit den Körper umschließen zu lassen, während sich dieser verflüssigt. Dadurch wird die Vampirin kurzzeitig liquide und kann Angriffen nun besser ausweichen oder, wenn's nötig ist, entkommen. [Max. 2-3 Posts]

Bloody Wave - Gesammeltes Blut aus Feinden, Blutkonserven oder dergleichen wird mit dem eigenen Extrakt verdünnt, gestreckt und anschließend als eine Welle aus verhärtetem Blut mit einer Geschwindigkeit von ca. 40km/h auf den Gegner losgeschickt.

Crimson Bullets - Mit ausgestreckter Hand feuert die Hellblauhaarige mehrere, tennisballgroße Geschosse aus gehärtetem Blut, deren Geschwindigkeit einer Tennisball-Wurfmaschine gleicht, auf den Gegner - Und reicht das noch nicht, sind diese dazu mit scharfen Ecken und Kanten versehen, weshalb die Kugeln noch gefährlicher werden. Zerstört können sie nur mit gekonnten Hieben, ansonsten wird man ausweichen müssen.

Red Spikes - Sollte die Unsterbliche mehrere Wunden auf ihrem Körper tragen, so ist es ihr möglich, aus dem heraustretenden Blut verhärtete, etwa zehn Zentimeter lange Stachel entstehen zu lassen, wodurch physische Angriffe an den jeweiligen Stellen natürlich nicht nur, mehr oder weniger, abgeschirmt werden, sondern dem Gegner dazu auch noch, je nachdem, Schaden zugefügt wird. [Max. 3-4 Posts]

Devil's Seed - Anstatt den Gegner anzuzapfen und somit sein Blut zu trinken, wird das Eigene über die Zähne in den Kreislauf desjenigen iniziert, was wiederum zu Schmerzen sowie dazu führt, den Körper der Person kontrollieren zu können, sollte sich der Körper innerhalb eines Radiuses von 6 Metern befinden. In Ausnahmefällen, sofern Emilia erkrankt ist, wird derjenige mit der Krankheit infiziert, andersherum auch. Das eigene Blut bleibt solange erhalten, bis es sich in dem Körper desjenigen zersetzt hat. [Max. 2-3 Posts]

Bloody Doll - Hierbei erschafft Emilia aus ihrem eigenen Blut, präziser ausgedrückt aus ganzen 0,5 Litern, eine Art Doppelgänger von sich selbst, der, selbstverständlich, dieselben Fertigkeiten wie sie selbst besitzt. Er selbst kann ebenfalls die Magie der Unsterblichen verwenden, dabei zerfällt er jedoch noch schneller als eigentlich. Mit gekonnten Hieben/Schlägen ist es ein leichtes, Körpteile von ihm und schließlich auch ihn selbst zu zerstören, zudem ist er nicht eigenständig und muss, ohne wenn und aber, von Emilia gesteuert werden. [Max. 4-5 Posts]

Besondere Fähigkeiten:
Körperkraft - Trotz ihrer kindlichen und zerbrechlichen Erscheinung besitzt Emilia eine hervorstechende Körperkraft, die es ihr ermöglicht, mit nicht allzu viel Mühe, einen Stein zu zermalmen oder gar Züge zu schieben. Tja, Kinder sollte man wirklich nicht unterschätzen - Egal, wie schwach sie auch wirken.

Ausgeprägter Geruchssinn - Als Mitglied eines Clans, dessen Gestalten mal zu der Vampirsippe gehörten, besitzt sie natürlich auch einen äußerst stark verbesserten Geruchssinn - So ist es ihr möglich, selbst in 2km/h Entfernung noch alle Gerüche wahrzunehmen.

Schnelligkeit - Genauso wie mit ihrem Geruchssinn ist es bei ihr auch ähnlich mit der Geschwindigkeit, in der sie sich fortbewegen kann - Zwar beträgt diese 120km/h, womit sie für jemanden ohne geschulte Augen beim vollen Einsatz ihrer Geschwindigkeit jediglich als vorbeihuschender Schatten wahrzunehmen ist, dennoch passiert es nicht selten, dass dabei auf kürzeren Distanzen eher Missgeschicke, wie plötzliches Stolpern oder dergleichen, geschehen, als auf größeren Distanzen in denen sie sich fortbewegt.


Biographie

Ziel: Ein friedliches, besonnes Leben mit ihrer kleinen Schwester führen zu können. Ganz eventuell aber auch, ihren Clan wieder aufleben zu lassen.

Story: Der Clan, aus dem Emilia und ihre kleine Schwester stammen, existiert erst seit 1200 Jahren, was für einen unsterblichen Clan, für den Zeit nichts bedeutet, eine geringe Zeitspanne ist. Die Crimson Devils waren früher Teil der Vampirsippe, schaften es jedoch die negativen Aspekte ihrer Anverwandten zu überwinden, was bedeutet, dass sie nicht mehr das Sonnenlicht meiden müssen und ihnen Blut nur noch dazu dient, ihre speziellen Zusatzfähigkeiten zu aktivieren. Dies ist ihnen jedoch nicht aus eigener Kraft gelungen, sondern ist eine Gabe, die der Ahnenherrin gegeben wurde und die sie mit ihrer Familie und nahen Freunden teilte. Zu der Zeit, als die Crimson Devils entstanden, waren viele Vampire treue Anhänger Asuras, die Menschen wie Vieh abschlachteten um deren Seelen ihrem „Gott“ zu opfern. Iliane, die Ahnenherrin, konnte dieses Verhalten nicht verstehen, genau wie diejenigen, die nachher Teil ihres Clans werden sollten.

Eines Nachts, gerade als ein großes Fest unter den, von ihr selbst für wahnsinnig erklärten Vampiren, stattfand, traf sie, die dieser Veranstaltung fern geblieben war, auf einen jungen Mann, der von der Shibusen geschickt wurde, um ihre Sippschaft auszurotten. Anfangs hielt er sie für genau so dem Wahn verfallen wie es die anderen Vampire waren, doch nach einer Unterhaltung erkannte er, das in ihr noch ein guter Kern steckte. Iliane beschloss nun dem jungen Meister zu helfen, ungesehen auf das Fest zu gelangen, wo er einen großen Teil der Vampire abschlachtete. Als die letzte Seele von dem Meister eingesammelt worden war, eröffnete er der noch jungen Vampirin, dass er selbst Meister Shinigami sei und ihr zu großem dank verpflichtet sei. Um seine Schuld zu sühnen, erstellte er aus seinem eigenen Blut und etwas seiner Magie ein „Serum“, das Iliane sich und allen, die sie als würdig erachtete, spritzen sollte, um eine eigene Sippe zu gründen, die die Kraft der Vampire besaß, aber ohne deren Fluch zu leben habe. Seit diesem Augenblick schlug das Herz der ersten Crimson für den Shinigami, doch nie sollte ihre Liebe erwidert werden, jedoch war sie bis zu ihrem freiwilligem Ableben tiefst dankbar für die Güte, die ihrem Clan zuteil geworden war.

Nachdem Iliane nun den Tod gesucht hatte, wurde ihre erstgeborene Tochter, Devila, die neue Herrin des Clans, welche auch die Mutter der beiden Geschwister war. Der Vater der Beiden, Elias Crimson, war jedoch ein Hitzkopf, der einige der alten Ideale der Vampire noch immer in sich verankert hatte, dieses aber erst zeigte als die Ahnenherrin verstorben war. Devila, die aus Liebe zu ihm blind für seine fanatischen Ideen war, führte ihren Clan nun nach seinen Weisungen, was dazu führte, das dieser sich als den Menschen übergeordnet ansah und wieder anfing, Menschenseelen zu sammeln, um ihre Fähigkeiten noch weiter auszubauen.

Derweil wuchs, die damals noch recht junge, Emilia, wie gewohnt, in der Villa der Familie, zumeist unter der Obhut ihrer Mutter, auf und führte dort mit ihrer kleinen Schwester, Mia, ein, mehr oder weniger, normales Leben, zumal sie zu diesem Zeitpunkt selbst noch etwas zu jung war, um zu verstehen, was die Absichten väterlicher Seits waren, usw. So lernte sie mit der Zeit, trotz ihres damaligen jungen Alters, bereits, Violine spielen zu können - Zum einen, weil Devila ihr so oder so Lernstunden gab, aber auch zum anderen, weil ihr die Melodien, die man mit diesem Instrument musizieren konnte, mehr als gewöhnlich gefielen. Deshalb bereitete es ihr ungewöhnlich große Freude, das Instrument zu lernen, weshalb sie selbst dann weiter spielte und es sich schlussendlich sogar selbst weiter beibrachte, als ihre Mutter kaum noch Zeit dazu fand. Genauso war es mit all den Büchern, die sich in der nicht allzu kleinen Bibliothek des Anwesens befanden, für deren Geschichte und Literatur sich die Unsterbliche unheimlich interessierte und diese sogar, in der vorherigen Zeit, vorgelesen bekam, es aber inzwischen selbstständig konnte und deswegen auch keine Hilfe dabei benötigte - Hierbei ist hinzuzfügen, dass sie, gleich oft, der Blondhaarigen aus der gesamten Sammlung vorlas. Oftmals, wenn nötig, aber auch oft einfach so, verbrachte die Große nämlich ebenfalls Zeit mit ihrer kleinen Schwester - Manchmal, um sich ihre Langweile zu vertreiben, einfach so oder weil sie auf die Kleine aufpassen sollte, da die Eltern der Beiden z.B. währenddessen unterwegs waren. Auf Grund dessen, dass dies mehr als lediglich desöfteren vorkam, baute sich bereits früh eine starke Geschwister-Beziehung zwischen den Beiden auf, welche früher oder später noch mehr zunehmen sollte, was die Zwei jedoch nicht ansatzweise erahnen konnten, oder zumindest Emilia nicht - Was aber auch zu Folge hatte, dass sie ihre eigenen Lernstunden immer mehr beiseite ließ, was später dazu führte, dass die Violine quasi vorerst wieder ein unmögliches Musikinstrument für sie wurde, was sie aber keineswegs interessierte, zumal ihr ihre Schwester um einiges wichtiger war, doch war es ebenso mit der Literatur, weswegen ebenfalls die Bücher in ihrem Regal allmählich verstaubten, bis im Grunde, vor Staub, kein Einziges mehr aufzufinden war.

Als der Shinigami im Nachhinein aber von jenen Aktivitäten ihres Vater's und Mutter erfuhr, war er zutiefst enttäuscht, da seine Gabe missbraucht wurde und das Vertrauen, das er in Iliane gesetzt hatte, fehl am Platz gewesen schien. So wurden Death Scythes und Meister ausgesandt, um den Clan aufs Gänzliche auszurotten, was auch geschah. Jedoch konnte Devila ihre Töchter noch in Sicherheit bringen, die daraufhin für einige Zeit untertauchten.

Noch in Trauer, auf Grund dessen, dass die Geschwister nur noch sich und sonst niemanden mehr hatten, gab' Emilia von nun an auf Mia acht und zog sie, anstelle der Mutter der Beiden, allein groß, wodurch sich das Band zwischen dem Duo nicht lediglich mehr verstärkte, sondern ebenso das Verhalten der Unsterblichen, ihrer kleinen Schwester gegenüber, immer mehr fast mutterartige Züge annahm, was sich zwar bis heute nicht veränderte, aber auch zeigte, wie viel Mia der Hellblauhaarigen bedeutete beziehungsweise noch immer bedeutet.

Im Laufe der Jahre, in denen die Zwei nun wieder in die Villa „einzogen“, machte sich dann auch die Sonderfähigkeit Emilia's bemerkbar, welche es ihr ermöglichte, mit Blut umgehen und dieses kontrollieren zu können. Doch zeigte sich hierbei zum ersten Mal ihre Hämatophobie, weshalb es ein Ding der Unmöglichkeit für sie war, ihre Fähigkeiten überhaupt ansatzweise meistern zu können, ohne sofortig bewusstlos zu Boden zu kippen. Training, was besonders den eigenen Willen anging, ermöglichte es ihr aber dann, wenigstens etwas damit auszukommen, weswegen sie es anschließend doch schaffte, und dazu in einem ziemlich raschen Tempo, ihre Fähigkeit auszubilden und vollkommen kontrollieren zu können. Anfangs erfreute es die Vampirin, doch endlich mit ihrer Phobie zumindest ein wenig klarzukommen, aber hielt die Freude nicht lange - Lediglich wenige Monate, nach welchen sie ihr Training beendet hatte, trat sie auf ein erneutes in ihrer vollständigen Pracht auf. Also, ihre übermäßige Angst vor Blut. Etwas dagegen unternehmen wollte die Unsterbliche jedoch nicht, weshalb es dabei blieb.

Später, als dann ebenfalls Mia ihre Fähigkeiten entdecke, herrschte zu Beginn so manches Chaos im Anwesen, vor allem, da sie diese nicht wirklich unter Kontrolle hatte. Einer der Gründe, wieso die Hellblauhaarige der Blondhaarigen, selbstverständlich, half, ihre Fähigkeiten schnellstmöglich wenigstens halbwegs kontrollieren zu können, war, dass Letztere so manchen, kaum bezahlbaren Schaden damit verursachte.

Bis heute hat sich die Lage, entgegen vorheriger Jahre, aber sehr verbessert, warum Emilia seit Letzterem auch wieder Zeit mit ihren alten, damaligen Beschäftigungen verbringt, sofern Mia in dem Moment nicht versuchen sollte, an ihre Büchersammlung zu gehen.


Sonstiges für den Admin

Bildquelle: Remilia Scarlet | Touhou Project

Multicharakter: Akemi Tomura || Echo ~ Noise

Anmerkungen: ///
Nach oben Nach unten
Maka Albarn
Admina
Maka Albarn

Anzahl der Beiträge : 1268
Der Charakter : Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans] Img_3114


Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans] Empty
BeitragThema: Re: Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans]   Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans] Icon_minitimeFr Aug 21, 2015 2:50 am

Sow ich mach mal nur kurz die Grundlagen, da sich bei mir einige Unklarheiten ergeben. Nix dramatisches, nur ich will um die Uhrzeit keinen Roman schreiben, um auf alle Möglichkeiten einzugehen je nachdem wie die Fähigkeit gemeint ist ^^

Also…nur zu den Grundfähigkeiten schon mal:
- Flügel sind ja momentan nicht nutzbar, als schreib die bitte zu Besonderes beim Allgemeinen. Es handelt sich ja nicht um eine Fähigkeit.

- Sonderfähigkeit: Vllt bin ich auch etwas müde, aber ich find das alles etwas unglücklich formuliert. Das ist auch mit der Hauptgrund warum ich nicht auch grad die anderen Attacken mitbewerte. Was genau ist mit erste und zweite Fähigkeit gemeint..zählen da die Flügel jetzt mit? Schreib das hier bitte etwas eindeutiger. Was mir hier wichtig ist: benutzt sie ihr eigenes Blut oder erschafft sie wirklich neues? Das hört sich bei den Attacken immer mal wieder anders an ~

- Blutdurst und Geschmackssinn bitte zu einem Punkt zusammenfassen und dann zusammen mit Blutrausch runter zu den besonderen Fähigkeiten

_________________


Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans] Oie_tr11
Multicharas: Scarlett Watson
Pausierte Charas: Maka Albarn, Alice Hanamura
Charafriedhof: Yuuko, Kabegami, Yomi, Medusa Gorgon
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Emilia Crimson [Mitglied des unsterblichen Clans]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wildpferdherde~ Gut vs Böse
» Die Jurassic Clans
» Clans der Naturgewalten
» The Clans and the Forest of Fear
» Die etwas anderen Clans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: BWs-
Gehe zu: