StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 kleines Viole update

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


kleines Viole update Empty
BeitragThema: kleines Viole update   kleines Viole update Icon_minitimeSo Aug 23, 2015 4:35 pm

Allgemeines:

Bild:
Bevorzugtes männliches Aussehen:
 
Bevorzugtes weibliches Aussehen:
 
Vorname: Viole / Yuya Früher nannte die hexe sich Yuya, doch heutzutage nennt sich der Hexer Viole

Name: der alte :Jikantai (Heist übersetzt soviel wie Zeitfenster) der neue :Grace

Geschlecht: Viole kann das Geschlecht frei wechseln.

Alter: Die Seele trägt ein alter von 2024 jahren

Größe: 1,70m  Viole kann die grösse anpassen

Gewicht: 54kg.

Geburtsort: Viole wurde einst an einem Ort in Japan geboren der inzwischen nicht mehr exestiert

Rasse: Hexer reinsten Blutes

Aussehen:
Viole besitz kein festgelegtes aussehen, sondern nimt einafch eine gestalt an die ihm Beliebt. Hierbei hatt Viole jedoch auch bevorzugte erscheinungen.
In seiner Männlcihen erscheinung sind die Haare in dienem tiefen schwarz wie es Dunkler nicht sein könnte. Die Haare reichen hierbei bis zu den Kniekehlen und lassen Viole slebst in mämnnlciher Gestalt etwas weiblich wirken und amchen es so schwer das geschlecht  eindeutig auszumachen. Die Augen bestehen aus einem dunklem Gelb.Viole trägt einen langen Mantel. Auf der vorderseite des Mantels , an den beinen sind drei grosse Augen abgebildet, ähnlich der augen des Kishin's. Seine Fingernägel wurden mit  schwarzem Lack lakiert.

Das bevorzugte weibliche aussehen unterscheidet sich hierbei , denkbarer weise. Die haare sind  wesentlich kürzer und reichen grossteils nur bis zum kinn. Hiebei wird ihr rechtes Auge von den Haaren verdeckt.Die haarfarbe ist eine mischung aus einem hellen lila und  weiss. Die augenfarbe sticht hierbei in einem dunklem orange hervor . In gegensatz zur männlcihen form sind hier zumindest die meiste Zeit die Nägel unlackiert. Hier Trägt Viole ein lilanes kleid. Das kleid ist ärmellos und hatt  einen kragen der zumindest den Hals verdeckt. Der Rand des kragens ist orange verziert und auf de rlinken seite ist eine kleine orangene rose festgenäht. An den beinen hatt das Kleid einen schnitt um entsprechende Beinfreiheit zu garantieren. Davon abgesehen das Viole selbst die kleidung frei bestimmen kann, kann es auch gelegentlich vorkommen dsa Die weibliche Viole die kleidung des Männlichen Viole trägt oder eben andere Kleidung wärend der Männlcihe Viole in seiner Bevorzugten kleidung kaum etwas anderes trägt.


Charakter

Charakter Eigenschaft:
Früher als Yuya strebte Viole Macht an und suchte Rache an Mabaa. Beides Punkte denen sich Viole entledigen konnte. Ganz anderst das Viole genau wie einst Yuya  von sich selbst überzeugt ist ohne ende und es nicht für Nötig hällt Soul Protect zu nutzen. Viole wechselt sein Geschlecht nach belieben da er immerhin jeweils 1 leben mit dem einem Geschlecht verbrachte, und somit beide geschlechter ihm vertraut sind wie iene zweite haut. Auch macht sich Viole hin und wieder einen spass daraus sich in andere Personen zu verwandelt  und  vielelicht leichtfügige änderungen vorzunehmen. Jegliche von ihm gezeigten Regungen sind zum grossteil  geschauspielert, so dsa man meint  zu wissen was in Viole vorgeht, wärend es in wahrheit jedoch etwas ganz anderes ist.
Sich selbst sieht Viole als Gott und den Kishin, sowie alles was mit dem Wahn zu tun hatt ist für Viole ein Mittel zum zweck  um seine Server zu betreiben und somit die Ganze welt unter seinem Zauber zu halten. Viole scheut vor keiner Tat  und keiner schauspielerei um sien ziel zu erreichen, wobei die meisten seiner Taten eher spontan entstehen und für andere kaum nachvollziehbar sind.

Vorlieben:
Als Yuya waren einst Sake und macht ihre Vorlieben doch nun als Viole ist er einzig und allein von Katzen begeistert. Eine der wenigen Sorglosen kreaturen denen er sich in gewisser hinsicht gleich sieht.

Abneigungen:
An sich exestiert nichts dessen Viole wirklich abgeneigt ist. Einzig und allein die vorstellung auf das Ende der eigenen Existenz missfällt ihm.


Fähigkeiten

Stärken:
Violes Grösste stäkre liegt  genau wie als Yuya in seiner Magie und intelligenz.
Viole ist sehr anpassungsfähig und inzwischen ein Meister der Magischen Kalkulation und der einfachen Beschwörungen.

Schwächen:
Viole hatt seiner meinung nach alle seine schwächen ausgemerzt und ist somit zur ultimativen existenz aufgestiegen.. Einem Gott. Seine sogenannte Allmacht ist auf bestimmte gebiete beschränkt. Es brauch den Wahn eines Kishin den Viole nutzen kann damit er eine Sehr grosse Fläche kontrollieren kann Wärend ansonsten die Fläche nur ein Bruchteil davon ist.Auch kann er ohne Kishin das gebiet das er erschafft nicht slebst verlassen bis dieses Beendet ist.

Kampfstil:
Viole versucht sienen Kampfstiel der Situation anzupassen. Dazu kann er vorgefährtige Fertigkeiten auf seinen Körper laden.Die Fähigkeitet entstanden durch beobachtungen und analyse dieser Kampfstiele. Dies wurde dann nur in Form von Viole's Magie gespeichert und nun auf abruf bereit.Allgemein Kämpft Viole eher Taktisch und stürmt nicht Blind auf den Gegner los. Alleding verändert er gerne mitten im Kampf seine Kampfstiele. So kann Viole mit allen erdenklichen Waffen, sowohl im nahkampf als auch in der Distanz kämpfen.Angemerkt ist das durch Violes einzigartigen Körper und siener Magie sowohl klingen und läufe von schusswaffen aus seinem Körper kommen Können und somit als ass im ärmel genutzt werden können.

Hexenspruch:
Viole nutz keinen Hexenspruch. Seine zauber wirken ohne einen spezielen spruch indem er einfache Befehle gibt ob es nun pr sprache, finger oder einfachen gedanken ist.

Magie:

Violes Magie beitz 3 Stufen. Die erste ist die Eigenstufe.  Die Zweite ist das Gebiet. und die Dritte nennt sich Server.

Eigenstufe:
Hiebei handelt es sich um simple Magie die nicht viel erfordert.Sie werden allein durch Viole'S gendanken aktiviert und können auch als Seele von ihm genutz werden.

Blue Flame
Dieser Zauber erschafft eine Blaue Flamme. Diese Flamme absorbiert Wahn in der umgebung und wandelt sie in Energie um. Diese Flamme ist auch bestandteil von den Objekten die Viole Erschafft.

Beschwörung Objekt:
Hierbei beschwört Viole ein Objekt in unmittelbarer Nähe. So kann es sich um waffen jeglicher art oder Geld oder sogar Nahrung halten. Jedes Dieser Objekte besitz eine unsichtbare blaue Flamme die Sowohl den Wahn absorbiert als auch die kraft einer Seele nutz um sich slebst aufrecht zu erhalten.Die Objekte hierbei sind nicht grösser als ein mensch Selbst.( so da ich angst hab das maka auf so ne idee kommtXD folgendes dazu : ) die objekte können nicht innerhalb von lebewesen erschaffen werden. Dinge mit koplexeren mechanischen eigenschaften können dabei nur optisch entstehen, daher ohne wirkliche funktion
(beispiel uhren , schusswaffen, bomben,)

Edit Vertex:
Hiebei kann Viole siene erschaffenen Objekte in der Form verändern. Somit also auch seinen eigenen Körper. So können zum besipiel klingen aus Violes körper kommen indem er die oberfläche einfach entsprächend verändert.Auch erlbaut dies  Viole das aussehen frei zu ändern und so jegliche gestalt und jegliches geschlchet anzunehmen

Cut Objekt
Hierbei kann Viole seine eigene objekte zerschneiden. Auch sienen eigenen körper. So kann er zumbeispiel bei sienen Waffen die Klinge vom Griff trennen oder aber zum beispiel seinen Kopf oder seinen arm vom eigenem Körper.

Paste Objekt.
Dies ist so ziemlich das gegenteil von Cut objekt.  Bei diesem Zauber kann Viole objekte zusammenfügen.

Body programm
dies ist ein programm das einen lebendigen Körper simuliert. Nach beleiben können einzelheiten wie zum beispiel sinnesorgane, innere organe oder der blutfluss gestopt werden#

Soul transfer
Dies ist ein zauber der Viole ermöglich eine seele in eines seiner Objekte zu tranferieren. Dieser zauber kann nur auf  freiwillige ziele benutz werden. die seele kann dan frei das objekt steuern, sofern es gelenke und dergleichen hatt.


Stufe 2:

Gebiet:
Dies ist die zweite stufe von Violes Magie. Hierbei wandelt er ein Koplettes gebiet in objekte um, so das alles von ihm manipulierbar ist.Hierbei kann immer nur ein Gebiet auf einmal exestieren.Einzig und allein Lebende wesen sind in diesem Gebiet noch normal.das Gebiet hatt etwa ein würfelförmigen bereich mit 40m x 40m x 60 m.( 30 meter in die luft und 30 meter unter die erde  macht 60) Innerhalb dieses Gebietes scheint Viole Übermächtig. Allerdings wird hierbei auch eine grenze gegeben. Kein von ihm geschaffenes Objekt kann diesen bereich verlassen ( einschlieslich seinen eigenen Körper). Viole kann nicht unmittelbar nachdem er ein gebiet beendet hatt ein neues erschaffen.( Vielelicht nachdem es beendet wurde 2 posts ohne jegliche form von kampf oder flucht ) so das diese Stufe in der Regel das Zentrum seines Kampfes ist. Alles was in diesem Gebiet von Viole verändert wurde fällt nach beendigung des Gebiets in den ursprung zurück, so das nie etwas entgüldig  durch diesen Zauber zerstört werden kann.
alle oben genannten zauber sind ab dem zeitpunkt auf das gebiet anwendbar.Wenn eine Gebiet aufgebaut ist stehen folgende zauber zu verfügung.

Terraforming
hierbei wird das ganze Gebiet  umgestaltet so das es nach Violes Willen Gestaltet ist.  So kann es zum beispiel aus dem gebiet ein meer, ein wald, oder jegliche umgebung machen die ihm gefällt.

Schwerkraft edit:
Hierbei kann Viole die schwerkraft für alle im gebiet ändern oder / und für eigene Objekte. Die werte stehen hierbei auf 1 für normale schwerkraft. 0 für keine schwerkraft und -1 für umgekehrte schwerkraft.

alpha objekt
Hiermit kann Viole eins siener objekte nahezu unsichtbar oder wieder sichtbar machen.
kann nicht auf ein objekt zusammen mit alpha genutz werden.

Passable objekt
Hiermit kann viole eins seiner objekte durchgängig ( wie ein geist) machen oder wieder in den ursprungzustand zurücksetzen. Diese fähigkeit wurde genutz um Maka ein kleine sobjekt mit wahn einzupflanzen.kann nicht auf ein objekt zusammen mit alpha genutz werden

objekt edit
hierbei kann die iegenschaft eines obkjekts geändert weden. so kann man zum beispiel aus holz , metall machen oder aus feuer ,wasser.

objekt move
hiermit kann viole objekte im gebiet frei nach seinem willen bewegen.

Guardian Programm
Dies erlaubt es Viole bis zu zwei seiner objekte eine spezielle aufgabe zu zuweisen. Sei es nun das angreiffen einer person  oder eines gebietes oder die verteidigung dergleichen. Möglich sind auch aufgaben wie auskundschaften oder entertaiment. Die funktion hängt dabei von der speziellen programmierung ab

convert programm
dieses sehr spezielle programm erlaubt es viole selbst menschliche wesen in objekte  umzuwandeln. dazu füg er das programm einer waffe oder einem anderem programm hinzu was diese Waffe/programm  dann berührt wird ebenfalls in ein objekt verwandelt, slebst wenn es ein lebewesen , energie oder magie ist. Wenn es ein lebewesen gibt es einen unterschied zu violes normalen objekten. Denn diese können noch immer versuchen sein Gebiet zu verlassen und so weider normal werden. ebenfalls werden sie wieder normal wenn Viole das gebiet beendet. Wären bei Magie oder Energieformen die umwandlung sofort eintritt, verzögert sich die wirkung. Bei lebenden wesen breitet sich die umwandlung zum programm nur langsam von der berührten stelle aus und auch nur solange die stelle berührt wird. alledings wirken di ebetroffenen stellen dann bis zum verlassen des gebietes.



God of Void
In diesem Zustand löst sich jeglicher Wahn von viole und seine Zauber schöpfen die Kraft aus der Void. Dies Erlaubt es Viole völlig klar zu denken das seine Seele in dem Zustand keinerlei Wahn besitzt und seine Zauber keinen benötigen. Die Blaue flamme seiner Objekte wird hierbei silber farben.


Stufe 3:

Server
Hierbei erschafft viole ein  obeliskförmiges Objekt. Das Objekt brauch den wahn eines kishin um sich selbst aufrecht zu erhalten.
Die grundlegenen funktionen sind die selben wie die  Des stufe 2 Gebiets. der unterschied ist das dsa gebiet sich auf 100km x 100km x 10km ausstreckt
und violes objekte das gebiet verlassen können.Ausserdem sind die möglichen Guardian Programme um ein vielfaches höher. Der server folgt von da an dem Kisin um durch sienen wahn den Zauber aufrecht zu erhalten. Eine zerstörung des objekts oder des kishin lösen den zauber auf.
(anmerkung. mag sein das die 100km am anfang recht viel klingen aber zu bedenken das man erst einen kishin züchten /fangen muss oder einen kishin dazu bringen das er den obelisken akzeptiert und dabei reskiert das er das ding einfach irgendwann  zerstört)

Tierform: Als Yuya exesitierte eine Tierform des Raben. Viole jedoch hatt siene natürliche Tierform ausgelöscht.

Besondere Fähigkeiten: Violes Magie und körper unterscheiden sich von seinem früherem Leben ebenso wie das von anderen. Seine Magie zerstört in erster linie nicht sondern " erschafft".Auch sein Körper ist kein wirklicher. Der Körper wurde von ihm selbt erschaffen und anschliesend von siener Seele bewohnt. Am besten ist sein Körper mit einer Figur aus einem videospiel zu beschreiben, denn eben all die Menschlichen funktionen wurden von Viole einprogrammiert. Bei bedarf können einzelne funktionen ausgeschaltet werden. So das Der körper keinen schlaf, keine Nahrung , keine Luft benötigt oder gar hitze oder  schmerzen nicht mehr verspürt.Eben wie ein lebloses Objekt das wie ein körper von der Seele gesteuert wird.


Biographie

Ziel: Viole beabsichtigt mit hilfe des Wahn's die gesammte Welt unter seine Allmacht zu bringen. Sobald er dieses Ziel erreicht hatt plant er den körper jedes Lebewesens zu ersetzen , so das jedes Wesen einen Körper besitz wie Viole selbst und so unter seiner Kontrolle Hungersnot und schmerz zu beseitigen. Natürlich nur jene die ihn als Gott verehren. Auch wenn an sich dieses Ziel in manchen Ohren vielleicht teilweise Nobel klingt , so dient es doch nur Viole's selbstbestädigung. Um Dieses Ziel zu erreichen sucht er starke Bündnisspartner und vor allen Quellen des Wahns die er nutzen kann.Doch nicht nur der Wahn sondern auch der Void ( Leere) sollen ihm dabei helfen den aus der Leere kann alles entstehen.

Story:
( So ich schreib die geschichte nun mal wie ich es sonst nie mache.. asu der ich perspektive also neuland XD hoffe es wird besser als das letze ^^)

An all jene die dies hier lesen in der Hoffnung auf die Quelle meiner Macht, lasst euch gesagt sein das Macht in jedem von euch steckt. Macht ist ein Teil Gottes , der in jedem von uns steckt. In manchen steckt einfach mehr als in anderen und manche nehmen sich einfach mehr in grenzenlosser macht und wissbegier.Ihr die das hier lest sollt etwas über mein Leben erfahren mehr als es je ein Gerücht vermag. Doch eure suche nach Macht sollte hier enden denn nur die Genie's unter euch können verstehen was für wahrhafte Macht von nöten ist.Was nicht viele wissen können ist dasich mein Leben zweimal durchlebte. Lasst mich euch Von einer Hexe namens Yuya erzählen. Einer Hexe die,die wirklichkeit beugte und gegen die Natur Paradoxe erzeugte. Der Worte selbst halber werd eich die Geschichte etwas zusammenfassen.

Ich hies damals nicht immer Yuya. Ich wurde im männlcihem Geschlecht geboren mit dem Namen Yo. Damals dachte ich  , ich sei anderst und minderwertig aufgrund des Geschlechtes. Es endete damit das die Hexen bei denen ich lebte  starben und ich ihre Seelen verschlang. Damals dachte ich das jede mächtige Seele die ich verschlang mir mehr Macht geben würde und so hielt ich es das gesammte leben das och als Yuya lebte.Unbewusst änderet ich mein Geschlecht und nante mich  ab da an Yuya. Unter den Menschen verbreitete ich den Wahn. Es war lustig wenn ich im nachhinein so darüber nachdeke. Arme anfällige Geschöpfe. Gott  schuf in 7 tagen die Welt. Doch am achtem tag da schuf er Hexe und Wahn. Hexen um zu tilgen sien schöpfung und Wahn als ihr werkzeug. Gott hatt humor. Ihr müsst mir nicht glauben doch kennt ihr etwa einen anderen grund für die Existensz von Hexen?.Etwa ein Teufel der uns auf die Welt gehetz hatt? Glaubt was ihr wollt.Ich unterhielt einige Zeit lang mein Leben als Händlerin. Ich verlangte als Zahlung Unterkunft und Nahrung. Im gegenzug tötete ich Menschen. Ein einfaches Geschäft mit wirklich keinem Hohem Preiss.Ich lebte Jarhunderte lang so und verbesserte immer wieder meine Zauber , in dem streben nach Macht.Eines tages dürstete ich nach Mabaas Seele. ich war zwar alt doch noch immer so dumm wie ein Kind. Ich machte beim anschlag auf Mabaa alles falsch was ich nur falsch machen konnte. Ich hatte unglaubliche Macht und wäre mit mehr Verstand dazu in der Lage gewesen Mabaa zu töten. Den einst wie auch heute gibt es Keinen weg mich für immer aus den Weg zu räumen. Doch damals wurde ich gefangen und eingekerkert.Ich weiss nicht wie lange ich gefangen war  doch ich weiss noch ganz genau das ich irgendwann genug davon hatte es zu sein. Es ist nicht schwer zu erraten was ich antwortete als Mabaa mir ein angebot machte.Sie wollte mich mit einem Fluch belegen und ich sollte ihr dienen.Im gegenzug kahm ich aus dem Kerker. Ich musste wirklich nicht lange darüber nachdenken. Mabaa's Fluch zwang mich unter ihre kontrolle. alte Hexe.Wenn ich ehrlich bin gab es weitaus schlimmeres als das. Man nannte mich  Bluthund der Großhexe . Ha das waren zeiten sag ich euch. Zu schade für Mabaa das ich ihren Fluch umgangen habe. Zu schade für sie das ich kein interesse mehr an ihrer Seele habe, denn diesmal würde ich sie töten wenn sie nicht achtsam ist. Ihr fragt euch wie ich das machen will?  Dies bleibt ein geheimniss.Nun das leben ist bis hier hin doch sehr kurz zusammen zufassen.Ein langweiliges Leben trotz des Alters.Ich lernte noch so einige Hexen kennen. Da wären zum beispiel Tarnatos. Ein Tollpatschiger Hexer dem man am liebsten, jedesmal wenn er stolpert, in den hintern treten würde. Er selbst spricht  vom Tot als wäre er allmächtig. Vernarrt ohne ende und doch  ist Tarnatos auch sehr oft am Boden wiederzufinden. Wenn es mir nicht egal wäre hätte ich mitleid mit diese Gestalt. Ich ging einst einen packt ein der beinhaltete das ich dem Tot Seelen liefre und dafür Macht erhielt.  Natürlich tat ich es nicht. Es gibt inzwischen auch keinen Grund mehr dazu. Durch diesen Hexer lernte ich  kurzzeitig die verstorbene Yukoo kennen. sie selbst beschwor die Toten und griff Shibusen an.Ich schlies mich dem angriff an  , wenn auch nur aus dem Grund um an die Seele des Shinigami zu kommen. Ja Machtbesessenheit ist etwas schreckliches. Das seltsame war das ich nicht lange in shibusen blieb.Eine gewisse Maka Albarn stellte sich mir in den weg , wenn man die situation den so nennen kann. Ich injekzierte etwas Wahn eines Gottes in die gute . Irgendwie ergab es sich das wir einen Handel eingingen.  Sie sollte mit mir kommen und in gegenzug versprach ich ihr den Wahren wahn zu zeigen. Zumindest glaube ich soetwas in der art gesagt zu haben. Für eine sehr lange Zeit  hielt ich ihren Wahn aufrecht und machte meine experimente mit ihr und dem Wahn.Eben dort entdeckte ich etwas das sich die meisten nicht einmal vorstellen konnten. Zum ersten einen neuen Weg der Magie und zum anderem einen Zauber der es mir erlaubte in die Vergangenheit zurückzukehren. Wer die zeit kontrolliert der kontrolliert die Welt. Wolltet ihr nicht imme rschon etwas rückgängig machen können?. Ich wollte es in diesem Moment nicht. Es war etwas anderes das mich reizte. Ein experiment über das Paradoxe.Seltsamer weise konnte ich nur zu dem Zeitpunkt zurück kehren an dem ich noch Yo war. Und ich tat es. Es war als würde ich einen langen schwarzen Tunnel entlang gehen. Ähnlich der erzehlung der Menschen wenn sie dem Tot nahe standen. Nur war am ende meines Tunnels kein Licht sondern eine blaue Flamme.  Ein Blaues feuer deutete im normalfall auf eine hohe Temperatur der Flamme hin. Ganz gleich wie lange ich auch lief, die Flamme war endlos entfernt und doch war sie immer gut zu sehen. Es war etwas das einfach nicht in  Worten zu beschreiben ist. Mir war als würde  ich jarhunderte lang nichts weiter tun als gehen , ohne dabei zu ermüden. Das Zeitgefühl war verloren und ich glaubte mich bereits in diesem Tunnel verloren. Im nachhinein ist mir bewusst das dieser Tunnel ein Zeitstrom war. Es verhielt sich dabei wie mit dem schwimmen. Der strom reisst einen mit sich. Zeit jedoch fliest von sich aus nur in eine Richtung. Die blaue Flamme und ich jedoch bewegten uns gegen den Strom. Sicher ihr glaubt mir nicht und ich sehe auch keinen grund euch das gegenteil zu beweissen.Auf jeden fall ereichte ich nach einiger weiteren verstrichenen Zeit das Feuer. Es war in gegensatz zu dem was die Farbe der Flamme sagt , nicht heiss. Allerdings konnte man deutlich den Wahn der Flamme erkennen. Der Wahn eines Gottes. Den Wahn der in mir wohnte. Ich griff nach der Flamme. Sie bagann sich auf mir  auszubreiten. Zuerst die Hand, der Arm, Torso, Kopf und zum schluss auch die Beine. Ich war ganz in der blauen Flamme eingehüllt. Vertrauter Wahn. Vertraute Macht. Dies Flamme des Wahns verbrannte etwas das sich in meiner Seele festgebrannt hatte. Ein unreiner Wahn wenn ihr es so nennen wollt. Es reinigte mich und hinterlies  den Wahn wie Gott ihn schuf. Neutral  und nur als werkzeug der Hexen. Die flamme verbrannte nun auch meinen Körper und  lies nur meine Seele zurück. Kurze Zeit darauf erlosch die flamme und ich fand mich vor meinem jüngeren ich. Ich stand vor Yo. Was dann geschah war sinpel zu erklären. Eine blaue Flamme vertieb die Junge Seele von Yo. Die Seele wurde nicht einfach nur vertrieben sie wurde von der Flamme verschlungen.  Für einen Augenblick dachte ich das nun auch meine Seele von der Flamme verschlungen würde. Doch stattdessen übernahm meine Seele den jungen Körper von Yo. Der körper war ohnehin meiner . Und hierbei entstand ein Paradox, mein letztes wohlgemerkt. Wie konnte meine Seele exestieren wenn meine Seele in der vergangenheit doch von dieser Flamme verschlungen wurde?  Das würde doch bedeuten das meine Seele nie hier her zurück kehren konnte und so meine junge Seele nie verschwunden wäre wehalb ich wiederum eben doch hierher zurück kehren konnte. Denkt einmal in ruhe darüber nach.

Nun war ich also weider Yo. Mein bedrüfniss nach mehr macht war verschwunden. Meine Ängste waren verschwunden. Meine Zauber waren verschwunden genau wie mein Fluch von Mabaa. Als wäre mein slebst gereinigt worden. Die alten Hexen die ich einst das Leben nahm und die Seelen verspeisste waren nicht im geringsten Interesse für mich. Ich fühlte mich nicht minderwerig wie sie es sagten. Ich fühlte mich überlegen. Ich hatte nicht vor lange bei diesen Hexen zu bleiben. Ich hatte nicht vor sie zu mögen. Ich hatte vor eine neue magie zu gründen. ich hatte das wissen von über 1000 Jahren. Ich wusste über neue möglichkeiten der Hexerei. Ich spielte mit dem Gedannken erneut meinen Namen zu ändern. Doch welchen Namen sollte ich wählen?  Yo klang ein wenig nach nichts. Eines Tages  beim Abendessen fielen mir zum ersten mal Bücher der alten Hexen auf. Bücher die ich nicht kannte weil ich sie einst zerstört hatte. Als alles schlief  nahm ich mir die Bücher als lektüre. Alte worte die nicht zu erkennen waren. Altre worte die wahrscheinlich niechtmal die Hexen lesen Konnten. Lasst mcih sagen das es Wohl bestimmung war und das es unglaubwürdig klingt, doch in der Mitte des Buches, das ich las ohne es zu verstehen, dort in der Mitte veränderte eine blaue kleine Flamme die Wörter zu einem Namen. Zu meinem jetzigem Namen. ich entschloss  diesen Namen als Zeichen anzusehen, als meinen wahren Namen. Viole Grace.

Ich beschloss die meisten Dinge die ich in der Vergangenheit tat nicht zu wiederholen. Eines jedoch weiderholte ich, nehmlich die suche nach neuen Zauber. Ich dachte zwar ich fürchtete nichts, doch behagt mir der gedanke nicht das meine Existenz enden könnte.Meine Seele hatte sich ein wenig geändert. ich behauptre es war Göttliche bestimmung. Meine Bestimmung. Die macht zu zerstören war verschwunden. Die macht Paradoxe zu erschaffen war verschwunden. Zurück blieb etwas das der Macht Gottes gleich kam. Ich konnte dinge nun erschaffen.Ich war nicht einfach nur ein Hexer. Ich war ein Gott. Viole Grace gottesgleicher Hexer ersten Grades. Zumindest selbsternnant.Mein Körper war noch kein Jarhundert alt doch meine Seele war schon über ein Jahrtausend. Die Hexen hatten nichts mehr das ich brachte. Auch hatte ich keinen Grund sie zu töten. Also ging ich heimlich in der Nacht ins weite nichts der Natur. Ein kleiner Junge allein war mit sicherheit auffällig und als Hexer lebte man ohne Magie sicherlich gleich nochmal um einen Grad gefährlicher.So lebte ich eine weile alleine in einem Dunklen wald.Mein essen besatnd aus grässern und Beeren wärend mein Trinken aus einem Fluss bestand. mein schlafplatz war eine kleine verlassene Höle in mitte des Waldes. Dort hatte ich meine Ruhe um mich mit der neuen Art von magie zu beschäftigen. Hin und weider unternahm ich einen Tagesmarsch zu einem Dorf um Papier und Tinte zu stehlen. Ich sah mit sicherheit asu wie ein kleiner Strassendieb. Verwildert und heruntergekommen. Mit sicherheit stank ich auch unheimlich, was ich slebst nicht mehr riechen konnte da ich einfach daran gewohnt war.Anderst war e smit dem Körper und dem Geschlecht. das war etwas das ich nach tausend jahren erstmal umgewöhnen musste. Mein neuen Namen jedoch liegte mir wie ein vertrauter Freund im Gedächniss. Naja zurück zum Thema. Ich klaute also Papier und Tinte. Beides diente dazu meine neue Magie zu formen. Es waren sozusagen meien ersten Grundschritte und eine inzwischen veraltete methode. Zuerst zeichnete ich eine Grobe Form auf das Papier. Das allein bewirkte schon das , dass was ich malte wirklichkeit wurde. Selbst Menschen erschienen, wenn auch Lebewesen gänzlich Reglos waren. Viel besser war es zu dem Zeitpunkt jedoch mit Gegenständen. Vor allem Geld konnte ich sehr gut erschaffen. Gold, Silber, Gut geschmiedete Waffen. Ich will mich nicht slebst loben doch ich war und bin einfach ein Genie.So malte ich jede Menge Gold und die gängige Währung zu der Zeit. Es war mein eigener fehler es offen mit mir rumzu tragen. SO wurde ich ausgeraubt und um mein Hab und Gut erleichtert. Ein glück das ich das restliche Papier und die Tinte die ich geklaut hatte in der Höle zurückgelassen Hatte. Am ärgerlichsten war das blaue Auge das mir einer der Räuber verpasste und die Tatsache das eine Stadtwache, ich zitiere " Keinen Bedarf für die bedürfnisse eines Stinkenden strassengöres "  hatt. Das zweite mal bereitete ich mich vor. Ich malte mir einen schwarzen Mantel. Am fluss wusch ich mich  und legte den Mantel an. Im dunklen Wald war ich kaum zu erkennen. Ich malte mir einen Silbernen Dolch. Ein dolch war bei meiner Körpergrösse einfach passender als ein Schwert. Desweiteren wäre es wohl nicht verkehrt wenn ich anmerke das jedes meiner Objekte von Natur aus etwas sehr spezielles war.In jedem Objekt  exestiert eine blaue Flamme. Sie ist für niemanden auser  für mich sichtbar. Sie ist der lebensquell meiner Objekte.Um genau zu sein haben diese unsichtbaren Flammen drei Funktionen. Die erste Funktion ist eine Verbreitung des Wahns. Es ist kein starker einfluss den sie ausüben, doch es reicht um Personen in den Wahn zu treiben wenn sie zu lange kontakt damit haben. Funktion nummer zwei Wahn sammeln. Die Flamme absobiert ein wenig des Wahns  in der Umgebung was  unweigerlich zu Punkt nummer drei führt.Umwandlung. Der gesammelte Wahn wird in die existenz des Objekts selbst umgewandelt. Klingt kompliziert doch in kurzen worten. Je mehr wahn in der Umgebung desto länger exestieren sie. Der reine Selbsterhalt.Aber ichschweife ab. So war ich nun etwas gepflegter aus zuvor , wenn auch nicht wirklich berauschend.Mit dem nötigen Geld war es kein Proplem ein Zimmer im Dorf zu bekommen. Es war eine willkommene abwechslung zur ausnahme mal zivilisiert zu schlafen. Sicherlich war es auffällig wenn jemadn wie ich plötzlich in meinen jungen Jahren massig Geld bekahm. So erschuf ich immer nur wenig Geld zur sleben Zeit. Wenn ich zu viel Geld erschaffen hätte wäre die Wirtschaft des Dorfes ohnehin zusammengebrochen.Fragt mich nicht wie alt ich war , doch lasst mich sagen ich war ein heranwachsender junger Mann der im alter war sich einen Beruf zu suchen. Und erstaunlicher weise hatte dieses Dorf eine Schmiede und einen Schmied der einen Lehrling suchte. Es war der beste weg mehr details über Waffen zu erfahren. Das und  Hufeisen. Fragt lieber nicht. Es war eine anstrengende Lehre und ich war auch nciht wirklich gut darin ein Schmied zu sein. Ich war nunmal einfach der geborene Hexer. So erschuff ich alles was ich den Tag über machen sollte, in der Nacht mit meiner Magie. Selbst mein Meister war teilweise positiv überrascht über die ein oder andere Klinge.Auf diese Weisse erhielt ich für jedes meiner Verkauften werke einen anteil.  So gefährdete ich nciht die Wirtschaft des Dorfes, aber dafür die ausbreitung des Wahnes. Ein kleines Riskio des Geldes Wert. An den neuen Körper hatte ich mich inzwischen gewöhnt. Es ist erschreckend wie alt meine Seele im vergleich zum Körper war. So schloss ich stück für stück meine Lehre als Schmied ab und feilte des Nachts an meinen Zaubern. Schon bald kahm ich auf die idee den gezeichneten Bildern wörter anzuhängen. Wörter mit bildern meines Geistes. Eben jene Wörter gaben mir die Möglichkeit meine Objekte weiter anzupassen. So konnte ich die Härtesten Klingen des Landes Herstellen oder die biegsamste Rüstung. Soetwas sprach sich schnell rum und meine Dienste waren immer mehr gefragt. Natürlich lies ich mir  bei meiner Arbeit niemals zusehen. Durch diese Worte konnte ich nun nicht nur die leblose objekte nutzen sondern auch den Menschenähnlichen objekten die ich erschuff. Zwei einfache Worte reichten um meinen ersten Steinernen Golem dazu zu bringen  etwas zu tun. Die Worte waren " Schütze Viole" . Der Golem war vieleicht so gross wie meine Hand. Anfangs war er still, doch kaum das ich vor entäuschung gehen wollte ,da lief er mir hinterher. Nun kahm es auf den Test an. Ich erschuff eine Tasche und Massen von Gold. Ich stopfte beides in meine Tasche und führte meinen Test in die Tat um. Ich Posaunte gross in dem Dorf herum wie  gut ich doch entlohnt wurde, in der Hoffnung den ein oder anderen Räuber anzulocken. Und so war es auch. Ich wurde in eine Gasse gezehrt und mit einem Messer bedroht. Ihr würdet euch wundern wie hoch so ein kleiner Golem aus einer Tasche springe kann und viel mehr noch darüber wie so ein kleines Wesen einem erwachsenem man , das Gesicht mit einem Schlag von aussen nach innen umkehren kann. Ich glaube damals hatte ich ein bösartiges grinsen auf dem Gesicht wärend ich mir das Blut von eben jenem abwischte. Da der Golem sich nicht von eminem Wahn nähren konnte exestierte dieser auch nicht lange. Kein wirkliches proplem solange man nichts langfristig bewacht haben wollte. Auch wenn ich kein bedrüfniss mehr hatte Seelen zu verspeissen um Macht zu erhalten , so reichte mir diese Magie nich nicht. Sie war noch zu weit von dem entfernt was ich mir vorstellte.Ich denke das war der Grund das ich mich wieder in den Wald zurück zog.Ich hatte das wissen der Zukunft. Das wissen der Technik. So sollte auch meine Magie sein. Seltsamer weise bestanten die nächsten Jahre aus haufenweisse Magischen kalkulationen. Doch es lohnte sich , denn immerhin sind sie ein wichtiger Bestandteil meiner jetztigen Magie. Es dauerte sicherlich drei jarhunderte bis meine Magie im groben breit war. Drei lange Jarhunderte in Der Höle im dunklen Wald. Meine sogenannte Schmiedekunst geriet in vergessenheit , denn all meine Werke galten irgendwann als Verflucht. Selbst schuld wenn die Menschen so einen schwachen Geist haben. Ich war nun einigermasen zufrieden mit meinem Werk und dachte wirklich kurzzeitig darüber nach ob ich Mabaa  Töten sollte. Ich mein  ich bin ein Gott und Mabaa nur eine Grosshexe. Das Risiko erneut unter ihrer Herrschaft zu stehen war mir allerdings dann doch zu gross. Nun werde ich jedoch nicht grossartig weiter über meine Magie erzählen. Höchstens die eine oder andere Kleinigkeit die zu erwähnen wäre. Zum beispiel mein jetziger Körper.Ein einfacher Menchlicher Körper ist eines Gottes unwürdig. Slebst der Körper eines Hexers.Also erschuf ich einen Körper den ich verändern konnte so wie ich es wollte. Einen Körper aus einzelteilen meiner neuen Magie geschmiedet. Er sieht noch immer so aus wie mein original Körper damals. Zumindest bis auf die Augenfarbe , denn diese habe ich geändert. Der Körper besteht aus mehreren Koplexen " Programmen". Programme die bei einem Schnitt zum beispiel die Blutung simolieren. Odr Programme die, die Sinnesorgane  verwalten. Es war sehr kompliziert den neuen Körper zu perfektionieren aber das war es wert. Der Körper sah menschlich aus und reagierte wenn ich es wollte auch so, doch er war künstlich. Auch in diesem Körper herrscht die blaue Flamme meines Wahn.Es wäre reiner selbstmord gewesen wenn meine Magie rein durch wahn aufrecht erhalten wird. Auch Seelen können sie antreiben, wie zum beispiel meine eigenen, Nunja nachdem mein Körper vollendet war löste ich meine Seele von meinem wirklichen Körper und verschmelzte sie mit dem Künstlichem erschaffenen Körper. Viele Würden das als Wahnsin ansehen doch diese Wesen kennen dich die Gedanken eines Gottes. Sie sind nicht in der Lage in meiner Dimension zu denken.Aber das ist nebensächlich denn bald werde ich den Lämmern auch so einen Körper geben. Keine Schmerzen, keinen Hunger. Ich werde ein Utopia erschaffen. Ein ewig währendes Paradies. Ein paradies für jene die mir Huldigen. Was den rest angeht. Ich werde Kishins aus ihnen machen und sie als meine persönlichen Batterien nutzen. Das oder ich werde sie hinrichten lassen. Ich bin nicht grausam. ich bin ein Gott der vergeben kann und seine Kinder mit offenen Armen empfängt. Meinen wirklichen Körper verwahrte ich gut in einem Sarg ähnlichem objekt auf. Er  hatte noch einen gewissen nutzen für mich als Gott. Allerding war ich zu dem Zeitpunkt wohl ein Gott der noch ein wenig lernen musste. Aus der zukunft zu kommen hatte gewisse Vorteile.So wusste ich schlieslich was kommen würde und konnte mich entsprchend vorbereiten.Die Welt zu kontrollieren muss geplant sein und vor allem gut vorbereitet sein. Shinigami und Mabaa mussten  aus den weg geräumt werden und der Kishin musste zu einem verbündeten werden. Ohne grosse Quellen des Wahns ist mein Plan nicht so ohne weiteres umsetzbar. Es mussten mehrere Kishins her, denn einer war nicht genug. Es war noch genug Zeit bis ich wieder an dem Punkt angelangt war an dem ich in die vergangenheit zurückkehrte. So entwickelte ich meine Kampffertigkeiten und Zauber stets weiter, mit den Gedanken stehts in die Zukunft gerichtet.Auch an meinen Gesellschaftlichen eigenarten übte ich. Immerhin musste ich mir  ein paar verbündete schaffen.Manche früher und manche eben Später. Und schlieslich war es an der Zeit das alte zu widerholen das man weiderholen musste. So nahm ich meine alte Gestalt an. Begegnete Leute wie Tarnatos und Yuuko.Den Shinigami , Black Star und Maka Albarn. Als Yuuko dann shibusen angriff nutze ich die chance wie beim erstem Mal. Ich verführte Maka mit der Macht des Wahnes. DIeses mal jedoch waren keine experimente mehr Nötig. Diesesmal wusste ich was ich tat.Um den Wahn aufrecht zu erhalten, und mit etwas glück in zukunft einen eigenen Kishin gezüchtet zu haben, setze ich Maka und Soul jeweils eine kleine flamme des Wahns ein. Oder vielmehr ein kleines objekt das diese Flamme beinhaltete. Das heimtückische hierbei ist das ich es ihnen nahe ihres Herzens eingepflanzt habe. Das ist der beste platz um es zu erschweren das objekt heraus zu nehmen. Natürlich wäre das Hirn auch eine gute stelle, doch reskiere ich nicht eine fehlfunktion meiner kreationen. Nun war nicht mehr viel übrig das ich geplant hatte. Es war Zeit meinen wirklichen Körper aus sienem versteck zu holen.So suchte ich zusammen mit Maka die Hexe Namens Yuuko auf. Soweit ich es wusste brauchte ihre Seele einen Hexen Körper. Soll sie doch den meinen Haben. So brachte ich ihr meinen Körper und nahm selbst meine wirkliche Gestalt wieder an. Ich hoffte mit Yuuko ein bündniss einzugehen. Es war mir egal ob sie es einging oder nicht. Es würde nur alles für mich vereinfachen.Den rest der Geschichte werdet ihr in dieser Schrift nicht finden. Den Der rest der Geschichte liegt im hier und Jetz. Also verbeugt euch vor mir wenn ihr leben wollt oder sterbt in der Menge der Schreie.


Viole's Zweite schrift.

An jene die dies lesen. Gratulation das ihr auch diese Schriftrolle gefunden habt. Ihr müsst nicht erzählen welch Mühe ihr auf euch nehmen musstet denn ich hab euch diese Mühe auferlegt.Ihr erhofft euch weiter Macht, mein vermächtniss ,doch muss ich euch sagen diese ist grenzenlos und euch eine grenze aufgebunden. Nun ich nehme an ihr kennt meine erste schrift und so will ich euch mit jenen details verschonen die ihr bereits kennt. Immer wieder suchte ich nach einem Weg einen Kishin zu erschaffen oder das original zu fangen, doch setes vergebens. Ich schuf die stadt Ijiwaru auf das sich dort all jene versammeln konnten welche mir nützlich sein konnten. Es blieb dort meist friedlicher als erwartet doch es ist eine Stadt für alle weelche zuflucht suchen. Selbst wenn jemand sie Zerstören sollte baue ich  sie im bruchteil einer sekunde weider auf , denn ich bin Gott.Wie dem auch sei, ich  brauchte eine neue quelle von macht. Um diese zu bekommen verlies ich unbemerkt die von mir erschaffene Stadt.Ich betrat abgründe an denen Euer Geist zerbersten würde.Es steht euch frei dies selbst zu tun, denn selbst meine Existenz stand kurz davor zu enden.In einer Höhle sammlte ich mit Wahn infizeirte seelen und versiegelte diese darin. Tag für Tag , Monat für Monat sammelte ich Seelen dort. Der wahn mehrte sich bis der Druck des wahnes eines Kishins ähnelte. Es war nicht der selbe wahn da es sich nicht um den Wahn eines einzelnen Handelte sondern um eine Massive ansammlung. Einzig und allein meiner Versiegelung ist es zu verdanken das diese Ansammlung von der Shibusen unbemerkt blieb. Nach langer Zeit und slebst ein wenig vom Wahn der menge beeinflusst, wagte ich den nächsten schritt.Ich komprimierte all diese Seelen, all diesen Wahn, in eine kleine Kugel. Sie war kaum grösser als ein Bonbon. Die glorreichste idee heirbei war diese Menge Wahn mit meiner Seele zu verschmelzen. Tausende Stimmen im Kopf. Tausende Wahnsinnige dessen stimmen eine quälen. Tausende Wahnvorstellungen die den Eigenen Geist zerreisen. Ihr denkt in eurem Leben das ich Schmerz kennt?  Ihr Glaubt ihr kennt den wahn?. Ich lebte 2 leben. Ich kannte den Wahn und den schmerz. Und ich sage euch : Ihr  kennt Nichts !. Mein Körper , der keinen schmerz mehr kannte, verglühte vor schmerz. Mein Geist, der so ruhig und ausgeglichen und beherrscht war, zeriss under dieser ansammlung des Wahnsinss.  Ich wusste selbst nicht mehr welche dieser im Wahn kreischenden stimmen ich selbst war. Pplötzlich begannen alle Stimmen syncron zu lachen. Es wahr ein wahnsinniges lachen. Ein lachen wurde immer lauter und lauter in seinem wahn. Langsam Merkte ich das es mein Lachen war. Mein lachen hebte sich an der Lautstärke von anderen ab. Es gelang einem teil meiner Seele, ein teil meines Geistes, sich zu sammeln. Ich versuchte geistig den Raum meines Geistes zu manipulieren. Doch im wahnsinnigen Zustand ging es schief und etwas anderes entstand. Das was entsatdn nenne ich heut Liebevoll  die "Void" oder anderst auch die Leere. Ein ewiges Nichts. Kein wahn. Kein Schmerz. Selbst der rest Wahn meines Geistes war verschwunden. Doch hier war ich nicht in menem Geist. Das nichts Herrschte in der wirklichkeit.  Weder schwarz noch weiss. Weder Kalt noch warm. Kein gut und kein Böse.Und slebst ohne den kleinsten funken wahn konnte ich hier etwas erschaffen. So verbrachte ich einige Zeit in dieser Leere und nahm die Void in mich auf. Lernte sie Kennen und verstehen zu nutzen. Die kunnst war aus Der leere etwas zu schaffen. Doch die Leere sehnte sich nach dem sein so das es leichter ging als mach zu denken vermag. Nach einiger Zeit war ich auch in der Lage eine Türe ins Sein zu schaffen. Ich ging hindurch und war wieder in dem versteck meiner wahnsinnigen Seelen. Von den Seelen jedoch war nichts mehr zu sehen. Durch mein wissen brauchte ich meinen Wahn nicht mehr denn ich konnte auf Die Void als quelle meiner Magie zugreifen. Ich konnte damit zwar nicht die Dritte stufe meiner Magie betreiben , doch es reichte für die Magie der ersten beiden Stufen. Wenn ein Gott macht erlangt, wird dieser dann Göttlicher? So hört die Wahnung eures Gottes. Bleibt der Void fern. Wer nicht weiss wie man erschafft wird von dieser Verschlungen und  zum nichts sein verbannt.


Zuletzt von Viole am Di Sep 08, 2015 5:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Black Star
Admin
Black Star

Anzahl der Beiträge : 1747
Der Charakter : kleines Viole update Img_3114


kleines Viole update Empty
BeitragThema: Re: kleines Viole update   kleines Viole update Icon_minitimeDi Sep 08, 2015 2:38 pm

sorry dass es so lange gedauert hat, da dass update ja nun wirklich klein ist^^

soow
Also Gebiet Bewegung bitte rausnehmen, da das deiner Fähigkeit die ganze Restriktion nimmt, wegen der das alles überhaupt erst angenommen wurde^^

der rest ist in Ordnung

_________________


kleines Viole update Tj84so10
Multicharas: Black Star, Nayami, Moegami, ???
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


kleines Viole update Empty
BeitragThema: Re: kleines Viole update   kleines Viole update Icon_minitimeDi Sep 08, 2015 5:32 pm

k getan
Nach oben Nach unten
Emily & Silvester
Moderatorin
Emily & Silvester

Anzahl der Beiträge : 871
Der Charakter : kleines Viole update Img_3114


kleines Viole update Empty
BeitragThema: Re: kleines Viole update   kleines Viole update Icon_minitimeDi Sep 08, 2015 6:02 pm

kleines Viole update 2drfn6u

_________________


Start  || Stop
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




kleines Viole update Empty
BeitragThema: Re: kleines Viole update   kleines Viole update Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
kleines Viole update
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ich werde ihr trotzdem etwas Kleines schenken
» Was kleines zum Ausfüllen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: BWs-
Gehe zu: