StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Zeku Hanekoma [Meister]

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


Zeku Hanekoma [Meister] Empty
BeitragThema: Zeku Hanekoma [Meister]   Zeku Hanekoma [Meister] Icon_minitimeSo Sep 27, 2015 8:58 pm

Allgemeines:

Bild:
Das Altbekannte:
 

Vorname: Zeku

Name: Hanekoma

Geschlecht: Männlich

Alter: 29

Größe: 199 cm

Geburtsort: Über diesen Punkt lässt sich streiten, da Zeku irgendwie jedes Mal etwas anderes erzählt… mal kommt er aus Deutschland, das nächste Mal aus Irland, Amerika, Alaska, Italien oder sogar mal aus Hawaii. Gerüchten zufolge allerdings stammt er in Wirklichkeit aus Japan. Gerüchten zufolge.

Rasse: Mensch(?) / Meister

Besonderes: : Zekus auffälligstes Merkmal ist wohl sein gestutzter 3-Tage-Bart und seine kleine schmale Sonnenbrille, die auf seiner Nase thront. Neben seinem stets etwas stürmisch gestylten schwarzen Haar trägt er im Alltag und auch im Unterricht eine Mischung aus formellen, jedoch sehr locker getragenen Klamotten, passend zu seinem ohnehin schlanken Erscheinungsbild. Eine graue Weste prangt über seinem weißem Hemd, auf welcher sich ein dunkles Schild befindet:  Mr. Hanekoma. Des Weiteren trägt er was Hosen angeht hauptsächlich seine schwarze Schlaghose und im Akzent dazu passende schwarze Sandalen. Natürlich ohne Socken an den Füßen. Eine hochwertige silberne Quartz-Uhr rundet sein elegantes Erscheinungsbild ab.


Charakter

Charakter Eigenschaft: Zekus Charakter lässt sich vor allem als Fremder recht schwer einschätzen. Zu Beginn emotionslos, verwandelt sich der lässige Lehrer doch schnell in einen stets lächelnden Zeitgenossen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Schüler immer fair zu unterrichten und zu behandeln. Er ist für sein Alter nicht der Typ, der mit seinen Schützlingen nichts zu tun haben will, ganz im Gegenteil. Zeku würde viel von seiner Freizeit opfern um sich mit eben jenen zu beschäftigen, sei es ein einfaches Gespräch oder andere Aktivitäten. An sich ist er eine gute Seele, die man gern zu Gesicht bekommt. Ohne jemanden zu bevorteilen gibt er immer wieder Tipps und Hilfestellungen an andere um es sich beim Lernstoff und auch praktischen Übungen zu erleichtern. Sein Ziel als Lehrer ist nicht, dass er anderen sachliche Dinge erzählt, sondern dass seine Schüler den Stoff auch verstehen, wobei es für ihn keine Schande ist, sie manchmal in der Nachhilfe vorzufinden. Zeku findet stets einen gewissen Grad zwischen Lehrer und auch einem eher Kumpel-haften Verhältnis, weshalb er es vorzieht, einfach nur Mr. H.  genannt zu werden. Somit verachtet er auch Lehrer, die kein bisschen auf ihre Schützlinge eingehen, egal ob Kinder, Jugendliche oder auch junge Erwachsene. Er mag trotz seines gut gelaunten Egos auch etwas sadistisch erscheinen, jedoch nicht in dem Maß, dass man es als nervig oder belästigend ansehen könnte. Den Geruch von frisch gebrühten Kaffee liebt er über alles, sodass er auch immer eine heiße Tasse auf den Lehrertisch stellt. Durch den ganzen Unterricht kommt er oft nicht dazu ihn zu trinken, aber allein der Geruch hat eine sehr beruhigende Wirkung. Dies liegt vermutlich daran, dass ihn eben dieser an seine frühere Zeit erinnert. Seinen Ziehvater, nach dem er sein eigenes Café aufgebaut hatte, dann noch Sho, seine Waffe, seinen Rivalen, besten Freund und Bruder zugleich.

Vorlieben:
- Kaffee
- Ramen, Sushi und Pizza
- Kaffee
- „hippe“ Musik
- Ka……

Abneigungen:
- unfaire Lehrmethoden
- unüberlegtes Handeln
- Kishins, Hexen und Hexenmeister, solange sie eine Bedrohung darstellen



Fähigkeiten

Stärken: Mr. H.‘s Geschwindigkeit galt schon immer als unübertroffen. Er konnte sich damals mit einem Tempo von mehr als 350 km/h fortbewegen, was sich nicht nur auf seine Beine beschränkt. Ebenso kann er seine Arme und Hände auf diese Geschwindigkeit bringen. Zu seiner Glanzzeit, als er noch aktiv Dämonen und Kishin jagte, konnte er sich mit einem noch größerem Tempo bewegen, das schon fast einer Teleportation glich. Somit ist es so gut wie unmöglich seine Schläge kommen zu sehen, was ihn zu einem unberechenbaren Meister macht. Seine Analyse des Gegners im Kampf ist aufgrund seiner beachtlichen Erfahrung im Kampf gegen Kishins und Hexen immer von Perfektion gesegnet.

Schwächen: Die wohl offensichtlichste Schwäche wäre sein nicht allzu muskulöser Körperbau. Die Wucht seiner Angriffe wird jedoch gleich mit seiner Schnelligkeit wieder wettgemacht. Zeku neigt zur Aufopferung. Sobald ein Alliierter in Gefahr ist, versucht er alles, um einen Angriff auf jenen durch sich selbst zu stoppen, was ihm bereits mehrmals stark zugesetzt hatte. Er kümmert sich kaum um seine eigene Gesundheit, ignoriert auch oft Krankheiten, bis sie vollständig ausbrechen und ihn „lahmlegen“.

Kampfstil: Wie bei seinen Stärken schon genannt ist es ihm möglich enorm viele schwächere, aber zahlreiche Schläge auszuteilen und den Gegner analytisch auseinanderzunehmen, das in unglaublich kurzer Zeit. Da Mr. H schon ewig lange keine Waffe mehr benutzt, konzentrierte er sich deswegen weiterhin auf den Nahkampf mit leeren Händen.

Partner: : Ehemals die Death Scythe „Sho Minamimoto“, welche seit einiger Zeit verschwunden ist. Man nimmt an, dass Zeku weiß, wohin er gegangen ist, bestätigen kann das jedoch niemand.

Besondere Fähigkeiten: Neben dem Wahrnehmen und Bestimmen von Seelen, der Manipulation von Seelenwellen und seiner extremen Geschwindigkeit, gelang es Zeku ein paar einzigartige Kampftechniken zu erlernen.

Jumping the Base: Eine äußerst nützliche Technik, bei der Zeku in die Luft springt und am höchsten Punkt Seelenwellen unter seinen Füßen verdichtet und erneut abspringt. Zusammen mit seinem Tempo kommt es zu einem dauernden Höhengewinn, sodass er rein theoretisch bis zur Erschöpfung in der Luft bleiben könnte. Er nutzt diesen Vorteil um in der Luft plötzlich in eine andere Richtung abzuspringen, was ihm zum Beispiel unberechenbare Zick-Zack Bewegungen ermöglicht.

Gentle Rhythm: Hier werden in der Hand von Zeku Seelenwellen gesammelt und zu Druck-Explosion gebracht. So kann er jeden einzelnen Schlag eine enorme Wucht verleihen, die sein gegenüber Meterweit zurückdrängen kann.

Silent Noise: Die optische Erscheinung verschwimmt und wird für jeden normalen Menschen durch die hohe Geschwindigkeit nicht mehr sichtbar. An sich ist dies Mr. H.‘s Standard-Technik, die sich gewisser Weise in fast allen anderen Techniken von Zeku befindet. Somit werden jede Bewegungen kaum noch erkennbar. Zum Beispiel wird das Ausholen für einen Hieb oder Tritt nicht mehr gesehen, das Körperteil befindet sich einfach schon an der vorgesehenen Stelle und die Wucht des Angriffes folgt sofort danach.

Drop the Beat: Ein Angriff, bei der Zeku mit seiner Seelenwelle einen nicht sichtbaren Schild vor seiner Stirn bildet und „durch“ den Gegner durchrast. Nachdem er ein paar Meter hinter ihm erscheint folgt der Aufprall der stahlharten Kopfnuss. (Wie in „Silent Noise“ beschrieben.)

Bullet Blues: Zeku streckt beide Hände von sich und spreizt etwas die Finger. In den Fingerkuppen werden die Seelenwellen konzentriert und zu kleinen Kugeln komprimiert. Zum Schluss werden diese durch eine kleine Seelenexplosion in jedem Finger durch den Körper des Gegners geschossen. Der einzige Knackpunkt ist die geringe Reichweite. Somit kann diese Technik nur im direkten Nahkampf angewendet werden. Je weniger Finger H. einsetzt, desto kraftvoller ist die Wucht der Kugeln, da er so die Seelenwelle auf eine kleinere Fläche konzentrieren kann.

Wild Cat: Dieser Angriff ist nur in Seelenresonanz mit Sho Minamimoto möglich. Sho wird als Sense in starke Vibration gebracht und glüht. Gleichzeitig wird die Klinge noch einmal geschärft und extrem vergrößert, damit sie praktisch alles zersägen kann. Zeku selbst wendet einen Kapoera-ähnlichen Bewegungsstil an. Durch die Beschleunigung durch Seelenwellen entsteht letztendlich eine wild säbelnde, mit Klingen übersäte Kugel aus Zeku und Sho, die sich durch Seelenexplosionen selbst auf den Gegner abschießt.

Flügelform - A Pure World:

Dies ist Zekus stärkste Fähigkeit und die letzte, die er je haben wird. Hier werden Zweifel wachgerufen, ob Zeku ein menschlicher Meister, oder etwas Anderes ist. Unterteilt wird sie in 2 Stufen.

Pre-Stage: Mr. H. wird seiner früheren Bezeichnung als Todesengel gerecht. Durch intensives Training, was ihn auch in punkto Seelenwellenlänge als stärkste Reserve der Shibusen machte, ist er nun in der Lage, eine Form seines Körpers anzunehmen, wobei er seine eigene Seele auf einen hohen Grad verdichtet. Auf seinem Rücken entstehen weiße Flügel, eines Engels gleich, die im hellen Weiß erstrahlen. Der Luftkampf ist somit ein noch geringeres Problem, der Kraftaufwand für seine „Jumping the Base“ Fertigkeit wird eingespart. Hanekoma offenbart seine wahre Natur, ein Engel, ein weiser Krieger wie kein anderer, der das Leben aller anderen Personen über sein eigenes Wohlergehen stellt. Seine Seele wurde durch ihn selbst gereinigt und erlangt einen Status der „reinsten Seele“ welche nicht vom Wahnsinn oder anderer böser Magie verunheiligt werden kann. Auch hier wird wieder der Gegensatz zu Sho Minamimoto sichtbar, der trotz allem die schwarze Seite des Engels wiederspiegelt mit seinem Wahnsinn, Hass und Größenwahn über alle Dinge. Werden Zeku und Sho in diesem Zustand kombiniert, würde der Engelsrichter nur Vernichtung über seine Feinde und Schutz seiner Verbündeten bringen.

A pure World:
 
   
Zusammenfassung der Pre-Stage


  • Engelsflügel
  • Enorme Geschwindigkeit weiter erhöht
  • Status “Reinste aller Seelen“
  • Volle Kontrolle über seinen Körper, also keine Raserei
  • 10 Posts ist das Limit.
  • Nach Anwendung bei voller Zeit: 1 Woche komatöser Zustand. Krankenhausaufenthalt NOTWENDIG!
  • Nach Anwendung bei 4 Posts: Weiterhin kampffähig, danach aber nicht ein weiteres Mal am Tag einsetzbar. Erschöpfungserscheinungen.



Finale: „I’m the pure World, i’m your executioner, i’m your heaven and your hell.“ Die Offenbarung des wahren Ich’s des Todesengels. Zeku levitiert in der Luft und seine Augen erstrahlen in einem hellen Weiß. Dies ist eine extremere Variation einer Seelenresonanz, die Zeku mit sich selbst durchführt. Mr. H’s Seele wird für ALLE Personen sichtbar, aufgrund ihrer gewaltigen Dichte. Ein Punkt, an dem Zeku seinen einen Gegner nur berühren muss… Eine Explosion, ausgehend von dem Status der reinen Seele ist die Funktion dieser Fertigkeit. Der Radius beträgt 500 Meter. Der Feind wird einfach von der Seele des Meisters „aufgelöst“, da nichts und niemand diese einzigartige Form der Seelenwelle bei Berührung aushalten würde. Das Erstaunlichste ist, dass diese Explosion keinerlei Beschädigung an der naturellen Umgebung und Personen hinterlässt. Hanekoma spürt jede Seele in dem Radius, bevor er die Explosion entstehen lässt, ausgehend von sich selbst als Zentrum. Alle anderen Personen bleiben in der Explosion verschont und würden lediglich ein einziges Gefühl wahrnehmen. Kurz anhaltender Frieden. Bei stark beeinflussbaren Personen zeigt Zeku sogar vor ihrem geistigen Auge den schönsten Moment in ihrem bisherigen Leben und lässt sie ihn genießen, alles in einem für die reale Welt nur kurzen Augenblick. Für Zeku selbst hat diese nahezu wunderhafte Technik eine dramatische Folge… er verliert sein eigenes physisches Leben. Sein Körper löst sich in Licht auf, er selbst begibt sich mit seiner Seele auf eine höhere Ebene der Existenz und „steigt auf“. Eine Art pure Form der Energie, welche die komplette Erde umgeben wird. Der Engel gibt sein Leben, um viele zu schützen. Das ist Mr. Hanekoma.

Zusammenfassung des Finales.


  • Engelsflügel sind noch vorhanden
  • „Totmann“-Technik
  • Alle Personen in der Explosion erleben einen Moment voller Harmonie, den sie nie vergessen werden
  • Zekus Körper stirbt, reine Seele „steigt auf“
  • kann einmal pro Woche eine spirituelle Erscheinung einzig und allein im Death Room für eine begrenzte Zeit annehmen.



ACHTUNG: Diese Finale Stufe wird später nur im Fall eines großen Events, welches sich stark auf die Storyline auswirken würde eingesetzt werden (bereits mit Admins [Maka] damals gesprochen), da sie den Gegner auf JEDEN FALL auslöscht und es keinerlei Verteidigungsmöglichkeiten gibt.

Biographie

Ziel: Zurzeit sind Zekus Absichten, nachdem er wieder aufgetaucht ist, unbekannt.

Story: „Hier Junge, probier einfach mal. Wenn’s dir nich‘ schmeckt sei’s drum.“ Kurz darauf folgte der Becher mit dem heißen Getränk. Hier beginnt die Geschichte des 7 jährigen Zeku Hanekoma. Aufgewachsen in einer Kleinstadt und erzogen von seinem Vater, der jedoch vor einem Jahr bereits dahinschied. Seine Mutter hatte Zeku nie gekannt. Bisher bestellte der Junge immer eine billige Soda, doch an dem Tage hatte der Betreiber des „WildKat“ eine etwas ausgefallenere Idee. Ein Kaffee aufs Haus. „Weil du in letzter Zeit immer so müde aussiehst.“, meinte er. Diesen Moment vergaß Zeku nie. Der etwas herbe, aber doch milde Geschmack des Heißgetränks, das seinen Rachen hinabglitt. Von dem Moment an wusste er: Das Zeug ist der Hammer!
Nach ein paar weiteren Monaten holte der Betreiber des Cafés den Jungen aus dem Waisenhaus und nahm ihn bei sich auf. Schon kurz darauf lehrte er Zeku die Kunst der Kaffeeherstellung, von den Bohnen bis zum Malen und zum Filter. Er gab seine Leidenschaft an Zeku weiter, welcher ihn verehrte und ebenfalls als Vater ansah. Ein Jahr später bekam das Café einen etwas merkwürdigen Besuch. Ebenfalls ein Junge, der ziemlich ramponiert aussah. Schrammen, zerfranste Klamotten. Das seltsamste war allerdings die Hand, die sich auf Zekus neuen Vater richtete. Es war keine Hand mehr, sondern die rötlich geschwärzte Klinge einer Sense. Dies war sein erster Kontakt mit einer verwandelten Waffe. Während die anderen Gäste fast in Panik ausbrachen oder einfach nur erstarrten, kam Zeku auf eine andere Idee. Die gelben, etwas katzenartigen Augen, die bereits von Augenringen untermalt wurden schauten plötzlich erstaunt auf das Tablett des jungen Zeku. Dann wanderten sie zu seinem Gesicht.  Zeku brachte dem Fremden ein Tablett mit… einer Tasse Kaffee! „Weil du… so müde aussiehst.“ Zeku grinste den Jungen an, welcher plötzlich seinen Arm wieder sank und in Tränen ausbrach.

Von Glück und Unglück

So traf Zeku also auf seine künftige Waffe, wie sich später herausstellte. Sho Minamimoto, so der Name der Sense, berichtete ihm, warum er so zugerichtet war. Dämonen, von den anderen Menschen nie gesehene Wesen, die über diese herfielen und… ihre Seelen fraßen. Zeku war am Anfang schockiert, er konnte so etwas nicht glauben. Jedoch wurde er davon überzeugt, spätestens als er das erste Mal selbst auf einen traf. Ein Ungetüm, welches seinen Vater bedrohte. Sho rief Zeku zu, er solle seine Hand greifen und ihm vertrauen. Das war der Moment, der Zekus weiteres Leben veränderte. Das erste Mal führte er eine Waffe, erledigte sein erstes Kishin-Ei. Von nun an begann er zu trainieren. Zu Beginn nur, um das Kaffee und seinen Herren zu schützen, bald jedoch erweiterte er seine Fähigkeiten, seine Seelenwellen. Somit startete er sein Training mit Sho bereits mit 9 Jahren.
Eines Tages, als Zeku das Café schloss, seinem Vater ging es an dem Tag nicht so gut, und sich auf dem Heimweg machte hatte er noch keine Ahnung was ihn dort erwarten würde. Genau in dem Moment als er die Tür öffnete, verschlang in dem Raum Sho eine Seele. Jedoch war es nicht die eines Kishins. Es war eine menschliche, es war die seines Vaters. Auf Zekus stotternde Frage, warum er dies tat antwortete Sho nur mit einem seltsam grinsendem „Er… passte nicht in meine Gleichung.“
An diesem Abend verschwand Sho. Dies ist nun über 9 Jahre her, und Zeku hat in der Zeit seine Fähigkeiten perfektioniert, sodass er nie einen Kampf gegen Kishin-Eier, auch nicht gegen eine größere Zahl verlor, und das alles ohne eine Waffe in der Hand zu halten. Er konzentrierte sich auf das Aufspüren, wahrnehmen und Bestimmen von Seelen, und die Manipulation der eigenen Seelenwelle. Eine unglaublich hohe Anpassungsrate war das Ergebnis und seinen anti-muskulösen Körper verstärkte er durch seine eigene Seele. Das „WildKat“ musste seit dem Tod seines Vaters geschlossen werden und er hatte bisher keine Kraft es erneut zu versuchen. Dies änderte sich, als er von der Shibusen, der Schule für Meister und Waffenhandwerk erfuhr. Er machte sich nun auf den Weg zu Death City, um dort als neuer Lehrer anzufangen. Zeku will verhindern, dass andere junge Menschen den Wahnsinn ansehen müssen, ohne etwas unternehmen zu können. Und… mal ganz nebenbei… diese jungen Knaben müssen unbedingt mal einen echten Kaffee zu sich nehmen, und nicht nur diesen Instant-!?&%$ aus den Automaten, die da rumstehen…

Angriff auf die Shibusen

Zeku kam zur Shibusen und unterrichtete die Schüler. Nach einiger Zeit kam es zum Großangriff, bei dem er selbst natürlich ebenfalls beteiligt war um die Kinder und Death City soweit es geht zu schützen. Dabei traf er auf seinen ehemals besten Freund und Partner, der sich vor 10 Jahren von ihm trennte und Seelenfressend durch die Welt streifte. Nach einem ersten Kampf floh dieser, und entführte eine von Zekus Schülerinnen. Nach dem ersten Kampf gegen Slender, schloss sich Sho Zeku wieder an und es schien, als würden sie ihn tatsächlich beseitigen. Doch dem wahr nicht so, durch einen Trick Slenders verfiel Zeku dem Wahnsinn in ihm und stellte sich kurzzeitig gegen Sho und den Shinigami selbst.

Der Sturm legt sich

Nachdem wieder Ruhe einkehrte, und Sho vorrübergehend in den Kerker ging, um seine Sünden abzusitzen, begann Zeku mit seinem Lebenstraum. Das WILDKAT. Er begann mit dem Aufbau seines Cafés, welches wohl schon hoffentlich bald nach der Fertigstellung der beliebteste Treffpunkt in Death City sein würde. Vom Kampf selbst, Missionen an der Shibusen entfernte sich Zeku. Er würde hier sesshaft werden und nur unter der Bedingung selbst etwas unternehmen, wenn der Shinigami ihn darum bitten würde. Seinen Posten als Meister dort und als Lehrer behielt er trotz allem. Nun ist er ein Weiser, der seine Seele von allen Bedenken reinigen konnte und sich seinem Kaffee, dem flippigen Funk-Sound in den Lautsprechern und dem Froh-sein widmete. Er ist immer für seine Schüler weiterhin da, gibt ihnen Rat mit auf den Weg und hat immer ein offenes Ohr für ihre Probleme.

Das neue Zeitalter

Es war alles schön gewesen. Deswegen verstand auch niemand, warum Zeku von der Bildfläche verschwand. Nicht einmal dem Shinigami hatte er Bescheid gegeben. Das Café „WildKat“ gab es noch immer, aber geleitet von dem Personal dort. Auch sie wussten nicht, was passiert war. Es war als wäre er nie da gewesen. Seine Wohnung war abgesperrt, dahinter war es förmlich heruntergekommen. Die Zeit verging. Lange war es ruhig, bis Hanekoma wieder vor den Stadttoren gesehen wurde. Vom äußerlichen hatte er sich überraschenderweise kein Stück verändert. Als ob er keinen Tag gealtert wäre und nie weg war. Er schlenderte durch die Straßen, erklomm die Treppen der Shibusen und ging durch die Flure. Wie ein wandelnder Schatten wanderte er zum großen Spiegelraum, in dem ihn ein Shinigami mit seinen etwas starren Augen ansah. Zeku ging zu ihm hin, die Hände in den Hosentaschen und lächelte ihn wie üblich an, mit den Worten: „Ich bin wieder da.“

Zeku ist das war er immer war. Ein Lehrer. Auf seiner Reise durch die Welt fand er Kinder, gleich wie Erwachsene, die außergewöhnliche Fähigkeiten besaßen. Er machte es sich zur Aufgabe, potenzielle Meister zu suchen und einen Einblick in das Leben an der Shibusen zu vermitteln. Ob sie hingingen, das stellte er ihnen immer offen. Er setzte sich mit ihnen auseinander, ihre Stärken, Schwächen, ihre Probleme im Leben. Der Abschied fiel den Schülern oft schwer, einige schrieben sich danach bei der Shibusen ein. Aber bei menschlichen Bekanntschaften blieb es nicht. Zeku hatte nie eine Hexe oder ein Kishin-Ei ohne Provokation attackiert. Im Gegenteil. Solange sie keine Gefahr für jemanden darstellten, befasste er sich mit ihnen. Gerüchten zufolge hat Hanekoma inzwischen auf der ganzen Welt Kontakte, Menschen, Kishins, Hexen und Hexenmeister. Auf jene Wesen, bei denen keine Besserung möglich ist, reagiert er wie gewohnt. Im Auftrag der Shibusen und Shinigami, Ausschalten, schnell und ohne zivile Verluste.

In letzter Zeit kommt er sich etwas beobachtet vor.


Zeku:
 


Sonstiges für den Admin

Bildquelle: The World Ends With You – Sanae Hanekoma

Multicharakter: /

Anmerkungen: Tja. Da bin ich wieder. Blacky, Maki, Kiddo, Tarnü-Kollege-Hoch-3, Unfall… ich habe an meiner BW ein paar Sachen weiter ausgeschrieben als damals. Story wurde erweitert, hoffe es ist soweit in Ordnung.  <;  Schön wieder da zu sein. Hab euch schon fast vermisst. Ein bisschen. Naja.


Zuletzt von Zeku Hanekoma am Mo Sep 28, 2015 4:23 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Maka Albarn
Admina
Maka Albarn

Anzahl der Beiträge : 1268
Der Charakter : Zeku Hanekoma [Meister] Img_3114


Zeku Hanekoma [Meister] Empty
BeitragThema: Re: Zeku Hanekoma [Meister]   Zeku Hanekoma [Meister] Icon_minitimeSo Sep 27, 2015 9:13 pm

Ach der alte Federbeutel wurde wieder vom Dachboden geholt?
Na dann herzlich willkommen zurück! x3
Schön dass du die Lücke wieder füllst die du bei uns hinterlassen hast. Aber wer uns nur fast vermisst, bekommt rein aus Prinzip keine Willkommenstorte >_> ...und auch keinen keks! ....nicht mal ein nest!

*hust* aber zurück zum geschäftlichen...hab die alte BW ciht genau im Kopf
Hast du nur ein bisschen umgeschrieben oder sind die Attacken auch inhaltlich anders?

_________________


Zeku Hanekoma [Meister] Oie_tr11
Multicharas: Scarlett Watson
Pausierte Charas: Maka Albarn, Alice Hanamura
Charafriedhof: Yuuko, Kabegami, Yomi, Medusa Gorgon
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Zeku Hanekoma [Meister] Empty
BeitragThema: Re: Zeku Hanekoma [Meister]   Zeku Hanekoma [Meister] Icon_minitimeSo Sep 27, 2015 9:31 pm

Hey, lieber ein bisschen als gar nicht! <(° °)> Nicht wahr? ° °" *das ganze zeug will*


Fähigkeiten verändert:     normales Tempo von 300 auf 350 erhöht, da lange auf Reise und weiteres Training.

Bei der Pre-Stage die Anwendungszeit (um danach noch kampffähig zu sein) von 2 auf 4 Minuten erhöht.

Edit:  *vergessen*   Sonst nichts weiter verändert, bei Schwächen noch was hinzugeschreibselt und ausformuliert.

Edit 2: Habe Minuten bei Pre-Stage nochmal in Posts angegeben.
Nach oben Nach unten
Tarnatos
Moderator
Tarnatos

Anzahl der Beiträge : 723
Der Charakter : Zeku Hanekoma [Meister] Img_3114


Zeku Hanekoma [Meister] Empty
BeitragThema: Re: Zeku Hanekoma [Meister]   Zeku Hanekoma [Meister] Icon_minitimeMo Sep 28, 2015 10:59 am

Soo ich muss doch meine (nich) unparteische macht geltend machen Zeku Hanekoma [Meister] 4136335921

Zeku Hanekoma [Meister] Kirschapfelangenomment5z38

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du
Zeku Hanekoma [Meister] Tranis10
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Zeku Hanekoma [Meister] Empty
BeitragThema: Re: Zeku Hanekoma [Meister]   Zeku Hanekoma [Meister] Icon_minitimeMo Sep 28, 2015 4:25 pm

Auf Wunsch von Blacky auch nochmal das geänderte/neue farblich markiert. ;)
Nach oben Nach unten
Emily & Silvester
Moderatorin
Emily & Silvester

Anzahl der Beiträge : 871
Der Charakter : Zeku Hanekoma [Meister] Img_3114


Zeku Hanekoma [Meister] Empty
BeitragThema: Re: Zeku Hanekoma [Meister]   Zeku Hanekoma [Meister] Icon_minitimeMo Sep 28, 2015 5:02 pm

Dadddddy ^o^ Ich mein..ehhh Dreifingerfaultier!! Willkommen zurück xD
So darf dir hier mit von Black das zweite Angenommen geben ^o^

Zeku Hanekoma [Meister] 2drfn6u

_________________


Start  || Stop
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




Zeku Hanekoma [Meister] Empty
BeitragThema: Re: Zeku Hanekoma [Meister]   Zeku Hanekoma [Meister] Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Zeku Hanekoma [Meister]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [IA] Gratulation an den deutschen Meister
» Raidon Takezo (Meister)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: BWs-
Gehe zu: