StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Kagome Yopa

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


Kagome Yopa Empty
BeitragThema: Kagome Yopa   Kagome Yopa Icon_minitimeFr Jul 08, 2016 6:33 pm

Allgemeines:

Bild:
Spoiler:
 

Vorname:
Ihr Vorname lautet Kagome und Bedeutet so viel wie : Geflochtenes Bambusmuster, Dreiecksgeflecht, Verbindung zweier Welten. Diese Bedeutung liebt sie besonders , weil es nach etwas edlem klingt

Name:
Ihr Nachname ist typisch Japanisch und hatte so keine richtige Bedeutung. Dennoch liebt sie ihn , denn sie findet es klingt wie 'Opa' im Deutschen.  Ihr Nachname lautet somit Yopa

Geschlecht:
Wie man an ihrem Vornamen und den langen Haaren deutlich erkennen sollte, ist sie weiblicher Natur.

Alter:
Ihr genaues Alter und auch ihr genaues Geburtsdatum ist Unbekannt. Jedoch wird geschätzt, dass sie um 1962 geboren ist. Hinzu sollte man bemerken , dass sie aussieht wie 20 Jahre.

Größe:
Für eine Japanerin etwas untypisch ist sie ganze 170cm groß.

Geburtsort:
Wie man anhand ihrer Schuluniform und ihrem Merkmalen kann man erkennen , dass sie aus Ostasien stammt. Genau genommen ist sie in Tokyo, Japan geboren.

Rasse:
Sie selbst ist ein Mensch, besitzt aber besondere Kräfte

Besonderes:
Sie trägt an  ihrer Hüfte immer eine Pistole und auf den Rücken eine große Tasche. In diesem befindet sich ihr Gewehr, welches die schwarzhaarige vor einem Kampf zusammen baut.
Wenn es plötzlich zu einem Kampf kommt, benutzt sie erst ihre Pistole, versteckt sich und baut dann ihr Gewehr zusammen.

Eine Desert Eagle mit Schalldämpfer (Schalli ist nicht auf den Bild^^)
Spoiler:
 

Barret cal.50 mit Schalldämpfer (Schalli ist nicht auf den Bild^^)
Spoiler:
 

Charakter

Charakter Eigenschaft:
Kagome ist eine gute Seele , die versucht es allen Recht zu machen. Selbst wenn das dann Bedeutet , dass sie sich selbst vergisst. Diese Tatsache stört die Japanerin nicht wirklich, immerhin hat sie dafür was gutes getan. Dennoch kann man ihr Temperament entfachen, es brauch die richtigen Worte oder aber die richtigen Handlungen. So ist sie rasch Eifersüchtig und Besitzergreifend was Rei angeht. Die langhaarige würde ihn niemals mit einer anderen teilen. Kagome ist selbst recht Selbstbewusst und weiß auch ganz genau was sie will. Durch ihren Ranglichen aufstieg in der Armee, festigte sich dieses auch schlussendlich. In einem Kampf bleibt sie ruhig, konzentriert und schaut sich ihre Umgebung genau an. Besonders letzteres, hat sie sich auch im Alltag angewöhnt. Obwohl sie schmächtig wirkt , könnte man sagen , dass sie es faustdick hinter den Ohren hat. Denn einen vollgepumpten Mann kann Kagome durch ihre Ausbildung sehr wohl über die Schulter werfen. Sollte es sein wird sie auch Handgreiflich. Besonders wenn man ihre Anweisungen missachtet , wird sie recht herrisch. Ob in der Armee oder im Privatenraum ist dabei egal. Ihr Blick kann da ganz schnell mal von Sorge zu  Verachtung rutschen. Weswegen viele in der Armee auch einfach etwas Angst vor ihr haben. So lieb sie ist , so streng und finster kann sie sein.
Die Japanerin redet in der Regel nur , wenn es von belangen ist. Sie sieht keinen Sinn, in einer Sinnlosen Diskussion einzutreten und somit Zeit zu verschwenden. Auch wenn sie hin und wieder selbst Schwachsinn plappert. Dann aber eher Gegenüber Rei. Sie selbst glaubt an die Norwegischen Götter und trägt einen Thorhammer um ihren Hals, welchen Kagome versteckt hält. Rei und sie streiten sich manchmal, wegen des Glaubens.Wenn Rei sie zum Beispiel Lillith nennt, geht es meist los, da sie den Spitznamen nicht wirklich mag.

Vorlieben:
*Rei
*Rock
*Blut trinken
*Heiden
*Bücher lesen
*Kinder

Abneigungen:
*Shibusen (Shinigami)
*Dummes Geschwätz
*Rei´s Wahnsinn
*Sinnlose Kriege
*Lillith genannt zu werden
*Rei´s Satan Gerede

Fähigkeiten

Stärken:
*Sie kann sehr weit und scharf sehen. Was Perfekt für eine Scharfschützin ist.
*Körperlich ist Kagome recht stark. Was an ihrer Ausbildung liegt
*Kagome kann gut mit Pistolen, Gewehren und Bogen umgehen.
*Sie ist scharfsinnig und kann Situation gut einschätzen

Schwächen:
*Sie sorgt sich im Kampf um Rei, was Kagome in bestimmten Situationen unüberlegt handeln lässt.
*Je länger der Kampf dauert, umso schwieriger wird es für sie.
*Gegen Kinder kämpft die schwarzhaarige sehr ungern und will sie nicht wirklich verletzen.
*Vergisst regelmäßig zu essen

Kampfstil:
Sie ist eher defensive und versucht im Hintergrund zu agieren, wie es ein Scharfschütze nun mal macht. Von daher versucht Kagome sich immer hohe Positionen zu suchen und so das Kampfgebiet im Auge zu halten. Durch ihr Headset kommuniziert sie mit Rei die ganze Zeit und spricht mit ihm Taktiken ab. Sodass, beide wie ein Uhrwerk funktionieren. Kagome bleibt meist an einer Position und bewegt sich keinen Millimeter, was sie verraten könnte. Kaum Geräusche gebend und selbst wenn der Feind sehr nahe bei ihr ist, beobachtet die schwarzhaarige ihn nur, sodass sie nicht entdeckt wird. Man könnte sagen, ihre Taktik ist es sich zu verstecken und immer aus der Sicht des Feindes zu bleiben.

Biographie

Ziel:
Sie geht dem Ziel nach, den auch Rei nachgeht.

Story:

Kagome´s Kindheit
Kagome wurde an einen Sonnigen Tag geboren, ihre Eltern freuten sich. Hatten sie sich doch schon lange ein kleines Kind gewünscht. Das Kagome gerate an so einen schönen Tag geboren wurde und das mitten am Tag, wussten sie dass die kleine wahrscheinlich ein Sonnenschein wird.
Und ihre Eltern hatten Recht, die schwarzhaarige wuchs ganz normal auf. Ihr Vater arbeitete und ihre Mutter war zu Hause und kümmerte sich um ihre kleine Tochter. Welche eigentlich immer grinste. Kagome war ein lebendiges kleines Kind und wissbegierig ohne Ende.
So konnte die kleine schon bevor sie in die Schule kam, schon etwas lesen. In der Schule passte Kagome immer fleißig auf und saugte das Wissen nur so auf.
Die schwarzhaarige kam in der Schule mit fast jedem klar und war doch sehr beliebt. Kagome hatte viele Freunde und man konnte sagen hatte eine schöne Kindheit.

Studium
Jahre vergingen und Kagome bekam, ein gutes Studium. Leider musste sie da von ganz vorne anfangen. Ihre Freunde, waren alle woanders hingegangen, da die schwarzhaarige etwas ganz spezielles studieren wollte: Mythologie. Es faszinierte Kagome, seit der Mittelschule. Dort fand sie ein Buch, welches über Sagen und Mythologische Wesen berichtete. Die schwarzhaarige war gleich begeistert. Jedoch, musste die kleine feststellen dass das Studium nicht ganz einfach war, denn so wirklich mochte Kagome niemand. Das erst so fröhlich und immer lächelnde kleine Kind veränderte sich. Sie wurde immer Temperament voller und war schnell beleidigt, wenn etwas war. Das machte die schwarzhaarige schnell zum Außenseiter. Doch das störte Kagome nicht wirklich, sie fand es sogar besser so. Dadurch konnte die schwarzhaarige in aller Ruhe lernen und lesen.
Es wurde sogar zur Routine, das sie nach der Schule in die Bibliothek ging und dort immer auf denselben Platz ihre Bücher lies.
Eines Tages, jedoch als sie wieder in die Bibliothek ging und sich auf ihre Bücher freute, saß jemand auf diesem Platz. Eigentlich, war die Sitz Gelegenheit immer Frei, da man dort alles sah und die Blicke automatisch auf einen richteten. Kagome kam näher zu „ihrem“ Platz und merkte das ein junger Mann, auf diesem saß. Dieser war gerade wohl vertieft in ein Buch, welches über Mythologie handelte. Das wiederum fand sie interessant:
„Entschuldige, aber dürfte ich auch hier Platz nehmen?“
Der junge Mann nickte nur. So nahm Kagome Platz und las ihre Bücher. Nach einiger Zeit, kam eine Stimme an ihr Ohr:
„Tut mir Leid wenn ich störe. Aber warum liest du solche Bücher?“
Kagome hob etwas ihre Augenbraue:
„Du bist ziemlich direkt. Aber, ich studiere Mythologie.“
Sie sah ihn an das er etwas verblüfft war. Aber wohl merkte dass die Frage wirklich direkt war.
„Entschuldige, aber das Thema finde ich doch Recht Interessant. Dürfte ich dich nach deinem Namen Fragen?“
Kagome grinste etwas und sagte ihrem Namen. So begegnete sie ihre große Liebe. Die beiden trafen sich immer in der Bibliothek und unterhielten sich über vieles. Tauschten Themen aus und sie wurden gute Freunde. Ihren Eltern erzählte sie viel über Rei und die kleine merkte langsam da sie sich in verliebte. Nach Zwei Jahren, bekam Kagome Interesse an der Armee. Es zog sie irgendwie da hin.
Ihr letztes Thema war über Nekromantie und Kagome merkte das Rei diesmal sehr gut zuhörte und viele Fragen stellte.
Als dann der Tag kam und sie zur Armee ging, verabschiedeten sich die Zwei mit einer Umarmung und Kagome wurde doch Traurig. Das die Schwarzhaarige ihn wohl nicht mehr groß sehen konnte. Doch versprachen sich die Zwei Briefe auszutauschen, was sie auch taten.

Die Armee
Ihre Ausbildung war hart, aber es zeigte Früchte. Kagome bekam immer mehr Selbstvertrauen und trainierte ihre Fähigkeiten wie sie nur konnte. Besonders gefielen ihr die Scharfschützengewehre und Pistolen. Die schwarzhaarige war fast jeden Tag auf dem Schießstand und trainierte ihr Augen und Präzession. Kagome entwickelte eine richtige Ruhe in sich, welche sie nicht wieder ablegte. Die Ausbilder merkten dies und schlugen die nun Erwachsene zur ersten Scharfschützin vor. Natürlich, waren die oberen mehr als skeptisch, doch als sie sahen welche Ruhe von Kagome ausging und wie gut diese schießen konnte, beförderten die Obigen Kagome gleich. Für sie war es hart, die Männer welche nur Männliche Vorgesetzte kannte, die schwarzhaarige ernst zu nehmen. Doch setzte sich Kagome knallhart durch.
So respektierte man sie nach kurzer Zeit und Kagome ging in ein Kriegsgebiet. Jeden Tag schrieb Kagome Rei Briefe doch, es sollte bald der letzte sein, welchen sie schrieb.

Die Autobombe
Sie vertrieb sich den Flug in das Gebiet indem sie ihren letzten Brief an Rei schrieb. Nur konnte die Schwarzhaarige das nicht wissen.
„Ma´am! Noch Zehnminuten.“
Sprach ein Soldat zu ihr. Kagome setzte grade, den letzten Punkt. Die Scharfschützin schaute auf und nickte. Sie ging vor zum Piloten und sagte, wenn er wieder in der Basis ist, solle er den Brief abschicken. Dieser bejahte es und schon landete die Mannschaft.
Kagome und ihre Kameraden stiegen aus und gingen in ihr Gefährt welches bereit stand.
Ihr Operationsgebiet war in einer Stadt. Wirkliche Informationen hatten sie nicht bekommen. Es war Top Secret. Kagome machte dies natürlich ziemlich stutzig. Als die Mannschaft ankam, gingen sie in das Safe House. Dort trafen sie auf zwei Kinder. Erst fühlte sich Kagome verarscht, was sollte denn an Zwei Kindern Top Secret sein?
Als diese, jedoch erzählten was sie waren und es vorführten, bekam Kagome doch Wut in den Bauch. Was zum Teufel sollte das für eine Schule sein, welche Kinder zu…Kämpfern ausbildet?
Die Schwarzhaarige mochte Kinder und wollte sicherlich nicht mit einem Kind, welches sterben könnte an einer Seite kämpfen. Doch konnte Kagome nichts dagegen machen, also hatte sie immer ein Auge auf diese zwei.
Als sie nun mit dem Kind und ihren Männer unterwegs waren um dieses „Monster“ zur Strecke zu bringen, erklärte ihr der Meister, was er wahr und auch die Waffe redeten mit. Die zwei erklärten ihr auch, was sie jagten und so langsam, kam der schwarzhaarigen die Erkenntnis dass es alles auf der Welt gebe.
Plötzlich hörten sie einen Knall und Kagome reagierte sofort: Sie gab Befehle Stellung zu nehmen und sagten den Zwei kleinen, das sie ihr folgen sollen. Erst zögerten sie, doch stimmten dann ein. Die schwarzhaarige ging mit den Zwei auf ein Dach. Kagome nahm Stellung und packte ihr Gewehr aus.
„Es kommt…“
Sagte der Meister. Kagome sah es und war schockiert.
„Was zum…“
Sie sah einen großen Minotaurus, welcher 2,50 m hoch war. Sofort gab sie den Befehl zum Rückzug zu ihren Männern durch das Funkgerät, doch es war zu spät. Das Monster überrannte die Menschen. Die schwarzhaarige konnte nur zuschauen. Darauf waren sie vollkommen nicht vorbereitet.
Der Meister und die Waffen sprangen vom Dach genau auf ihn zu. Kagome machte ihre Waffe bereit, bekam jedoch kaum ein Schussfeld.
Erst als der Meister etwas zurück gedrängt wurde konnte sie endlich schießen und traf sein Bein. Der Minotaurus schwankte und der Meister konnte mit seiner Sense das Vieh erlegen.
Die schwarzhaarige war erleichtert, jedoch auch frustriert. Sie hatte alle ihre Männer verloren.
Unten angekommen, bedankte sich der Meister und Kagome bedankte sich. Die Zwei holte jemand ab, so setzte sich Kagome in den Wagen mit welchen sie hergekommen waren. Dieser blieb auf Wundersamer weise heile. Was die Drei, jedoch nicht bemerkten das Rebellen den Minotaurus erschufen und an dem Auto eine Bombe war. Der Meister und seine Waffen drehten gerade den Rücken Kagome zu und liefen los, schon machte es Boom.
Was Kagome nicht mehr mitbekam war das der Meister schockiert zu dem Auto sah.  

Die Wiederbelebung
„Rei…was, wo bin ich? Du blutest! Was ist hier los?!“
„Ganz ruhig…alles wird gut, versuche über den Kreis zu schweben. Bald sehen wir uns wieder.“
Kagome war total verwirrt. Sie wusste die Autobombe hatte ihr Leben genommen. Doch nun war die schwarzhaarige an einem dunklen Ort, ihr geliebter vor ihr welcher Blutete. Doch sie vertraute ihm und so tat sie wie geheißen.
Plötzlich merkte sie eine gewisse Wärme. Kagome schloss die Augen. Dann plötzlich war ihr Kalt. Sie öffnete die Augen und sah an sich herunter. Ihr Körper! Sie lebte wieder! Aber wie war das möglich?
„…Rei?“
Fragte die Schwarzhaarige verwirrt.
„Kagome? Geh-„
Sie schaute hinter sich und fing gerade noch so ihren geliebten auf.
„Rei! Rei! Hey! Komm zu dir!”
Schrie sie in Panik, doch er rührte sich nicht. Kagome legte ihn auf den Rücken und bemerkte das er nur bewusstlos war. Als die schwarzhaarige seine Hand nahm, welche eigentlich bluten sollte, sah sie noch wie sich die Wunde schloss.
Was zum Teufel war er?
Kagome untersuchte ihn noch kurz, doch war alles in Ordnung und sie merkte dass er nur Bewusstlos war. So schnappte sie sich ihn und suchte einen Ausgang, den sie schnell fand.
Die schwarzhaarige trug ihn in das Haus genau vor der Scheune in der Annahme es sei Rei´s.
Kagome bemerkte, das sich Rei sehr leicht anfühlte, als wäre sie sehr stark…
Die schwarzhaarige legte ihn in ein Bett und schaute sich im Haus um, erst nach Klamotten, da sie Nackt war. Dann nahm sie sich ein Stuhl und setzte sich ans Bett.
„Na bist du aufgewacht?“
Fragte sie im ruhigen Ton, als der Braunhaarige seine Augen aufmachte. Als dieser nichts sagte, begann Kagome wieder ruhig zu reden:
„Also, was hast du gemacht? Was bist du? Ich war tot, dessen bin ich mir sicher. R-„
Dann, wie ein Blitz durchzuckte sie ein Wahnsinner Schmerz. Rei bemerkte es und setzte sich gleich auf und fragte:
„Was ist los?“
Kagome antwortete Wahrheitsgemäß mit Schmerzen in der Stimme:
„Mein Körper…er schmerzt. Als würde mich etwas von innen auffressen.“
So fühlte es sich für Kagome wirklich an. Der braunhaarige nahm sie in den Arm, doch wie ein Impuls, ein Instinkt Biss Kagome in den Hals von Rei und saugte sein Blut.
Die schwarzhaarige war wie in Trance. Als es vorbei war, fing Kagome zum ersten Mal im Leben an zu weinen.
„…was hast du gemacht?“
Fragte sie Brüchig. Kagome merkte das Richard sie anschauen wollte und so begann er zu erzählen. Alles was er sagte, ergab für die Schwarzhaarige Sinn. Hätte Kagome nicht die Erfahrung mit den Zwei Kindern gemacht, so würde sie ihm auch nicht glauben. So erzählte auch Kagome von ihrer Erfahrung in der Armee.
Die schwarzhaarige bemerkte auch langsam dass sie gewisse Fähigkeiten bekommen hatte und natürlich forschten die zwei nach. Sie entdeckten das Kagome eine Esper geworden ist.
Die schwarzhaarige und auch Rei probierten einiges aus, was ihre Fähigkeiten wohl sein würde. Nach und nach bekamen sie es heraus.
Doch das Hauptziel war noch immer Kagome für immer an diese Welt zu binden, sodass sie nie mehr Blut saugen müsste. So hörten die Zwei vom schwarzen Blut und machten sich nun auf den Weg, die Person zu finden, welche das schwarze Blut erfunden haben…

Sonstiges für den Admin

Bildquelle:
Kagome aus Inuyasha :3

Multicharakter:
Hanuel

Anmerkungen:


Zuletzt von Kagome Yopa am Mi Aug 03, 2016 4:57 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yosuke

Yosuke

Anzahl der Beiträge : 1045
Der Charakter : Kagome Yopa Img_3114


Kagome Yopa Empty
BeitragThema: Re: Kagome Yopa   Kagome Yopa Icon_minitimeDo Jul 14, 2016 2:17 pm

Zitat :
Katzenkörper
Mit dieser Fähigkeit, steigert sich ihre Körperliche Stärke und Schnelligkeit. Kagome kann nun mit der Körperlichen Stärke eines Black Stars mithalten. Außerdem, hat sie nun einen Geschwindigkeitsschub und kann so wenige Meter überbrücken. Womit Kagome sich schnell wieder verstecken kann oder schnell zum Angriff wechselt.

Dezent zu heavy, da Black Star meiner Meinung nach in "unserem Universum" der stärkste Charakter ist, also abändern bitte. Black Stars Stärke sollte hier kein Maßstab sein. (Außerdem nehme ich an, dass diese Fähigkeit langfristig sein soll, da keine Schwäche vermerkt ist)

Mir fehlen Allgemein auch die Schwächen in den Fähigkeiten und ich möchte nicht, dass das ganze hier sich zu einem Power-Play ausdehnt. Also bitte noch einmal die Fähigkeiten der Esperkräfte mehr ausformulieren.


Zitat :
Katzenkampf
In diesem Modus, der für sie doch sehr anstrengend ist, Färben sich ihre Augen rot und die schwarzhaarige benutzt Ihre Fähigkeiten alle gleichzeitig. Ihre Körperkraft steigert sich etwas, jedoch kann sie diesen Modus nicht lange halten. (3 Posts)
Da es zu viel Kraft aufbringt. Um sie gibt sich eine Mischung aus Rot und schwarzer Aura.
Kagome benutzt diesen Modus, nur in größten Notfällen. Danach benötigt sie nämlich viel Blut.

Was passiert danach? Bzw was passiert, wenn der Kampf noch nicht vorbei ist und der Modus zu Ende ist? Woher bekommt sie das danach benötigte Blut?
Länge ist mit 3 Posts mMn in Ordnung.


Zu den Besonderen Fähigkeiten:
Ich denke mal, das erklärt sich von selbst wenn man die Stärken von Kagome liest. D.h. du kannst das in die Stärken packen, da man unter einer besonderen Fähigkeit etwas anderes versteht.

----------------------

Da die Bewerbung von Rei & Kagome stark zusammen hängen (was den Nekromantenteil angeht) muss natürlich geschaut werden, ob die Geschichte mit der Wiederbelebung so durch geht.
Das heißt, dir wurde das bestimmt schon übermittelt, entweder Toter oder Esper xD Aber du hast jedenfalls schonmal die Kritikpunkte, woran du bei den nächsten Vorgängen drank denken kannst


LG Kiddo

_________________



..:I won't pray for you:..
Kagome Yopa 2ai2i5s3
Meine Charakter: Death the Kid | Yosuke | Gekigami
Fuckin' shit, yeah!:
 
Reden | Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Kagome Yopa Empty
BeitragThema: Re: Kagome Yopa   Kagome Yopa Icon_minitimeDo Jul 14, 2016 5:25 pm

Hallo Yosuke ,

also es tut mir Leid sollte das dir nicht so weitergetragen worden sein. Ich habe gestern Abend den Stecki übernommen. Hatte aber mit Emi geredet , dass ich diesen überarbeiten werde. Zudem ist dies nicht fgertig geworden. Mit Emis & Blackys erlaubnis durfte der Stecki hier aber verweilen. So das ich ihn bearbeiten kann.

Nur leidér habe ich ein Real Life und dadurch , dass ich früh raus muss ( wie viele auch hier im forum), , habe ich gestern nicht geschafft diesen fertig zu stellen. Zudem wurde gesagt sie ist KEIN Esper ,... ERGO fallen die Fähigkeiten ansich sowieso weg.

Bitte fasse das nicht böse auf , aber ich werde deine Bewertung so jetzt erstmal nicht beherzigen. Sollte ich fertig sein schreibe ich es hier drunter. Es wäre schön , wenn die im Team dir das so weitergeben würden.

MFG
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Kagome Yopa Empty
BeitragThema: Re: Kagome Yopa   Kagome Yopa Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Kagome Yopa
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: BWs-
Gehe zu: