StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Straßen von Death City

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 17  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeSo Jan 01, 2012 6:30 pm

Lupa lächelte dararüber das Avalon nicht böse war das sie eine grosse Portion nahm. Darum ass sie dann genüsslich weiter, ja Lupa liebte es zu essen, vieleicht ein wenig zu fest? Doch wante sie sich dann wieder dem verlezten zu und hörte seine Worte, jemand der sich um ihn sorgte rief also an: Wenn du verltzt bist solltest du doch auch schlafen, sonst wird das nicht gut. Etwas nachdenklich ass sie ihre Nuddelnsuppe mit Wantan zu ende und legte dann die Stäbchen weg. Ich heisse übrigens Lupa. Die Junge Hexe mochte es neue leute kennen zu lernen. Als Tantros dann aber erklärte was er über das essen herausfinden will, drehte sie sich zu ihm und zeigte dem momentan noch Fremden den Rücken. Warum denkst du so Tantros, genies das essen doch...so wie..hmm wie Paladium, er freut sich total darüber. Mit leicht schmolligen Gesichtsausdruck drehte sie sich wieder zu dem Fremden und wartete darauf seinen namen zu erfahren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeMo Jan 02, 2012 11:50 pm

Mein Herr ich esse gerade, denn wie sie zweifelos bemerkt haben, ist das Essen etaws äußerst Interessantes im Alltag des_lebenden Menschen. So vergänglich und doch ist der Geschmack etwas Mystisches. Man erinert sich ja, man wagt sogar zu behaupten dass gewisse Dinge einen Geschmack haben. Ist Essen also mehr als nur Nahrungsaufnahme ? Das versuche ich heraus zu finden.

Als Avalon das hörte meine er nur :

Hast du etwa gerade zum erstenmal Reis mit Ei gegessen?

Dannach aß er weiter, wartend auf Tarnatos Andwort.

Ich hätte gerne noch eine Portion und eine Sprite bitte. Diese Rahmen sind einfach der Hammer.

Immmer ganz ruhig mit den jungen Pferden und er grinste.
Das Essen läuft dir schon noch nicht weg Pala. daruf hin nahm er einen Schluck von seinem Bier und bemerkte wie ekelhaft dieses schmeckte. Er wollte am liebsten gar nicht runter schlucken, aber alles andere wäre ja unanständig gewesen. Avalon hatte in seinem ganzen Leben noch nie so etwas ekeleregendes getrunken. Seinem Gesichtsausdrck konnte man wahrlich ansehen wie angeekelt er davon war. Ohne ein Wort zu verlieren stellte er dann einfach wieder zurück und aß weiter.
Nach oben Nach unten
Tarnatos
Moderator
Tarnatos

Anzahl der Beiträge : 723
Der Charakter : Straßen von Death City - Seite 3 Img_3114


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeMi Jan 04, 2012 2:12 pm

Tarnatos aß gerade weiter als Lupa und avalon ihn wegen des Essens fragte. Besonders Lupas frage löste in tarnatos in Belustigung aus so sagte er verückt Kichernd,aber freundlich zu Lupa: Oh meine Dame es ist doch so der Geschmak dse Lebenden sit außerordentlich . Wir mögen dinge sogar die uns Scahden und ads sita lleines chon ein Grund es sich nicht Schmeken zu lassen. Auch habe ich eine abneigung gegen Gefühle wie geschmag da sie dem Menschen das Leben fersüßen ud er sich gegen den Tod wert. Doch wie schon gesagt Geschmak ist trotzdem so Interessant für mich das ic h ihn nicht ausser acht lassen kann. Nun wante Tarnatos sich an Avalon: Ich habe schon mal reis gegessen und auch Ei nur versuche ich nicht in Erinerungen an etwas feragngenes zu schwelgen. Tarnatos aß einfach weiter nach dem er seine Ansichten kund getan hatte jedoch musste er noch mermals Wahnsinnig kichern beim Essen fing sich ,aber schnell ieder mit einem Gähnen.

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du
Straßen von Death City - Seite 3 Tranis10
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeMi Jan 04, 2012 10:19 pm

Kiyo reichte dem Mädchen die Hand und stellte sich vor.
aha Lupa ein schöner Name ich bin Kiyo. bist du auch neu in Shibusen oder bist du Zivilistin?
Kiyo hörte sich dieses mal den Vortrag von Tarnatos an. er musste leicht schmunzeln und begann dann.
also entweder sind sie ein gewaltiger Pessimist und haben kein schönes Leben als Mensch oder sie sind einfach etwas SEHR negativ heute.
Kiyo war nun seit 3 Jahren Meister in Shibusen und dieser Kerl schien schon ein WENIG dem Wahnsinn verfallen zu sein. Kiyo aß nun weiter die Linke Hand hatte er auf seinem Knie liegen lassen. Je nachdem wie ihm dieser Mann auffiel würde er anders reagieren. im schlimmsten Fall müsste er versuchen ihn zu erschießen. Als seine Schüssel mit Ramen Leer war, nahm sich der Meister seinen Stiel mit den süßen Klößen und schaute noch mal zu Avalon.
Entschuldigung aber Sie ganz Links Sie kommen aus Europa oder? was machen sie denn hier in Death City?
Er hatte dem Wahnsinnigen das Essen ausgegeben vielleicht kennen die beiden sich schon ein bisschen und ich muss ihn auch im Notfall Erschießen. meine güte vor 2tagen war ich fast Tot und nun muss ich mich noch mit sowas rum ärgern
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDo Jan 05, 2012 5:25 pm

Paladium begann nun seine zweite Portion zu verschlingen. Aber als er sah, dass sein bruder das Bier bekommen hatte, hielt er inne, weil er mit dem Gedanken spielte, sich vielleicht auch ein Bier zu bestellen.
Mal schaun ob es sich lohnt ein Bier zu bestellen. Es wäre schon schön zum entspannen, aber auch Spühlwasser hätte ich keine Lust.
Als Paladium gerade an das Spühlwasser dachte, verzog sich das Gesicht seines Bruders. Paladium konnte nicht anders, als zu diesem Gesichtausdruck zu lachen. Durch das laute Auflachen, wäre er beinahe vom Stuhl gekippt, wenn er sich nicht schnell wieder gefangen hätte. Zuerst beruhigte sich Paladium ein wenig. In diesem Moment stellte sich der andere Herr vor.
aha Lupa ein schöner Name ich bin Kiyo. bist du auch neu in Shibusen oder bist du Zivilistin?
Paladium sah gespannt zu Lupa. Aber seine Aufmerksamkeit wurde wieder von Kiyo gestört. Paladium hörte mittlerweile Tarnatos nicht mehr zu, weshalb er auch dessen Aussage und Kiyos Antwort nicht mitbekam.
Entschuldigung aber Sie ganz Links Sie kommen aus Europa oder? was machen sie denn hier in Death City?
Paladium war etwas schneller als sein Bruder und antwortete für ihn.
Ja. Mein Bruder und ich sind erst seit heute hier. Wir sind hier um etwas über uns selbst zu lernen. Aber ich glaube mein Bruder Avalon könnte es Ihnen besser erklären.
Und mit diesem Satz wandte er sich wieder seiner Rahmen zu, wobei er trotzdem den Gesprächen der anderen zuhörte. Doch Tarnatos Geschwaffel ging an seinen Ohren vorbei, solange sein name nicht genannt wird.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDo Jan 05, 2012 6:11 pm

Das gerde von Tantros verstand Lupa nicht wirklich, warum wollte er es nicht geniesn. Doch wante sie sich nun Kiyo zu und sah auf seine Hand. Sie umschloss seine Hand mit ihren sanften Händen und lächelte: Danke aber dein Name ist auch toll und nein ich bin nicht an der Shibusen...hmm Zivilist kommt etwa hin. Sagte sie und merkte das Paladium gespannt zu ihr rüber sah, doch kam ihr dann in den Sinn das sie noch ne Cola hatte. Schnell griff sie zu der Dose und machte sie auf, diese schien aber vorhin schon mal runtergefallen zu sein. Sofort nach dem öffnen spritze der inhalt der Dose raus. Lupa hielt die Hand drauf um nicht all zu sehr mit Cola beklekert zu werden. Als das ganze vorbei war, sah sie zu Kiyo und wurde rot.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDi Jan 10, 2012 6:33 pm

Oh meine Dame es ist doch so der Geschmak dse Lebenden sit außerordentlich . Wir mögen dinge sogar die uns Scahden und ads sita lleines chon ein Grund es sich nicht Schmeken zu lassen. Auch habe ich eine abneigung gegen Gefühle wie geschmag da sie dem Menschen das Leben fersüßen ud er sich gegen den Tod wert. Doch wie schon gesagt Geschmak ist trotzdem so Interessant für mich das ic h ihn nicht ausser acht lassen kann. Nun wante Tarnatos sich an Avalon: Ich habe schon mal reis gegessen und auch Ei nur versuche ich nicht in Erinerungen an etwas feragngenes zu schwelgen.

Du bist echt merkwürdig Tarnatos.


Avalon hätte jetzt eigentlich mehr gesagt, doch er wollte sich lieber um seine Suppe kümmern. Als der Verletzte sprach und sein Bruder auf Avalon wieß, viel diesem ein, das sie ja auch hier waren um heraus zu finden, wo sie eigentlich hin sollten.

Ich, Avalon und mein Bruder Paladium sind neu hier. Wegen eines "Zwischenfalls" hielten es alle für besser, das wir die Schule unserer Eltern in Deathcity besuchen. Aber wir wissen gar nicht wo wir uns anmelden sollen oder wohin wir gehen können um weiters zu erfahren. Haben sie vieleicht von einer Solchen Schule gehört?

Avalon erwähnte extra nicht, das er und Pala Waffen waren, da er selbst nicht wuste in wie weit er dieses hier geheimhalten sollte/muste, denn in Deutschland musten sie es geheim halten.

Nach oben Nach unten
Tarnatos
Moderator
Tarnatos

Anzahl der Beiträge : 723
Der Charakter : Straßen von Death City - Seite 3 Img_3114


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeMi Jan 11, 2012 12:56 pm

Tarnatos aß langsahm weiter und hörte den anderen zu. Als dann der Verletzte Mann sagte: ,,also entweder sind sie ein gewaltiger Pessimist und haben kein schönes Leben als Mensch oder sie sind einfach etwas SEHR negativ heute" und auch Avalon Tarnatoses Merkwürdigkeit nochmal betonte lachte Tarnatos. Diesesmal ,aber war es kaum Verückt sondern wirklicvh nur Belustigt. Erst wenn man sich genau auf das Lachen konzentrierte hörte man den Wahnsinn schwach heraus. Meine Herren ich aknn ihnen fersichern das mich das Leben genau so Beeinflusst wie sie. Pessimismuss ist etwas folkommen überflüssiges und Spaß auch. da ich mich aber nun dennoch im Zustand des Lebesn wähne erlebe ich es mit dergleichen.Als Avalon dann wegen der Schule fragte musste tarnatos Grinsen und sagte ganz offen: Avalon kann ich fermuten das Sie von der Berüchtigten Shibusen Reden. Eben der Schule wo ads Leben als Kriegerischer Akt auf den Tod gemüntzt wird. Dort wo Kontrolle über das Zufällige geschenen soll ? wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege darf ich fragen welcher gattung sie angehören. Den ach so Menschlichen Meistern oder den so Tödlich narrigen Waffen ? Tarnatos zeigte wieder eine sehr eigenartige Betonung bei dem Wort Tödlich.

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du
Straßen von Death City - Seite 3 Tranis10
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDo Jan 12, 2012 4:02 pm

Kiyo lächelte Lupa an. sie fand es peinlich jedoch wusste Kiyo wie das war wenn man ganz normal rüberkommen wollte und dann sowas passiert
hmm Zivilistin dafür ist sie aber sehr gewagt gekleidet
Kiyo musterte sie vorsichtig als er die antwort von Avalon hörte und ihn erstaunt ins Gesicht schaute. Tarnatos fing auch schon von shibusen an und Kiyo räusperte sich einmal
hmm ja ich kenne die Schule. ich selbst war dort und soll nun als Aushilfslehrer einspringen. ich bin auch ein waffenmeister, habe jedoch noch keinen Partner gefunden.
er schaute noch einmal zu lupa und bestellte eine neu Cola für sie
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDo Jan 12, 2012 6:40 pm

Paladium stellte seine zweite lehre Rahmenschale weg. Es hatte ihm geschmeckt, was man an seinem sehr zufriedenden Gesicht und seinem satten Seufzer erkennen konnte. Zudem lehnte er sich anch hinten um sich erst einmal zu strecken. Anschließend bemerkte er, dass seinem Bruder das Bier nicht schmeckte. Somit brauchte auch er sich kein Bier bestellen. Daraufhin trank er mit einem Zug sein Getränk aus. Da er nun fertig war, wandte er sich dem Gespräch der anderen zu.
Shibusen also. SO heißt also die Schule, wo wir hingehen sollen. Und nun weiß ich auch was Avalon und ich sind. Wir sind also Waffen. Tödliche Waffen.
Bei diesem Gedanken musste Paladium schmunzeln, aber erst dann bemerkte er, was Tarnatos wirklich gesagt hatte und war empört.
tödliche NARRIGE Waffen?! Warum sollten Avalon und ich Narren sein?!
Bei diesen Gedanken sah er Tarnatos finster an, um seine Gedanken zu unterstreichen. Nur Avalon konnte aus dieser Situation und Paladiums Gesichtzügen erkennen, was er dachte, weil Avalon ihn schond as ganze Leben kennt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDo Jan 12, 2012 7:37 pm

Lupa trocknete sich noch etwas mit einer Servitte ab, dabei hörte sie das Kiyo sagte sie seie gewagt angezogen. Leicht traurig sah sie zu ihm und fragte dann: dann findest du mich nicht hübsch. Ohne noch was zu dem was die andern gesagt haben, zu erwieder nahm sie ihre Zweite Cola und machte diese auf, diese blieb aber in der Dose. Langsam trank sie etwas davon und seufzte dann leise.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDo Jan 12, 2012 8:09 pm

Avalon kann ich fermuten das Sie von der Berüchtigten Shibusen Reden. Eben der Schule wo ads Leben als Kriegerischer Akt auf den Tod gemüntzt wird. Dort wo Kontrolle über das Zufällige geschenen soll ? wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege darf ich fragen welcher gattung sie angehören. Den ach so Menschlichen Meistern oder den so Tödlich narrigen Waffen ?

Anscheinend scheint das ganze hier ja kein Geheimniss zu sein..

über Tarnatos merkwürdigen Sprachstiel verlor er schon kein Wort mehr, irgentwie hatte er sich daran gewöhnt.

Welcher Gattung ich angehöhre? Das weiß ich leider nicht. Wir haben uns noch nie richtig damit beschäftigen können.

Meister und Waffen?


hmm ja ich kenne die Schule. ich selbst war dort und soll nun als Aushilfslehrer einspringen. ich bin auch ein waffenmeister, habe jedoch noch keinen Partner gefunden.

Sie sind also an der Schule beschäftigt? Wenn sie so freundlich wären ... Könnten sie uns vieleicht ein wenig mehr erzählen, oder zumindest wo wir als nächstes hin gehen müssen?

Avalon wartete auf den Neuen, welcher seine Frage wohl vernommen hatte, den allerdings zur Zeit etwas anders oder besser gesagt Jemand anderes beschäftigte. In der Zwischenzeit ist auch Avalon fertig mit essen geworden.

Als er dabei auf Paladium achtete, wuste er bereits anhand des Ausdrucks was dieser wohl denken würde.
Nach oben Nach unten
Tarnatos
Moderator
Tarnatos

Anzahl der Beiträge : 723
Der Charakter : Straßen von Death City - Seite 3 Img_3114


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDo Jan 12, 2012 8:47 pm

Tarnatos hörte den anderen zu und wurde inzwüschen auch Aufmerksahmer : Diese Schule erlebt zu haben für den heiligen Tod. Mein Wunsch im Punsch des lebens noch und erfüllt und doch bin ich schon vom Gedanken dran durchwühlt. So sich also Aufregung anfühlt. Tarnatos sah zu Avalon und Pala sofort sah er die Gefühle von Pala in seinen Augen ,denn Tarnatos konnte ja in den Menschen lesen. Herr Paladium ich meinte nicht das sie Dumm sind sondern Narrig ich kann ihnen versicher das aus Sicht der Gesellschaft meine Bezeichnug eher ein Kompliement als eine Kritik war nur da ich in meiner ewigen Aufgabe an dem Tod , geheiligt sei sein Tun gefürchtet sein Beben, ´dieses Schauspiel das man auch Schiksahl nennt anders sehe als Sie benutze ich eine anders Geartette Aussprache. Als dann der Fremde sagte er sein Waffenmeister und Aushilfe Lehrer stand Tarnatos plötzlich auf lüfftette den Hut und fragte plötzlich ganz ernst Kiyo : Mein Herr ich muss ihnen als Lehrer der Shibusen etwas sagen oder besser Enthüllen. Jedoch bevor ich dies in meiner Pflicht am Leben tue frage ich sie : Werden sie einem Feind der doch kein eben jener ist aber so schneint, jemandem der unbewafnett und in Fireden kommt angreiffen? oder ihn anhören und dann nach ihrem Ermächtniss richten ? Tarnatos stand da vor Kiyo den Kof gesengt zur Ferbeugung den Hut abgenommen mit kaltem unbewegtem Gesicht und wartete.

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du
Straßen von Death City - Seite 3 Tranis10
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeFr Jan 13, 2012 2:29 pm

out. äm Lupa mein chara hat das gedacht nicht gesagt^^
------------------------------------------------------------------
Kiyo lächelte Lupa an er hatte wohl aus versehen laut gedacht und wurde leicht rot
nein nein nein so meinte ich das ganz und gar nicht du bist ganz eindeutig ein hübsches Mädchen jeder Mann kann glücklich sein wenn er so jemanden wie dich findet
nun schaute er zu Avalon
äm entschuldigung das ich nicht sofort reagiert habe. Eigentlich müsstet ihr zu Shinigami-sama gehen, jedoch hat der im moment nicht viel Zeit und hat daher Anmeldebögen zu den Lehrern geschickt. es gibt jedoch im moment kaum Lehrer und von daher ist auch in der Letzten Zeit wenig Unterricht. ich selber habe noch ein Paar Zuhause und kann ihnen auch gerne welche geben.
ganz urplötzlich sprang Tarnatos auf und verbeugte sich vor Kiyo
ich hab mir schon gedacht das sie ein Hexer sind.
er verstummte Kurz und überlegte. nach einigen sekunden begann er
ich Persönlich weis nicht was ich von ihnen halten soll, ABER jeder hat eine Chance verdient. ich werde nicht ihren Hinterkopf an die Wand schießen also können sie beruhigt sein.
Kiyo war nun etwas entspanter und knöpfte seinen Mantel zu
also ich bin eben vor der Tür eine Rauchen, bitte entschuldigt mich für ein paar Minuten
Der Junge Waffenmeister stand auf und ging aus der Tür. Kaum war diese Geschlossen hohlte er seine Schachtel hervor und steckte sich eine Zigarette an
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeFr Jan 13, 2012 5:20 pm

out: Tarnatos, du kannst meine Gedanken und Mimik nciht lesen! Ich habe doch extra geschrieben, dass nur Avalon das lesen konnte, weil er seinen Bruder von klein auf her kannte!

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Paladium sah verblüfft zu Lupa, die sich über Kiyo anscheined aufregte. Paladium fand dieses Gerede von Schönheit und Figur nur lässtig. Dennoch musste er über die beiden lachen. Doch es blieb ihm nicht verborgen, dass sie miteinander flirteten. Aber Paladium wandte seine Gedanken wieder dem Gespräch zu und sprach aus, was sein Bruder nciht zu wissen schien.
Also ich nehme mal an, dass mein Bruder und ich Waffen sind, weil ich einmal meine Unterarme in Gewehrläufe verwandelt habe. Bistdu nicht auch der gleichen Ansicht, Avalon?
Dazu wandte er sich an seinen Bruder. Aber Tarnatos verärgerte Paladium schon kurz darauf mit seinem komischen Gerede.

Herr Paladium ich meinte nicht das sie Dumm sind sondern Narrig ich kann ihnen versicher das aus Sicht der Gesellschaft meine Bezeichnug eher ein Kompliement als eine Kritik war nur da ich in meiner ewigen Aufgabe an dem Tod , geheiligt sei sein Tun gefürchtet sein Beben, ´dieses Schauspiel das man auch Schiksahl nennt anders sehe als Sie benutze ich eine anders Geartette Aussprache.

Woher wissen sie eigentlich, was ich gedacht habe? Keiner kann Gedanken lesen oder hören! Außerdem haben schon viele versucht meine Gedanken zu lesen, aber sie sind immer daran gescheitert. Nur mein Bruder konnte, weil wir zusammen aufgewachsen sind und er mich dadurch sehr gut kennt! Und warum sollte ...

Doch Tarnatos unterbrach ihn, indem er sich vor Kiyo verbeugte. Paladium wurde dadurch nur noch mehr verärgert, aber was Tarnatos sagte, verwunderte ihn.

Mein Herr ich muss ihnen als Lehrer der Shibusen etwas sagen oder besser Enthüllen. Jedoch bevor ich dies in meiner Pflicht am Leben tue frage ich sie : Werden sie einem Feind der doch kein eben jener ist aber so schneint, jemandem der unbewafnett und in Fireden kommt angreiffen? oder ihn anhören und dann nach ihrem Ermächtniss richten ?

Als Kiyo ihn darauf Hexer nannte, verstand Paladium die Welt nicht mehr. Vorallem konnte man nun die Frahezeichen in seinem Gesicht sehen, welche diese kleine Aktion bei ihm hervor rief. Paladium war dadurch in seinen Gedanken versunken und überlegte, was damit gemeint ist. Dabei bemerkte er nicht, dass Kiyo den Laden verließ um eine zu rauchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeFr Jan 13, 2012 6:08 pm

out: O.O tut mir leid hab mich wohl verlesen, gomen >.<

Lupa lächelte als Kiyo sagte jeder mann könne froh sein darüber mit ihr zusammen zu sein. Etwas kichernd trank sie dann ihr Cola weiter, doch folgte sie nun dem Gespräch der andern, Pala und Ava waren also Waffen und Kiyo ein Meister, vieleicht würden sie LUpa bei ihrem Wunsch die Welt zu verändern unterstützen. Doch als Tantros gestand das er ein Hexer war, verschluckte sie sich an ihrer Cola und sah zu ihm: Du bist ein Hexer? Etwas irritiert warum das ein Hexer mitten in Death City sagen sollte sah sie zu Kiyo der aufgestanden war und hoffte das er nicht anfangen zu Kämpfen würde. Auch hoffte sie das nie jemanden auffallen würde das auch sie eine Hexe war
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeFr Jan 13, 2012 8:00 pm

Verstummt und gleich zu entsetzt schaute er Tarnatos an.

Deshalb die ganze Zeit dieses merkwürdige Gefühl ..

Dannach wandte er sich Pala zu.

Hast du gehört Pala? Wie sich doch alles aufeinmal von alleine regelt. wenn wir Glück haben sind wir bei dem Typen hier an der richtigen Adresse.


Dann schaute er wieder unaffällig zu Tarnatos. Was ein Hexer ist wuste er nicht. Aus der Literatur hatte er allerdings ein schlechtes Bild von der mythologischen Form dieser Menschen? Bei der Sache wollte er sich zunächst an Kiyo orientieren. er war laut seiner Aussage immerhin schon lange Meister. Als Kiyo dann nach draußen ging kahm ihm eine Idee.

Ich bin gleich wieder da.
Er folgte dannach Kiyo.


----
sorry für die Kürze ... keine zeit gerade
Nach oben Nach unten
Tarnatos
Moderator
Tarnatos

Anzahl der Beiträge : 723
Der Charakter : Straßen von Death City - Seite 3 Img_3114


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeSa Jan 14, 2012 1:39 pm

Out: Sorry ich hatte es zwar gelesen ,aber ihrgendwie nicht beachtettet :( tut mir Leid^^
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Tarnatos hörte lächelnd Kiyos Antwort und setzte seinen Hut wieder auf als dieser zu seiner raucher pause ging. Pala hatte ihn angesprochen und Tarnatos machte eine verlegene Ferbeugung wobei er sagte : ICh muss mich Entschuldigen mich einfach so in ihre Privatsphäre eingemischt zu ahben die ihen im Leben zu steht. Sie fragten warum ich ihre gedanken eraten konnte ? Nun wie sie gesagt haben kennt ihr Bruder sie im Leben und kann sie daher im handeln vor dem Leben, Geweisagt sei das Leben gefürchtet ihr Zorn , gut einschätzen. Ich kebnne sie nicht im Leben ,aber im Tod, Geheiligt sei sein Tun gefürchtet sein Beben, ist alles und jeder gleich vorm Ende allen lebesn im tor des Alls muss ich ihnen nichts fragen den sie sagen es schon. Nach seiner Antwort bemergte er Lupas Ferwunderung und sagte Freundlich Grinsend : Ja die jenigen die es so sehen wie sie es bewerten würden Mich in jeder Hinsicht als einen Hexer einstufen,aber ich sehe mich nicht als eben jener. ich bin der Totengräber ,Tarnatos, wandel auf der Welt. Ich rufe nicht ich bringe. Wer dem Ruf des Todes nicht , Geheiligt sei sein Tun gefürchtet sein Beben,so wie seine Bestimmung es verlangt , folge leistet der muss die Unerbitlichkeit des Todes erfahren durch mich ,durch das Leben durch das Schiksahl.

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du
Straßen von Death City - Seite 3 Tranis10
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeSa Jan 14, 2012 4:33 pm

Kiyo stand vor dem Eingang und schmeckte den Tabak. Er war nun entspannter als in dem Lokal und dachte über Tarnatos nach.
er scheint ziemlich wahnsinnig zu sein. ich sollte ihn weiter im Auge behalten und wenn er mein Auftrag wird dann darf ich keine gnade zeigen
er musste leicht lächeln als er das Wort Auftrag im Kopf hatte. er währe fast gestorben und kann geradeso stehen. wie sollte er jetzt einen Hexer töten er überlegte auch kurz ob er Shinigami-sama sofort bericht erstatten sollte, aber er war für keines in der richtigen Verfassung. Auf einmal kam Avalon raus und Kiyo hielt ihm die Schachtel entgegen. mit verstellter ernster stimme begann er jedoch
Bist du denn schon 18?
jedoch musste er sofort losgrinsen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeSa Jan 14, 2012 7:27 pm

Paladium sah, wie sein Bruder sich entschuldigte und Kiyo folgte. Tarnatos erzählte wirres Zeug, was Paladium in keinster Weise verstand. Lupa lief wieder einmal rot an. Es war ihr peinlich, aber sie war über Tarnatos Aussage, dass er ein Hexer sei, etwas irritiert. Paladium vermutete, dass sie auch eine Hexe wäre. Aber er lies sich nichts anmerken. Er war zwar noch wütend und verärgert über Tarnatos, aber dieser Sprach für ihn in Rätseln. Er war nun so durcheinander, dass er sich erst einmal sammeln konnte.

Ich muss erst einmal frische Luft schnappen. Boah.

Mit einem Seufzer verlies Paladium seinen Platz und gesellte sich zu Kiyo und seinem Bruder. Er sah, dass Kiyo seinem Bruder eine Schachtel mit Zigaretten hin hielt. Paladium musste bei dem Anblick ein Lachen verkneifen, weil er seinen Bruder noch nie rauchen sah und es auch nicht glaubte. Aber Kiyo grinste breit und fragte, ob Avalon 18 wäre, musste Pala lauthals los lachen. Sein Bruder war ein Jahr älter als er, was Kiyo anscheinend nicht wusste. Zum anderen konnte sich Pala schon denken, dass Kiyo seinen Bruder nur ein wenig necken wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeSa Jan 14, 2012 10:11 pm

Gerade als alle nach draussen gingen, wolllte Lupa ihnen folgen, doch fühlte sie dann eine Hand auf ihrer Schulter: Wollen sie gehen ohne zu bezahlen? Es war die etwas tiefere stimme des Koches, der sie dazu noch zimlich ernst ansah. Lupa sah verlegen zu ihm und meinte: nun ich wurde eingeladen....und ich hab keine Geld. Der Koch blickte nun tatsächlich noch ernster drein und meinte: die werden wieder hier rein kommen und dich holen, aber du gehst erst wenn die rechnung Bezahlt wurde. Kurz sah sie nochmal zu den andern die draussen standen und setzte sich dann wieder. Etwas schmollig sah sie den Mann mit der Kochschürze an und trank ihre Cola weiter. Das Gespräch der andern und das misstrauen von Paladium bemerkte sie nicht
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeMi Jan 18, 2012 10:34 pm

Nein Danke ich rauche nicht mehr.

Eigentlich stimmte das nicht ganz, denn Avalon rauchte immernoch in extremen Stressituationen.

Ich hab mal 2 Fragen an sie. Die erste, würden sie sich vieleicht den Umstand machen uns an zu melden?

Und die 2te
dabei grinste er Das Bier hier scheint ziehmlich ekelig zu sein, wüsten sie vieleicht ein Getränk mit dem man zur Feier anstoßen kann?

Dabei merkte er wie sein Bruder herraus kahm.
Nach oben Nach unten
Tarnatos
Moderator
Tarnatos

Anzahl der Beiträge : 723
Der Charakter : Straßen von Death City - Seite 3 Img_3114


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeFr Jan 20, 2012 3:36 pm

Tarnatos sah mit seinem üblichem Wahnsinns lächeln zu wie einer nach dem anderen nach draußen verschwand.nur lupa blieb drinne und bekam anscheinend schwierigkeiten mit dem Koch wegen der Bezahlung.Tarnatos ah noch breiter ginsend zu Lupa : Es scheint nicht alles so wie se ist es ist nicht alles so wie es scheint. Doch du hast mir den Wink gegben mein herr. Ja ? Nein ? Soll ich raten ich soll Lesen wie bei jedem Wesen als dein Henker mein Lenker ? So soll es sein egal wie doll man warht den Schein man wird immer nur am Leben sein.Tarnatos stand auf und hielt dem Koch eine Hand foll alter Münzen hin wobei er sagte: Und sie Girten nach dem Leben. Gott schenkte es ihnen. Nun gierten sie nach der Freiheit und der Tod gab sie ihnen. Und wieder girten sie nach etwas. Doch es war kein Gut kein Recht es war Geld. Gold Silber und befriedigung. So wurde der Mensch erschaffen Girig, Frei ,Sterplich und nach Welten Trachtend. So ziehen sie Los im leben um all dies zu ereichen. Alles Rennet , stürmet , türmet auf das ganze gewürm des Lebens kommt zusammen. Aber was sie doch nicht alles tun für ihr Leben. Was zählt ist Geld NEIN! Was zählt ist Liebe NEIN! was zählt ist Ehre NEIN! NEIN was zählt ist das ENDE , es zählt und wählt nicht es ist der TOD IMMER UND ÜBERALL. Tarnatos reziedierte diesen Uralten Fers vor sich hin wärend er den Koch für Lupa entlohnte. Danach setzte er sich wieder hin betrachtete Lpa kurz und sagte dann ganz als würde es etwas fällig normales und Selbstferständliches sein : Miss Lupa sie sind eine Hexe.

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du
Straßen von Death City - Seite 3 Tranis10
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeMo Jan 23, 2012 5:25 pm

Kiyo lächelte Avalon an und begann
Natürlich kann ich euch anmelden ich brauch halt nur die Infos über euch, wie zb. wo ihr her kommt wie alt ihr seid und warum ihr in diese schule wollt
Er schmiss seine fertige Zigarette auf den Boden und trat noch einmal drauf um sicher zu sein, dass sie auch wirklich aus war.
also warmer Sake schmeckt eigentlich ganz gut jedoch darf ich wegen meinen Medikamenten keinen Alkohol trinken, was mir auch sehr leid tut
der Junge Meister öffnete die als er nur eins hörte
miss lupa sie sind eine Hexe
bei Kiyo gingen die Alarmglocken hoch und Instinktiv riss er seinen Mantel auf und wollte schon nach seiner waffe greifen als lupa ihn geschockt ansah. Kiyo konnte nur eine sache raus bekommen
Lupa stimmt das...wenn es stimmt dann habe ich für euch beide Hexer eine warnung. auch wenn ich euch tollerriere oder gar "mag" wenn Shinigami mir sagt, dass ihr eine gefahr seid werde ich nicht zögern nur mal so am Rande.
Kiyo schaute ganz ernst zu Lupa. er wusste nicht ob er in der Lange war sie zu überwältigen oder gar zu Töten. das ging über seine Ehtischen vorstellungen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitimeDi Jan 24, 2012 4:05 pm

Paladium sah wie gespannt zu Kiyo. Sein Bruder hatte also nach den Anträgen gefragt. Er musste bei dem Gedanken, dass sie etwas gutes erwarten würde, einfach nur grinsen. Als Kiyo jedoch ein Wort über warmen Sake verlor, musste Pala erst einmal schlucken und blickte Kiyo fragend ins Gesicht. Doch in diesem Moment, fiel ihm ein guter Film ein, wo man Sake serviert hatte. Doch in seinem Kopf, spielte der Film weiter und er sah peinliche Szenen, nachdem diese Personen genug Sake getrunken hatten. Bei diesem Bildern, musste Paladium einfach loslachen. Doch sein Gedankengang wurde von Kiyo unterbrochen, der anscheinend Lupa und Tarnatos anfuhr, weil beide wohl Hexen waren. Kiyo hatte wohl die Tür geöffnet und hatte etwas von Hexen in bezug auf Tarnatos und Lupa gehört, weshalb Kiyo ausgerastet ist.

Entschuldige, aber Hexen waren doch nette und gutmütige Menschen! Hexen waren doch nie böse, außer die Fabelwesen oder irre ich mich?
Könnten SIe mir das bitte erklären?


Das Pala noch etwas über die Anträge fragen wollte, vergass er bei Kiyos Zorn.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Straßen von Death City - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Straßen von Death City   Straßen von Death City - Seite 3 Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Straßen von Death City
Nach oben 
Seite 3 von 17Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 17  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [Planung] Death Note
» Straßen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: Stuff-
Gehe zu: