StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 - Deutschland -

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Kishin [NPC]

avatar

Anzahl der Beiträge : 764

BeitragThema: - Deutschland -   Do März 25, 2010 2:53 pm

Von der Nordsee bis hin zu den Alpen... Vom Rhein bis an dei Oder ... Berlin, Hamburg, München ... Das ist Deutschland
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Fr Apr 23, 2010 7:31 pm

klassisches Deutschland

„Edward… ein weiteres Glas Wein und bringen sie mir das schwarze Buch mit dem roten Einschlag vom Regal dort drüben.“

„Jawohl, mein Graf.“




Ein Mann in einem langen schwarzen Mantel saß mit überlegtem Blick in seinem edelsten Sessel. Das gute Stück stammte ursprünglich aus dem Ruhegebiet, doch durch eine großzügige Schenkung eines Fürsten kam er an dieses wertvolle Stück Geschichte heran.
Die Großzügigkeit seiner Ahnen hatte noch nie Grenzen gekannt, weshalb ihm Jahr für Jahr immer wieder neue Geschenke von Mitgliedern verschiedener Adelsfamilien zu Teil wurde. Auch wenn sie keine besonderen Privilegien hatten, so besaßen fasst alle seiner ‘Freunde‘ eine Menge Geld und Antiquitäten.
Er selbst, der wohl stattlichste Graf Deutschlands war da keine Ausnahme, aber im Gegenteil zu den anderen Adelsfamilien, hatte er sich hervorragend integriert.

Seine Konzerne, die sich ausschließlich in der Rüstungsbranche bewegten liefen besser denn je. So hatte er einen unglaublichen Einfluss auf viele Politiker gewonnen, darunter auch der ein oder andere aus dem derzeitigen System. Wie nannte es sich noch gleich?
Ach ja… Republik. Ein kleiner Sozialstatt, in dem die Schwachen durch seine Waffen stark werden konnten. Naja, durch seine Waffen wurden sie nicht wirklich stärker, aber sie hatten das Gefühl es zu werden. Jeder huldigte seiner Persönlichkeit, so wie es sein musste, denn sein Können war einfach meisterhaft. Grazil und doch durchschlagend. Er sah gut aus, war gebildet und hatte Manieren.

Was wollte man mehr? Mit seiner wunderbaren Persönlichkeit konnte er alles möglich machen, doch nicht heute. Heute würde er einfach den Tag genießen und bei einem geschmackvollen Glas Wein aus dem 17 Jahrhundert, eine Schallplatte von Mozart hören. Einer der wenigen Personen, die man aus dieser Zeit wertschätzen sollte. So hörte er also stillschweigend den beruhigenden Klängen zu währenddessen es am anderen Ende des Schlosses pochte.


„So, wir sind da Kishin-sama. Das Schloss Stauffenberg, der Dreh- und Angelpunkt des in Deutschland lebenden Mitglieds.“


Duke war angesichts der nun bevorstehenden Situation etwas angespannt, doch die europäischen Mitglieder waren alle ganz lässig drauf. Nur leider prügelte sich keiner von ihnen so gerne wie er.
Den Namen des hier lebenden Mitglieds sprach er bewusst nicht aus, denn das wäre ein kaum zu verzeihender Verstoß, in der Gegenwart des Kishin über Sie zu sprechen. Duke hatte ja auch keinen Plan, wie der aktuelle Kishin so drauf war, aber Asura-sama nahm die Sache immer recht ernst, obwohl er sonst ein wunderbar lustiger Gott war.
Da er zudem wusste, dass man hier ewig warten durfte, bis mal einer an die Tür ging, zündete er sich eine der Zigarren aus seiner Manteltasche an und blies den herb riechenden Tabak verschwenderisch in die Luft. Lautlos notierte er, wie sich die meterhohe Tür langsam und quietschend öffnete und ihnen ein älterer Herr entgegen blinzelte.

„Wie kann ich ihnen helfen meine Herren?“

„Wir möchten eine Audienz bei Ihm erbitten. Er dürfte sich freuen, denn vor ihnen steht göttlicher Besuch…“
Er lächelte dabei unmissverständlich, denn er hasste es ewig warten zu müssen und genauso hasste er diesen Edward. Eine totale Pussy, der außer kochen und bedienen nichts auf dem Kerbholz hatte.

Edward hingegen weitete seine Augen, als er vernahm, dass vor ihm göttlicher Besuch war. Sein Meister hatte ihm davon erzählt und da er selbst nur ein einfacher Mensch war, konnte er die dämonische Aura des Kishin nicht spüren.

„Verzeihen sie meine Unhöflichkeit, Ebrity-sama. Ich konnte nicht ahnen, dass sie solch hohen Besuch in unsere alten Hallen führen.
Bitte…“
Er zog die Tür ganz auf und beute sich dann ergebenst Richtung Boden. „...treten sie doch ein.“

Shimei, der voran ging wurde in die mächtige Haupthalle geleitet, gefolgt von Lucy und Duke. Mit einer einfachen Handbewegung vermittelte er Shimei, dass er dem Butler folgen sollte.

„Bitte folgen sie mir, mein Lord. Die Anderen bitte ich vergebens darum, in der Haupthalle zu warten. Mein Meister wünscht jetzt nur eine Person zu sehen.“

„Wäh~… wenns sein muss Edward, aber hol mir ne Pulle Schnaps. Ich verdurste…“


„Sehr wohl Ebrity-sama.“


Ohne weitere Worte zu verlieren ging der alte Mann vor, begleitet von Shimei, der ihm nur ausdruckslos folgte. Dem alten Mann schien dieser Kishin schon etwas Angst zu machen, doch da seine Familie schon immer in der Familie seines Grafen arbeitete, konnte er diese unbekannte Person doch nicht als böse ansehen.
Ein Freund seines Meisters war auch sein Freund und er würde diesem Fremden jeden Wusch von den Augen ablesen, würde er es wollen.

Es vergingen gut und gerne 10 Minuten, in denen sie Beide durch diese Gemäuer liefen, doch der freundlich alte Butler schien sein Ziel erreicht zu haben, denn er blieb abrupt stehen. Zaghaft klopfte er an die gigantische Holztür, die komplett aus einer einzigen deutschen Eiche hergestellt worden zu sein. Erstaunlich und bestimmt einmalig in der Welt.
Von Innen hörte man nur das verschwinden von Musik und das Zuklappen eines Buches, als durch die dicke Tür eine gedämpfte Stimme zu hören war.

„Du kannst dich entfernen Edward, nachdem du unseren besonderen Gast die Tür geöffnet hast…“


Gesagt. Getan und schon statt der Kishin in einer wahrlich riesigen Bibliothek. Rechts flammte leicht das Feuer eines Kamins vor ihm ein alter Sessel und auf den Knien, wie ein Ritter, der sich seinem König verneigte war ER.



„Meine Hoheit Kishin-sama. Ich fühle mich zutiefst geehrt, dass sie mich als Erster aufgesucht haben. Mein Name ist Richard von Stauffenberg oder besser –Pride- , die Erste Sünde.“


Wer war dieser Kerl und was waren diese Sünden? Es schien interessant zu werden…


Duke alias "Ebrity" derweil erhielt seine Flasche und sprach nach einem ausgiebigen Schluck des suffigen Getränk zu Lucy. Seine Körperdüfte ließ er dabei freien lauf. Es roch vielleich komisch, aber -Pride- war ja nicht in der Nähe.

"Hey Kleine, was geht? Bist du das derzeitige Bückstück von Kishin-sama oder eher ein neues Mitglied, dass ich noch nicht kennen lernen durfte?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Fr Apr 23, 2010 8:14 pm

Lucy die kaum etwas von der Reise mit bekam, wachte gerade vor der Tür eines Schosses auf....und in den Armn eines Iren. Er lies sie runter. Doch Lucy sagte nichts sie wollte abwarten was passiert.

~Ein Butler...und wir sind iN Deutschland...~

Sie musste grinsen. Also hatte Shimei sie doch nicht vergessen. Lucy görte allem zu was sie hören konnte und folgte Shimei. Sie liefen lange im Schlos herum und man konnte auch vieles Entdecken. Lucy sah zum Beispiel Gemälde. Die Musik die aus den Zimmer kam wo sie an kamen war auc ziemlich ruhig und man konnte es anhören...nach Lucy´s Meinung. Aber sie stand trotzdem mehr auf Rock.

~hmmm Shimei soll also alleine hinein gehen....~

Nütze wohl nichts also machte sie es sich in einen Sessel bequem und überschlug die Beine. Als dann Duke oder auch Ebrity zu ihr sprach musste sie leicht kichern.

"Deine Aussprache ist ziemlich interessant und witzig....Ja ich bin Shimei´s Freundin....aber bald auch Mitglied keine Sorge. Er weiß nur noch nicht was ich alles drauf habe...."

Den Körper geruch von ihm war zwar wirklich ziemlich muffig....aber Lucy konnte es aushalten.

"Sag was ist das für ein Schnaps in deiner Flasche?Hoch Prozentiger? Wenn ja...könnte ich was ab haben?"

Lucy machte keine Witze. Sie mochte Alkohol, besonders Hochprozentigen.
Nach oben Nach unten
Kishin [NPC]

avatar

Anzahl der Beiträge : 764

BeitragThema: Re: - Deutschland -   Fr Apr 23, 2010 9:24 pm

Interessante Behausung mit einer beträchtlichen Größe. Hier ließe es sich sicherlich lebe, aber Shimei war nicht zum Spaß hier, aber ihm gefiel was er da sah.
Ein weiterer Dämon verbeugte sich vor ihm und nannte ihn Kishin-sama, genau wie Duke in Death City. Doch dieser Dämon spielte in einer ganz anderen Gewichtsklasse wie Duke. Seine Wellenlänge war um ein vielfaches stärker. Man konnte es wirklich mit der einer Deathscythe vergleichen, was einerseits erschreckend, andererseits höchst erfreulich und belustigend war.
Er bekam in einem unglaublichen Tempo an Kampfkraft dazu und musste dafür nichts tun. Shimei hatte sich vor dem Treffen mit Duke ernsthafte Sorgen gemacht, wie er an Verstärkung kommen sollte, doch das schien sich von selbst zu regeln.

" Ich grüße dich auch Pride-kun. Wie ich sehe, bist du auch ein Dämon, genau wie Duke. Aber in Bezug auf eure Stärke kann ich sagen, dass deine Pride, um ein Vielfaches höher ist.

Du kannst mich gerne über den Sachverhalt aufklären, denn mal abgesehen, dass ich den Namen dieser Organisation weiß und das ihr Synonyme für eure echten Namenbenutzt, tappe ich bisher ziemlich im Dunkeln. Duke scheint nicht gerade der Hellste zu sein..."


Das klang zwar abwertend gegenüber seinem neuen Verbündeten, aber er sprach die Dinge so aus, wie sie waren. Warum solte er also ein Blatt vor den Mund nehmen, schließlich war er der Kishin.
Um den Erläuterungen besser folgen zu können, setzte er sich auf den Sessel, der nebenbei wirklich bequem war.

"Bevor du jedoch anfängst, erhbe dich Bitte wieder Pride-kun. Es ehrt mich zwar, dass ihr mir so viel Ehre zu Teil werden lässt, aber wir wollen es ja nicht überteiben. Sie das leben lieber als Spiel und habe Freude an deiner Natur."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Fr Apr 23, 2010 10:20 pm

Pride gehorchte und löste sich aus seiner untergebenden, starren Pose. Er mochte den neuen Kishin jetzt schon, denn er respektierte die Sins oder zumindest ihn und sah sie nicht als kleine Bauern, die er verheizen konnte.
Das er ebenfalls gleich mit -kun angesprochen wurde erfreute ihn zusätzlich, denn wer konnte schon von sich behaupten, als Freund von Kishin-sama zu gelten.
Er war eben das non plus ultra, dass sah wohl auch der Gott der Dämonen so.
Was ihn dennoch ärgerte war, dass Ebrity ihn nicht mal annähernd informiert hatte. ~Der Idiot bekommt nichts hin, deshalb ist er auch nur das Fußvolk~ , dachte er sich insgeheim, als Pride sich selbst einen Sessel heranschob, um selbst eine bequeme Sitzgelegenheit zu haben.

" Nun Kishin-sama... dann werde ich wohl Licht ins Dunkel bringen und sie erleuchten, was sie allerdings schon sind. Ein Gott weiß alles und kann alles.

Es ist eigentlich recht einfach zu verstehen, denn unsere organisation unterliegt einer klaren Herarchie.

An der Sitze steht natürlich ihr, Kishin-sama. als Gott unterliegt es euch selbst zu entscheiden, wer was wann zu tun hat. Ihr Wort ist Gesetz und wird ohne Wiederworte ausgeführt. Zuwiederhandlungen werden mit dem Tod bestraft, denn Loyalität ist das Grundgerüst unserer Organisation.

Unter ihnen, mein Gott, stehe ich und die restlichen Sins. Insgesamt besteht diese Untergruppe aus sieben Mitgliedern. Jedem wird dabei eine Sünde zugeordnet, welche an besten zur betreffenden Person passt. Des Weiteren lebt auf jedem Kontinent ein Sin.
So gesehen setzt setzen sich also die Sins aus den sieben stärksten wesen der Hölle zusammen, die auf der Erde hausen. Wir sind ihnen direkt unterstellt und haben als Einzige die Privilegien sie, mein Gott, direkt anzusprechen.
Die Synonyme sind größtenteils zur Tarnung, denn jede Sin hat in der Welt einen hohen gesellschaftlichen Platz errungen. So kontrollieren wie immer mehr dieses Planeten aus dem Hintergrund, was auch der grund war, dass wir sie so schnell finden konnten.
Um es ihnen später zu erleichtern unsere Namen auszusprechen sage ich sie ihnen schon jetzt, owohl sie die namen der einzelnen Todsünden sicherlich wissen.

Mich mit dem namen Pride. Envy, Lust, Sloth, Gluttony, Greed & Wrath.

Kommen wir nun zur nächsten Abteilung... den Commandments. Sie bestehen aus insgesamt zehn Mitgliedern und spiegeln je ein Gebot aus der christlich Bibel wieder. Duke gehört ebenfalls zu dieser Gruppe, aber man sollte ihn nicht so nennen. In seinem Fall wäre sein Synonym Ebrity.
Rein von der Kraft und den Fähigkeiten sind sie uns unterlegen, doch haben sie eine gesonderte Funktion. Sie nehmen unsere Befehle an, die von ihnen, mein Gott, von ihnen gegeben bekommen haben und befehligen die Destinies.

Die Destinies sind unsere einfachen Anhänger, meist gewöhnliche menschen, die sie, den Kishin, als Gott genauso sehr verehren wie wir. Sie würden für euch sterben. ALLE, denn sie ersehnen sich eine bessere Welt durch ihren Gott. Jedoch haben sie keine Ahnung von der Existenz der Sins. Unser Ausehen kennen nur die Commandments, jedoch nicht die Namen. Reine Vorsichtsmaßnahme.

Ich hoffe, es war so verständlich genug und zeigt auf, welchen Weg wir beschreiten sollten. Zur Zeit leiten die Commandments die Organisation, da wir während den Wiedergeburtszyklen der Kishins vollkommen damit beschäftigt sind, unsere macht zu stärken, damit es euch leichter fällt, die Welt euer eigen zu machen. Aus diesem Grund sind alle Commandments bis auf Ebrity im Hauptgebäude der Organisation, währenddessen die Sins jeweils auf einem Kontinent sind. Es steht ihnen also frei, Kishin-sama, wohin wir als nächstes gehen."


Das war eine wirklich lange Erklärung, doch nun war Kishin-sama im Bilde und konnte selbst entscheiden, wie es weiterging.


Ebrity währenddessen fand langsam wirklioch gefallen an der Neuen. ~Kishin-sama hat wirklich einen geil klasse Geschmach~, dachte er sich schelmisch und reichte somit die Flasche an ihren Mund.

"Klasse Rum aus Irland, meiner Heimat und es ehrt mich mit einem Wesen reden zu können, dass Kishin-sama so nah ist. Aber dank dir bewege ich mich in einer Grauzone. Normalerweise wird daz unerlaubte ansprechen ranghöherer Personen mit dem Tod bestraft, aber da ihr noch nicht zu uns gehört, habe ick wohl nischt zu befürchten, yeah~

Mein Name ist übrigens Duk... äh mein Ebrity... hast irjendwelche Fragen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Fr Apr 23, 2010 11:03 pm

Lucy trank den Rum. Er war wirklich stark ,l aber zum Glück hielt lucy fiel aus. Die Wolke die nach Schnaps gerochen hatte im Hafen war zwar auch Alkohol...aber da war Lucy schon erschöpft.

"60 Umdrehungen wenn ich nich Irre...aber wirklich gutes Gebräu."


Wobei Rum ihr 2. Lieblibgs Getränk war unter den Alkoholischen. Whisky an 1. Stelle. Schöner Räcuher geschmack...Einfach himmlisch.

"Ich heiße Lucy Yukino."

Sie kicherte leise als Ebrity anfing zu lallen. Es klang einafch komisch.

"Ja noch gehöre ich euch nicht so gesagt an. Aber bald. Fragen..."


Lucy dachte etwas nach...was könnte sie fragen?

"Sag Ebrity-kun....Diese Organnisation was es sicherlich ist....folgt nur Shimei? Also den Kishin?...und was ist direkt euer Ziel? Die Ziele des Kihsin´s?"


Lucy intressierte es schon....immerhin musste man sich aj Informieren bevor man in eine Organsisation triit. Auch wenn sie es so oder so machen würde. Doch irgendein Gefühl hatte Lucy....ein Gefühl das sich in der zukunft etwas ändern wird....
Nach oben Nach unten
Kishin [NPC]

avatar

Anzahl der Beiträge : 764

BeitragThema: Re: - Deutschland -   Sa Apr 24, 2010 12:09 am

"So ist das also... Das bedeutet also für mich, dass ich 7 Halbgötter, 10 Monster und unzählige Anbeter unter meinem Banner habe.

...

Ich muss sagen"
, Shimei begann breit zu grinsen. " das gefällt mir! Trotzdem habe ich noch keine Ahnung, wie fähig du im Kampf bist, aber das wird sich sicherlich noch ergebn Pride-kun...

Und wie du gemeint hast gibt es auf jeden Kontinent eine Sin. Dann gebe ich hiermit meinen ersten Befehl an dich weiter Pride-kun."


Autoritär erhob er den übrig gebliebenen Arm königlich in die Höhe.

"ICH ERTEILE HIERMIT PRIDE, DER ERSTEN SÜNDE DEN BEFEHL, MICH UND MEINE GÖTTIN NACH AFRIKA ZU GELEITEN AUF DAS SICH DIE ZWEITE SÜNDE ANSCHLIE?EN MAG!!!"


Seine kurze Ansprache beendete er mit einem erheiternden Lachen, denn allein der Gedanke daran solche Untergebenden zu haben, machte ihn irre vor Vorfreude. Shibusen würde untergehen wie ein Stein und nachdem dieser schandfleck von der Erde getilgt wäre, würde ihm die ganze welt gehören.
Eine Welt nach seinen Idealen. Eine welt des Wahnsinns.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Sa Apr 24, 2010 12:43 am

"Aba ick muss misch hier von dir verjabschiedn... jetzt da ne Sin dabei is, darf ich euch nischt mehr begleiden. Ich warde wieder im Haupdquadier."

Leicht hiksend lehnte er sich mit dem Kopf an Lucys Schulter, denn wie fast immer war er sturz betrunken. Der war wohl seinen Sold, denn er als Commandment bezahlen muss, denn seinem Synonym musste er schließlich gerecht werden.
Trunkenheit und ein Raufbold, so waren echte Mäner und alle Iren, was alle ihren zu echten Männern machte.
Geile Logik, aber es ergab für ihn Sinn.
Doch mit einem Ohr hörte er immer noch genau der Umgebung zu. Sollte sich die Tür zu Prides Gemächern öffnen, so müsste er schnell von Lucys Seite weichen, ansonsten war Schicht im Schacht. Pride war krankhaft autoritär und bräuchte keine Minute, um ihn in ein Häufchen Asche zu verwandeln.
Aber er war zu langsam, mal wieder ...


"Wie ihr es befiehlt, mein Kishin-sama, mein Gott ..."


Vor Ehrfurcht verneigend blickte er kalt in die Augen seines Herrn. Afrika war also ihr nächstes Ziel. Das Land, indem der Menschenjäger hauste. Er hätte sich zwar weit bessere Sinsgewünscht, die er jetzt hätte besuchen wollen, aber Kishins Befehl war Gesetz.
Wer Gesetze brachm wurde eliminiert. Er selbst lebte für diese Regeln und für den Gott, der diese Regeln aufstellte.

Nach seiner Verbeugung verließ er mit samt dem Kishin seine privaten Gemächer, denn es war zeit für den Aufbruch.
Als sich die hölzernde Tür geräuschvoll öffnete, sah er sofort, dass Ebrity total volltrunken war, was zur Folge hatte, dass Edward ihn hochheben musste.
Wüsste er nicht, dass sein Synonym die Trunkenheit war, dann würde er Duke dafür töten. So aber handekte er genau so, wie es ihm bestimmt war und solange er kämpfen konnte, stand er seinem Drang nach Alkohol sicher nicht im Wege.

Das Mädchen, das noch immer da saß und scheinbar zum betrunkenen Ebrity redete, fiel ihm ebenfalls sofort auf.
"Ich heiße Lucy Yukino."

Wie war das?! Yukino? Welch netter Zufall, dass ausgerechnet sein Kishin-sama an solche Frauen geriet. Bei Gelegenheit würde er seinem Gott die Hintergründe dieser rau erläutern, denn da diese Person zur Familie gehört, die mit den Jaaka na Enjeru zu tun hat, war es wohl nicht unerheblich, das Kishin-sama das Wissen besaß. Er lächelte ihr mit aller Höflichkeit entgegen, auch wenn sein Gesicht mit einer leichten Überrascung überzogen war.
Mit einem Handkuss stellte er sich höflichst der jungen Maid vor.

"Miss Yukino... ist ist mir eine Ehre, die Göttin meines Gottes berühren zu dürfen. Wenn ihr die Güte hättet aufzustehen. Kishin-sama möchte aufbrechen.

Ab heute bin ich ihr persönlicher Ritter, Miss Yukino. Mein Name ist Pride, die erste Sin. Ich möchte mit verlaucht hinzufügen, dass mein Gott wirklich eien vorzügliche Wahl bei seiner Braut getroffen hat.

Es wird mir ein Vergnügen sein, eine solch bezaubernde Dame zu geleiten."


Als er seine Hand von deren Lucys löste, ging er mit stolzen schritt voran. Sein Umhang schlug bei jedem Schritt glamurös umher. Sein Alterego schien einahe heller zu erstrahlen, als die Kerzen dieses Raumes.
An der Haupttür des Schlosses angekommen, gab er Edward, seinem Butler, einen kurzen aber klaren Befehl, bevor er Lucy und Shimei in die Nacht folgte.

"Ich überlasse dir die Wartung dieses Schlosses. Enttäusche mich nicht."

"Mit nichten, mein Graf."
Edward verneigte sich tief als Zeichen seiner Ehrerbietung bevor Richard in die Nacht verschwand.


tbc: Afrika [Pride; Shimei]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Sa Apr 24, 2010 1:15 am

Lucy musste kichern, als sich Ebrity an ihre Schultern lehnte. Das war wohl zu erwarten bei dem Alkohol Konsum. Aber er schibste sich etwas weg vn Lucy als die Tür aufging. Edward hob Ebrity hoch und trg ihn weg. Dann plötzlich sah Lucy einen schwarz haarigen Mann der ihre Hand nahm und hre einen hand kuss gab.

~Sehr Höfflich~


Sie stand auf wie der Schwarzhaarige ihr sagte und hörte weiterhin zu. Er war sehr höfflich jedoch nannte er nicht seien Namen. Den müsse sie noch fragen. Aber der Mann hatte wirklich klasse. Außerdem hatte er eine etwas alte aussprache was jedoch bei ihm gut klang. Lucy fühlte sich auch gechnmächelt und antwortete darauf:

"Vielen Dank. Auch ihr habt wirklich vornehme worte zu sagen. Auch mir ist es eine freude eine solch höffliche Person kennen zu lernen. Danke das ihr euch solch Mühe gibt. Es freut mich ebenso das ihr ab hute mein persöhnlicher Ritter seit."

Er lies die Hand von lucy los und lief zum Ausgang. Lucy folgte den anderen und verabschiedetet sich noch ein´mal bei den Butler.

tbc: Afrika [Lucy]
Nach oben Nach unten
Hexen [NPC]

avatar

Anzahl der Beiträge : 30

BeitragThema: Re: - Deutschland -   Di Nov 08, 2011 6:35 pm

Alice kam schliesslich zu einem Mossbewachsenen Haus tief im Wald, sie wagte ihr Glück und klopfte einfach an, doch niemand öffnete.
Denn die Hexe schwebte einige Meter entfernt auf einem Besen und beobachtete sie.



"Oii, Blondie-chan.
Willst du was von mir?"
, kam es von der Hexe.

Obleich sie jung aussah, war sie viele Jahrhunderte alt und überaus stark. Ob Alice das wusste?
Wenn nicht würde sie es herausfinden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hexen [NPC]

avatar

Anzahl der Beiträge : 30

BeitragThema: Re: - Deutschland -   Mi Nov 09, 2011 12:00 am

Die Hexe konnte über ihren Gegner nur lachen.
Sie hing jetzt mit mit den Beinen kopfüber am Besen und ließ die Arme hängen.

"Kämpfen?
Nagut..."


Sie schaukelte spielerisch hin und her und ließ die Arme kreisen. Eine kindliche Geste auf den ersten Blick, doch unter Alice erschein ein leuchtender Bannkreis.

"Lux, Luxus
Lux, Luxus
Piercing Light!


Am ganzen Rand des Bannkreises traten Lichttentakel hervor die sich alle gleichzeitig nach innen bewegten und auf Alice zuschossen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hexen [NPC]

avatar

Anzahl der Beiträge : 30

BeitragThema: Re: - Deutschland -   Mi Nov 09, 2011 6:37 pm

Die Hexe ragierte schnell auf die Flammen die auf sie zuschossen.

"Lux, Luxus
Lux, Luxus
Light Barrier!


Eine leuchtende Barriere erschein vor der Hexe und schirmte sie komplett ab.
Plötzlich stieg jedoch die Temperatur des Feuers und es wurde blau.
Das überraschte die Hexe, das Feuer stob an den Seiten zu ihr hin und verbrannte sie.

"Sehr witzig! Was bist du, eine Hexe? Eine Waffe?
Na egal, ich werde dich sowieso töten."
, grollte die Hexe, was sich eher wie ein motzendes Kind anhörte.

"Lux, Luxus
Lux, Luxus
Shine upon thee!


Über Alice erschein ein weiterer Bannkreis der drohend zu leuchten begann.
Wenn Alice nicht dort fortkam, würde ein Laser auf sie niederfahren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hexen [NPC]

avatar

Anzahl der Beiträge : 30

BeitragThema: Re: - Deutschland -   Mi Nov 09, 2011 8:06 pm

Die Hexe war inziwschen leicht der Kragen geplatzt, sie hatte eigentlich vorgehabt die Sache schnell zu Ende zu bringen. Aber wie der blonde NErvensäge wollte, sie konnte auch anders.
Behende hüpfte sie vom Besen, solle er doch verbrennen, sie hing nicht an ihm und ein Ersatz war schnell gefunden, und glitt schwebte gen Boden.

"Kannst du oder willst du nicht evrstehen, dass dein lächerliches FEuer nicht ausreicht um mich zu besiegen? Nagut.

Lux, Luxus
Lux, Luxus
Rapid Light!"


An vielen Stellen der Waldlichtung enstanden in der Luft kleine Bannkreise, die jeweils einen Lichtball hervorbrachten und bald war die ganze Luft mit solchen erfüllt.
Bedeutungsvoll senkte die Hexe ihrern erhobenen Arm nach unten.

"Feuer!"

Aus jedem der kleinen Bälle ergoss sich nun ein Lasergewitter, dass Auf Alice niederprasselte. Laser um Laser traf sie ind schmerzte sie höllisch.
Doch dann raschelte es in einem Busch und zwei Getslaten kamen heraus. Einer mit schwarzen und einer mit weißen Klamotten, beide trugen eine Art Schwert. Sei stellten sich schützend um Alice und wehrten mit wirbelnden Schwüngen die Laser ab. (6:39)



"Was....", keuchte die Hexe vor Überraschung.

Ein weiterer Mann kam aus den Büschen. Ein blonder mit Tattoo. er raste wie ein irrer durch die LAser und riss Alice mit sih aus der Gefahrenzone.
Die Hexe wollte vor Zorn einen weiteren Zauber auf die beiden verhängen, doch erneut raschelte es in den Büschen. Ein braun gekleideter Mann trat heraus und zielte mit einem GEwehr auf die Hexe.
5 Mal drückte er ab und überall auf ihr befanden sich gefährlich rot leuchtende Anhängsel. Panisch wollte sie sie abreißen doch es war zu spät. Mit einem lauten Knall gingen sie in die Luft und mit ihr die Hexe.
Nur eine leuchtende Seele blieb übrig.
Das Laserinferno stoppte und die beiden Männer begaben sich zu Alce, die sich den Staub von ihren Kleidern wischte.

"Spezialeinheit SEED, stehts zu ihren Diensten.", sagte der schwarzgekleidete bevor er sich die Seele in ein Behältnis steckte, das an seinem Gürtel hing.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Do Nov 10, 2011 7:13 pm

Der zu unrecht gestrafte Xell fing Alice auf, die ohnmächtig wurde.
Sie beschlossen alle, zurück nach Shibusen zu gehen, und das Mädchen erstmal dort abzuliefern.
Die SEED wren zum Missionsschalter gegangen, wo die DAme sie anwies, doch hinter Alice herzugehen, da sie diese Mission alleine nicht schaffen würde. Sie hatte sihch Sorgen gemacht.
Gut, dass Squall und Kohorten zufälligerweise dort vorbeigekommen sind, um von Alice zu erfahren. Ansonsten wäre sie jetzt wohl tot.

".....nach...Hause...", wisperte sie noch, bevor sie entgültig das Bewusstsein verlor.

tbc: Alice und Yosukes Wohnung (SEED, Alice)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Di Nov 05, 2013 4:51 pm

*first Post, Nya~*

Ein prüfender Blick nach links und rechts, bevor sie wieder aus der Gasse rauskam. Die Luft war rein, nur ein paar Menschen gingen auf den Straßen. Das war wohl der Vorteil, wenn man nur in einer kleinen Stadt unterwegs ist. In der Gasse blieb nur eine Person.. liegend.. nicht bewusstlos.. tot. Ein Mann mittleren Alters, auf dessem Körper keinerlei Verletzung zu sehen war. Hanekawa trug eine rote Kappe, die ihre Ohren verdeckte. Die Katzenohren der Bakeneko, welche nun, leicht grinsend im Gesicht, sich von dem Tatort entfernte. Menschen.. so simpel gestrickt, nyah~ Sie lief für einige Zeit anscheinend ziellos umher, doch bald spürte sie, dass die Lebenskraft des Mannes vorhin nicht genug war. Sie wollte mehr. Ein paar Minuten später kam sie schließlich an einem kleinem Lokal vorbei, durch dessen Fenster sie hineinblickte. Nyahaha..~ Nun würde sie warten. Sie begutachtete jeden Menschen, der darin saß, wartete nur darauf, bis einer hinauskam um ihm.. oder ihr, zu folgen. Zu folgen, und die Lebenskraft zu rauben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Di Nov 05, 2013 5:14 pm

Cf: Krankenhaus

Jack der gerade noch vor dem Tod entkam ging durch eine Stadt, mit seinen riesigen Schritten kam er hier etwas schneller an als die ''kleinen''. Jack erreichte ein kleines Dörfchen was einen netten Eindruck machte. Doch zuerst brauchte er etwas um seine gebrochenen Knochen zu ersetzen. Das Skelett wagte sich hinein, die ersten Menschen erblickten schon seine Silhouette von weitem und liefen Weg als sie sahen was ES war. Hier könnte er sich auch gut an den Seelen laben. Auf dem Weg ins innere des Dörfchens erkannte Jack einen Tonladen. Jack öffnete die Tür, es schien niemand da zu sein. Er formte sich Knochen aus Ton und setzte diese an, seine Kleidung kann ruhig ein Loch besitzen. Jack drehte sich um und wollte aus dem Gebäude er bemerkte aber wie eines der riesigen Körbe wackelte, Jack trat da gegen und es fiel ein Mann hohen alters heraus dieser schien auch fast gar nicht mehr richtig zu sehen deswegen kroch er verwirrt auf dem Boden rum. Der Mann starb auch schon als Jack ihm das Herz geradewegs aus dem Rücken riss, danach ließ das Skelett es fallen. Jack nahm sich die Seele des Mannes und aß sie wie ein am verhungerndes Raubtier. Und zum Schluss warf Jack den Leichnahm des alten Mannes auch noch durch das Fenster was auch die letzten Leute in der Nähe in Aufruhr brachte. Nun begann Jack mit seinem Chaos auf dem Weg das schlimsmte Skelett dieser Welt zu werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Di Nov 05, 2013 5:48 pm

"Nya?" Die Menschen wurden aufgebracht. Auch Hanekawa blickte jetzt umher, als Krach von einer Straße weiter zu hören war. Krawall? Sie überlegte... wäre es gut, da nachzusehen? Die Neugierde einer Katze siegte schließlich, geschwind, doch elegant, bewegte sie sich nun näher an das Geschehen. Eine Leiche zierte den Gehweg, brutal verstümmelt. Dahinter die Fensterscheibe, welche wohl zerbrochen war. Nun war auch das Wesen, was hinter dem steckte zu erkennen. Etwas skeptisch biss sich die Katze auf die Lippe. Kishin.. kch... Sie wusste nicht, ob es besser wäre, würde sie jetzt fliehen. Für den Moment, starrte sie nur zu der Gestalt herüber, welche einem Skelett stark ähnelte. Das hat mir gerade noch gefehlt, nya... der versaut mir noch meine ganze Tour..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Di Nov 05, 2013 6:11 pm

Jack tobte sich kräftig aus und tötete Menschen, aß ihre Seelen. Er fühlte sich langsam auch wieder besser. Plötzlich stand da noch so ein kleines Wesen. Jack stand von seiner Hocke auf und drehte sich um. Hallo, ist etwas? Fragte Jack erholt. Er wusste natürlich das es recht doof rüberkommt wenn man gerade wen ermordet hat und dann einfach jemanden anspricht als wäre es ganz normal. Er verschränkte die Arme und zog eine Augenbrauenfläche hoch während die hohlen Augen sie anstarrten. Die Leute sind in der Zwischenzeit abgehauen und haben sich verschanz vor Angst. Ja das übliche ebend. Das Skelett gähnte einmal ausgiebig und starrte die ''kleine'' an.

Out: Hach schön wenn man seine Psots mit einem frechen Skelett leicht provokant schreiben darf. ^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Do Nov 07, 2013 1:12 am

Hanekawa verspürte selbst im Moment kein Verlangen mehr nach einer frischen Lebensquelle.. ihr war es vergangen. "Kch..." Für einen Moment leise fauchend, wich sie langsam zurück. Sie musste wohl vorerst von diesem Ort verschwinden, da der Dämon vor ihr wohl nicht all zulange fackeln würde, bevor er sich an ihr selbst versuchen würde.. er schien Hunger zu haben. Einen Schritt nach den anderen setzend, ging sie einige Meter nach hinten, bevor sie es schließlich wagte, ihm den Rücken zuzuwenden.. und schneller zu laufen. Verdammtes Skelett...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Fr Nov 15, 2013 7:06 pm

Das Mädchen ging langsam zurück und lief in hohen Tempo davon. Jack zog seine Augenwinkel hoch. Habe ich was falsches gesagt? Mit großen Schritten ging er hinterher und schaute das Mädchen an. Beim verfolgen des Mädchen riss er ein paar Menschen die Seele aus dem Körper und aß sie. Nach zwei oder drei Seelen rannte Jack dem Mädchen hinterher danach klatschte er ausversehen gegen ein Schild einer Taverne was der Bakaneko Vorsprung verschuf. Langsam erhob sich Jack und streckte sich Arme nach ihr aus. Giahahaha.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Fr Nov 15, 2013 7:16 pm

Hanekawa selbst lief schneller. Nach einer Weile kam ihr aber der Gedanke. Bei dieser Aufruhr komme ich gar nicht mehr an einen Menschen ran... kch.. verdammte Scheiße...!! Sie machte auf der Stelle kehrt ohne abzubremsen und lief nun, wie auf allen Vieren springend auf Skellington zu. "Nghhhh....!! Hau ab, Knochenmann!!" Ein beherzter, weiter Sprung und sie kratzte dem Dämon mit ausgefahrenen, spitzen Fingernägeln über den Kopf. Sie traf nicht die Augen, oder verursachte irgendeine tiefe Wunde, sie wollte nur zeigen, dass er sich gefälligst verziehen sollte. "So auffällig sich über Seelen hermachen, wie bescheuert kann man sein?!" keifte sie ihn an. Sie war sauer, dass sie ihren eigenen Hunger wegen ihm jetzt nur schwerlich stillen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Fr Nov 15, 2013 7:44 pm

Skellington wurde einmal am Kopf gekratzt und er tapste nach hinten. Sie fand wohl die Jagdart von Skellington nicht sehr hübsch. Skellington hielt den Rücken zu ihr gedreht. Kannst du dich nicht retten stirbst du, kannst du dich retten kommst du weiter. Bist du zu langsam wirst du geschnappt, bist du schnell genug überlebst du. Zögerst du es schnell durchzuziehen können dir Fehler unterlaufen, triffst du schnell eine Entscheidung... Jack drehte sich um worauf er einen abstrakten Tanzstil ausführte der aber eher an einer Epilepsie erinnerte... Damit will ich sagen, ich habe einen SCHEIß Hunger! Drei Zombies brachen aus dem Boden hervor. Los! Tötet sie! Rief er, die Zombies stürmten auf Hanekawa zu und bissen zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Mi Nov 20, 2013 12:22 pm

"Ngh..!" Als die Zombies auf sie zukamen, beschlich Hanekawa ein ungutes Gefühl. Sie musste da weg, und zwar schnell. Die Monsterkatze machte sofort kehrt und lief geschwind auf allen vieren davon. Dabei verlor sie auch ihre Mütze, die sie trug und brachte somit ihre weißen Katzenohren zum Vorschein. Ich bin doch nicht irre und leg mich weiter mit dem an.. so ein Mist..!! Ihr Glück, dass sie schneller als die Zombies war und athletischer.. so konnte sie flink an einer Hauswand emporkraxeln, von einem Fenster zum Nächsten, bis sie im dritten Stock angekommen war und auf sie runterblickte. Wie die stinken.. buääh.. "Verzieht euch!!" fauchte sie nach unten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Mi Nov 20, 2013 7:13 pm

Die Katze rannte irgendwie zu einem Dach hinauf, wie bemerkte Jack nicht als er sich die anderen Menschen ansah. Die Köpfe der Zombie schnitt Jack mit seiner Handkante ab und diese rollten auf dem Boden worauf die Körper hinterher runterplumpsten. Mit geschlossenen Augen die böse guckten sobald Jack seine Fäuste nach unten streckte schaute er einfach nur mit schiefgelegten Kopf gerade aus. GRRRRR! Ich will nicht mehr spielen! Jack hockte sich ruckartig mit dem bösen Blick und all dem drum und dran. Jack hämmerte seine spitzen Finger in die Wände des Gebäude und verfolgte die Katze hinauf. Man sah beim hämmern sehr wie angepisst Jack war. Wie eine Spinne (nein nicht Spiderman Anspielung) flitzte das Skelett hinauf. Bis seine Hand schließlich die obere Kante erreicht und ihn hinaufzog. Selbst eine... Jack stand auf. Katze wie du. Mit den eben benutzten Klauen griff Jack wieder wild an. Entkommt mir nicht eifnach so!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - Deutschland -   Mi Nov 20, 2013 10:16 pm

"Ghn... als ob ich.." Hanekawa beobachtete ihn, als er die Wand hochgeklettert kam und sie schließlich erreichte. Das Skelett wollte sie tatsächlich töten. "...einfach nur eine Katze bin!!" Mit einem beherzten Sprung schaffte sie es gerade so unter dem Dämon hindurch zuschlüpfen, zwischen den beinen, wobei sie ihn an beiden Knien noch einmal kratzte. Hinter ihm stand sie flink wieder auf und rannte zum Ende des Daches, blickte nach unten. "Ich... will doch nur leben...." sagte sie etwas leiser, vermutlich zu sich selbst, aber hörbar.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: - Deutschland -   

Nach oben Nach unten
 
- Deutschland -
Nach oben 
Seite 1 von 9Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Zurueck nach Deutschland
» Deutschland Premiere Mockingjay Part 1
» [CATCHING FIRE] DAS NEUE LOGO!
» Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) vBulletin-Systemmitteilung Sie wurden aus folgendem Grund gesperrt: Posting unwanted spam
» Hexenjagd a´la „Mollath“ auf Hartz IV Bezieher Hartz4Kritiker sind in Deutschland von Zwangseinweisungen in die Psychiatrie bedroht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: Stuff-
Gehe zu: