StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Basketballplatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Mi Sep 11, 2013 10:20 pm

Daisuke näherte sich nun einem Platz, der allem Anschein nach ein Basketballplatz war. Noch in einiger Entfernung des Platzes kamen plötzlich einige Söldner aus einer Seitengasse herausgestürmt. Die Waffen im Anschlag. Einer von ihnen rempelte Diasuke unsanft im rennen an, stolperte und knallte mit voller Wucht auf das Pflaster. ~Autsch, das muss wehgetan haben~ dachte sich Daisuke und zog ein mitleidiges Gesicht. Er ging zu dem Söldner hin um ihm aufzuhelfen, doch dieser stand auf und griff Daisuke mit seinem Schwert an. "Du kleiner Mistsack! Das hast du mit Absicht gemacht. Ich hack dich in Stücke!" schrie er Daisuke entgegen und schlug mit seinem Schwert immer wieder nach ihm. Diesen langsamen, unpräzisen Schwerthieben auszuweichen war für Daisuke eine Leichtigkeit, was den Söldner allerdings nur noch wütender zu machen schien. Die anderen Söldner hatte sich in der Zwischenzeit auch auf dieser breiten Straße eingefunden. "Hey warte mal, das war keine Absicht." versuchte Daisuke den Söldner zu beruhigen. Dich dieser ignorierte ihn einfach, drehte sich zu seinen kameraden um und sagte. "Was steht ihr da so faul rum. Macht ihn fertig." schrie er sie an. Offensichtlich war er sowas wie ein feldwebel, oder zumindest ein nieder offizier oder wie das bei den Söldnern eben heißt. Brav gehorchten die Söldner, zückten ihre Waffen und griffen Daisuke ohne jede Rücksicht und Nachgiebigkeit an. Auch in dieser Situation war es kein problem den einzelnen Angriffen auszuweichen, jedoch würde dieses getanze wahrscheinlich ewig so weiter gehen wenn ernichts unternahm. Er manüfrierte die Söldner also aus und Stand nun in deren Mitte. Er hatte nach seinem kampf mit Bás keine Energie und auch keine Lust mehr sich ewig mit diesen Söldnern rumzuplagen die ihm ja sowieso nicht zuhörten. Um den kampf möglichst schnell zu beenden gab es eigentlich nur eine Möglichkeit. Den Dancing Leaf. Er stellte sich also hin und sammelte sich einen Moment. Dann verwandelte er seinen Arm in eine Klinge. Sofort ging ein raunen durch die Söldner. "Es ist einer dieser Shibusen Typen, tötet ihn!" schrie einer und ging mit seiner Keule auf ihn los. Gerade als er mit der Keule auf Daisukes Kopf schlagen wollte verschwand dieser plötzlich aus seinem Blickfeld. Daisuke war einfach in die Hocke gegangen und hatte sich um seinen gegner herumgedreht. Er schnitt ihm mit seiner Klinge die Achillessehnen durch, sodass dieser zu boden ging wie ein nasser Sack. Das war vielleicht keine angenehme Sache, aber effektiv und auf jeden fall nicht tödlich solange er die Arterie hinter der Shene nicht verletzte. Schon während der erste Söldner zu Boden ging stand Daisuke auch schon hinter dem nächsten. Auch ihm verpasste er eine nicht tödliche Schnittverletzung in den Kniekehlen. Seine Bewegungen waren an sich nicht so sher schnell, aber für Gegner auf diesem Level waren sie so gut wie unsichtbar. Dazu kam noch, die Unvorhersehbarkeit seiner Angriffe. Einer nach dem anderen vielen die Söldner zu boden. Keine 10 sekunden hatte es gedauert bis dieses knappe Duzend auf dem Boden lag und kampfunfähig war. keiner von ihnen war ernsthaft oder tödlich verletzt worden, jedoch würden sie wohl so schnell niemanden mehr angreifen können. Daisuke stand wieder ruhig auf der Straße und verwandelte seinen Arm zurück.Er blickte sich kurz um, entschuldigte sich und lief anschließend davon. Er hasste es wenn er zu solchen Mitteln greifen musste, doch manchmal gibt es einfach kaum eine Wahl. Er überquerte den Sportplatz und setzte sich an einen großen Baum um sich ein wenig auszuruhen. Die Stille war einfach herrlich, wenn man von dem Kampfeslärm der aus der Stadt hervordrang mal absah. Er schloss seine Augen um sich ein wenig auszuruhen und Kraft zu tanken. Doch diese Ruhe wurde aprupt unterbrochen, als plötzlich ein dumpfer Schlag auf der anderen Seite des Baumes zu hören und spüren war. Die stimme eines jungen Mädchens murmelte etwas in sich hinein. Daisuke stand auf und stellte sich neben den Baum sodass er im Rücken des Mädchens stand. komisch, irgendwie kam sie ihm bekannt vor, jedoch wusste er noch nicht so recht wie er sie einordnen sollte. Das Mädchen welches immernoch mit dem Rücken zu ihm saß rieb sich den verlängerten Rücken auf den sie gerade geplumst war. Irgendwie niedlich dieses verhalten. Es erinnerte ihn stark an Sakura, das kleine Mädchen das er gefunden hatte als sie aus dem Internat geflohen war und vom Baum viel. Er kicherte "Alles in Ordnung?" und blieb dabei hinter dem Mädchen, seitlich an den Baum gelehnt, stehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Do Sep 12, 2013 7:26 pm

Als hinter Sakura plötzlich jemand kicherte zuckte sie kurz zusammen. Anschließend fragte dieser jemand ob alles in Ordnung sei. Sie drehte sich um, schaute in die Augen des braunhaarigen Jungen und nickte nur. Dann stand sie schnell auf und klopfte sich den Stab von den Klamotten. Der Junge kam Sakura irgendwie bekannt vor und sie wusste, das sie ihm irgendwas sagen wollte, was es war oder wer der Junge war wusste sie allerdings nicht. Das Mädchen beschloss diesen Gedanken erst einmal zu vergessen. Der Regen wurde langsam stärker und nach kurzer Zeit schüttete es wie aus Eimern. Schnell sah sie sich um, um einen Ort zum unterstellen zu suchen. Schließlich sah sie eine Art Unterstand am anderen Ende des Basketballplatzes. Ohne lange nachzudenken griff sie nach der Hand des Jungen und zog ihn mit, in die Richtung des Unterstandes um ihn nicht alleine im Regen stehen zu lassen. Sakura rannte eher, anstatt zu gehen. Endlich im trockenen ließ sie seine Hand wieder los und musterte den Jungen neugierig. Schließlich lächelte sie ein wenig, der Junge kam ihr wirklich sehr bekannt vor. Irgendwas sagte ihr das sie sich bei ihm Bedanken sollte. Warum konnte sie sich nur nicht erinnern? "Hallo, ich heiße Sakura. Und wie heißt du?", fragte das Mädchen anschließend. Vielleicht sagte sein Name ihr ja etwas mehr, und sie würde wieder wissen woher sie den Jungen kannte. Plötzlich durchfuhr ein fürchterlicher Schrei die stille. Sakura zuckte wieder zusammen und schaute sich hektisch um. Nichts zu sehen. Woher kam der Schrei? Vielleicht war es ja wieder ein Mensch, der grade von einem Söldner umgebracht wurde oder ausgeraubt... "Hätte ich nur eine Waffe.. Dann könnte ich helfen Death City zu verteidigen, aber so.." murmelte sie ein wenig wütend. Anschließend schaute sie wieder zu dem Jungen und wartete auf eine Antwort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Do Sep 12, 2013 8:27 pm

Daisuke sah zu dem Mädchen runter als dieses zusammenzuckte. ~Etwas schreckhaft die kleine.~ dachte er sich und musste dabei gleich nochmal kichern. Das Mädchen drehte sich um, blickte Daisuke an und musterte ihn kurz, zuerst sah es so aus als wollte sie etwas sagen doch sie blieb stumm. ~Dieses Gesicht. Woher kenn ich sie nur?~ fragte er sich und versuchte sich daran zu erinnern. Im nächsten Moment viel ein Regentropfen auf Daisukes Nasenspitze und riss ihn für einen Moment aus seinen Gedanken. ~Nanu, Regen?~ dachte er sich und blickte gen Himmel. Tatsächlich...ein richtiger Schauer brach gerade los. Daisuke empfand das als eine wohltuende Abwechslung nach all der Hitze in der Wüste aus der er vor wenigen Stunden gekommen war. Er richtete sein Gesicht nach oben und genoss kurz die prasselnden, Regentropfen auf seiner haut. Sie waren so angenehm kühl und weich. Sie spülten den ganzen trockenen Staub und den Schmutz, der noch an Daisuke haftete, einfach davon. Doch je wurde dieser Moment unterbrochen als das Mädchen seine Hand packte und mit ihm über den Sportplatz eilte. Sie zog ihn in einen Unterstand und ließ seine Hand dort wieder los. Ihr Griff war sicher doch er fühlte sich gut an. Sie hatte sehr weiche haut was auf gutes Fingerspitzengefühl und Geschicklichkeit schließen lässt. Er fühlte sich wohl so, es schien ihm irgendwie ein wenig Kraft und Energie zu geben. War sie eine Meisterin? Sie musterte Daisuke aufmerksam und schien über irgendetwas nachzudenken. War sie verwundert über etwas, oder ging es ihr wie ihm. Kannten sie sich wirklich? Als das Mädchen ihn fertig gemustert hatte schaute sie ihn an. "Hallo, ich heiße Sakura. Und wie heißt du?" fragte sie. Er nahm sich einen Moment für den folgenden Gedanken. ~Sakura? Könnte es wirklich sein?~ dachte er. Die Ähnlichkeit war da das stimmte und auch der Name war der Selbe, aber war das wirklich das kleine Mädchen das er damals getroffen hatte? Das wäre ja ein unglaublicher Zufall. Gerade als er sich dem Mädchen vorstellen wollte durchfuhr ein markerschütternder Schrei die Stille des Moments. Ganz in ihrer Nähe in der Stadt hatte eine Frau geschrien. Ganz offensichtlich hatte diese etwas schreckliches gesehen oder erlebt. Das Mädchen zuckte zusammen und schaute sich hektisch um. Hatte sie Angst? Das war gut möglich. Vielleicht war das ihre erste größere Kampfhandlung, oder sogar ihr erster Kampf. Er beschloss das er den Gedanken das sie sich kennen könnten erst einmal beiseite zu schieben. Er versuchte sie kurz zu beruhigen und legte ihr zu diesem Zweck die Hand ganz ruhig auf die Schulter. Doch dann bemerkte er das das Mädchen irgendetwas murmelte. Er blickte sie an und bemerkte wie sie unwillkürlich eine Faust ballte und wie sie ein wenig anfing zu zittern. Doch es war nicht nur ein bisschen Furcht die er da erkennen konnte und spüren konnte. Es war eine Mischung aus Angst und Wut die er vernahm. Er hatte nur Bruchstückhaft vernommen was sie gemurmelt hatte doch klar konnte er die Worte "...Waffe..." und "...verteidigen..." hören. Sie blickte mit einem fordernden Gesicht zu Daisuke auf. Entschlossenheit war auf ihrem Gesicht zu erkennen. Etwas was in Daisuke die Neugier weckte. "Was willst du denn verteidigen? Vielleicht kann ich dir behilflich sein." antwortete er ihr und reichte ihr seine Hand mit einem Lächeln. Wenn sie wirklich eine Meisterin war gab es nur eine Möglichkeit das herauszufinden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Do Sep 12, 2013 9:03 pm

Das Mädchen fand den Jungen irgendwie seltsam. Geheimnisvoll und dennoch so Vertraut und Freundlich. "Was willst du denn verteidigen? Vielleicht kann ich dir behilflich sein." Bei diesem Satz starrte Sakura den Jungen ein wenig verwirrt an. Ist er etwa eine Waffe? Wenn er eine Waffe ist, dann könnte sie sich mit ihm zusammen vielleicht verteidigen. Oder besser gesagt Death City verteidigen. Dann streckte er seine Hand nach ihr aus. Zögernd schaute sie seine Hand an. Das lächeln von ihm sah freundlich und irgendwie auch ein wenig vertraut aus. Schließlich griff das Mädchen nach seiner Hand, worauf hin er sich in eine Waffe verwandelte. Eine Sense. Wunderschön, wie Sakura fand. Sie war Federleicht und glänzte in der Sonne, welche grade wieder aufgetaucht war und den Basketballplatz in ein warmes Licht tauchte. Trotz des Regens, welcher immer noch vom Himmel fiel erschien die Sonne. Am Horizont bildete sich langsam ein Regenbogen. Der Anblick war eine nette Abwechselung zu den ganzen Zerstörungen und den Kämpfen. Für einen kurzen Moment genoss das Mädchen den schönen Augenblick bis sie sich schließlich wieder an den Jungen wendete. Sakura wurde langsam sicherer und ihre Hand hörte auf zu Zittern. Sie spürte, dass sie dem Jungen vertrauen konnte, was ihr ein wenig Sicherheit gab. "Du hast mir immer noch nicht deinen Namen verraten." Sie lächelte, während sie dies sagte. Dann dachte sie kurz nach, ob sie ihm sagen sollte, dass er ihr bekannt vorkam. "Weißt du..." sie stoppte kurz, gab sich dann aber einen Ruck und sprach weiter. "...haben wir und schon einmal getroffen? Ich hab so das Gefühl das ich dich irgendwann schon mal getroffen habe..." wieder stoppte sie kurz. Sollte sie ihm wirklich alles verraten? Naja, mehr als sie alleine lassen konnte er sowieso nicht machen. "...irgendwas sagt mir das ich mich bei dir bedanken soll. Ich weiß allerdings nicht warum." Nun wurde sie doch wieder ein wenig nervös. So viel hatte sie noch nie mit einer Person gesprochen, welche sie erst vor kurzem kennengelernt hatte. Die Sonne hatte es schließlich endlich geschafft den Regen zu vertreiben und sie strahlte wunderschön vom Himmel herab. Die Luft duftete wunderschön frisch und der Regenbogen verschwand langsam wieder. Schade eigentlich, das dieser Moment nur für kurze Zeit existierte. Irgendwas in Sakura sagte ihr, das sie ab jetzt viel Zeit mit dem Jungen verbringen wird. Bei dem Gedanken daran musst sie wieder lächeln, aber gleichzeitig bekam sie auch ein wenig Angst, vor dem was ihr noch bevor stand.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Do Sep 12, 2013 9:47 pm

Daisuke blieb ruhig stehen solange Sakura zögerte und lächelte sie weiter an. "Komm schon, was kann denn schon groß passieren?" sagte er ihr lächelnd während sie zu überlegen schien ob sie seine Hand ergreifen sollte. Schließlich griff sie doch nach seiner Hand und sofort spürte er wieder diese besondere Verbindung. genau das war es was er schon ewig nicht mehr gespürt hatte. Ein kompatibler Meister. Er grinste und verwandelte sich in seine Waffenform. gerade als er vor Sakuras Augen verschwand brach im Hintergrund die Sonne aus den Wolken hervor. Der Regen hatte noch nicht ausgesetzt und so bildete sich ein breiter Regenbogen der majestetisch. Zwischen den Baumwipfeln tronte die auf der anderen Seite des Sportplatzes standen. Daisuke spürte wie sich ihre Hände sicher um den Stab der Sense legten. Das zittern hatte aufgehört und er spürte wie Entschlossenheit und Mut in ihr pulsierten. Dann fing sie an mit ihm zu sprechen. Er hörte ihr aufmerksam zu. Jetzt war er sich sicher. Dieses Mädchen musste einfach die kleine Sakura von damals sein. "Ich heiße Daisuke. Ich denke wir kennen uns schon. Ich hab dich damals im Wald aufgegriffen als du aus dem Internat geflohen bist. Erinnerst du dich?" fragte er vorsichtig nach. "Du musst mir später unbedingt erzählen wie es dir danach ergangen ist, aber ich glaube jetzt haben wir eine ganz andere Sache zu erledigen. Irgendjemand steht nämlich hinter dieser Hütte und belauscht uns." sagte er ihr in Gedanken. "So wiedu mich hälst nehme ich mal an du weißt wie man mit einer Sense kämpft." sprach er weiter. "Zeigs mir!" forderte er sie freundlich auf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Fr Sep 13, 2013 11:37 pm

Auf die Frage ob Sakura ihn noch kannte nickte sie. "Ja...ich kann mich erinnern." Nachdem Daisuke sagte, dass jemand hinter der Hütte stand und sie belauschte hörte sie ein leises Knacken eines Astes. Er hat recht, da ist jemand.. Als er sie dann noch aufforderte, mit ihm zu kämpfen musste sie leicht lächeln. So lange hatte sie keine Waffe mehr in ihren Händen gehalten. So lange hatte sie nicht mehr gekämpft, sich nur versteckt oder ist weggelaufen. Das wird nun ein Ende haben! Sie wird nicht mehr nur das kleine wehrlose Mädchen sein. Sie wird selber kämpfen und sich nicht mehr nur auf die anderen verlassen. Nun war das Knacksen der Äste deutlicher zu hören. Sakura bereitete sich darauf vor gleich in das Gesicht eines Söldners zu gucken und sie ihn auch anzugreifen. Sie griff noch einmal fester um die Sense und als sie aus dem Augenwinkel eine Gestalt sah, drehte sie sich blitzschnell zu dieser um und stach ihr mit dem Stiel der Sense in den Bauch. Ein leiser Schrei war zu hören, bevor die Person wimmernd auf den Boden fiel. Leicht verwirrt blickte das Mädchen in das von Schmerzen verzerrte Gesicht eines Jungen. Nicht viel älter als sie. Der Junge starrte Sakura nur an, bevor er aufsprang und davon rannte. Das Mädchen starrte ihm noch eine Weile verwirrt nach. "Was war das denn?" Doch der Junge sollte nicht der einzige sein, der Sakura und Daisuke belauscht hat. Erneut hörte sie einen Knacksenden Ast. Diesmal leiser und es klang sehr viel sanfter. Im nächsten Moment spürte Sakura wie sie jemand leicht an der Schulter berührte. Die Berührung war leicht, dennoch präzise und genau auf einen Nerv, so dass das Mädchen auf die Knie fiel. Mit einer Hand hielt sie sich die leicht schmerzende Schulter und mit der anderen zog sie mit Hilfe der Sense dem Gegner die Beine weg, so das dieser auch auf dem Boden landete. Dann sprang sie schnell auf und richtete die Klinge auf denjenigen, welcher sie zu Boden gebracht hat. Hatte ich doch recht, dass es ein Söldner war. Der Söldner sah das kleine Mädchen zuerst verwirrt an. Sein verwirrter Gesichtsausdruck änderte sich mit der Zeit dennoch in ein fieses Grinsen. Der Söldner rollte sich so geschickt zur Seite weg, so das er der Klinge nicht zu nah kam. Nun stand er auf und zog seine Waffe. Ein Schwert. Der Söldner stand nun genau gegenüber von Sakura. "Kleine Kinder sollten nicht mit Waffen spielen", sagte der Söldner mit immer noch dem selben fiese Grinsen im Gesicht. Sakura ließ sich jedoch nicht verunsichern und schaute dem Söldner in die Augen. Sein Blick sagte ihr, dass er gar nicht so toll war, wie er sich aufspielt. Ja, in seinen Augen sah sie ein wenig Angst. Vielleicht war er überrascht, dass sie mit einer Waffe umgehen konnte? Sakura war sich sicher, dass der Söldner sich nur so groß aufspielte um seine Nervosität zu unterdrücken. Oder er spielte das ganze nur um das Mädchen zu verunsichern. Obwohl sich das Mädchen nicht verunsichern lassen wollte, fing ihre Hand wieder an leicht zu zittern. Sollte sie lieber weglaufen, so wie früher?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Sa Sep 14, 2013 1:47 pm

Sofort nachdem Daisuke ihr in Gedanken von der Person erzählt hatte welche sie belauschte spitze sie ihre Ohren. Auch sie schien nun das leise knacken und rascheln eines Astes zu vernehmen, welches garantiert nicht vom Wind ausgelöst wurde. Ihre Hände schlossen sich fester um den Stab der Sense und ihre Entschlossenheit gab ihrer Seele Kraft. ~Ja...das ist es, das ist die richtige Einstellung.~ Sie war bereit zu kämpfen, das konnte man deutlich spüren. Das Geräusch kam näher und sie wartete geduldig drauf zuschlagen zu können. Genau das tat sie dann auch. Ohne zu überlegen rammte sie dem unbekannten sofort den Stab der Sense in den Bauch ohne das Daisuke reagieren konnte. Der Arme Junge, der Opfer dieses unprovozierten Angriffes geworden war, sank wimmernd zu Boden. Er konnte einem wirklich leid tun. Vielleicht hatte er nur Hilfe gesucht. ~Autsch, das hat wehgetan. Ein wenig zu voreilig zugeschlagen Sakura.~ gab er ihr zu verstehen. Der Junge schluchzte und wimmerte unterdessen vor Schmerz, stand auf und lief verängstigt und eilig davon. ~Sei nicht zu übermütig und schätze die Situation ein bevor du zuschlägst. Du hättest den Jungen verletzen können.~ maßregelte er sie. Er war fest davon überzeugt das es nicht ihre Absicht gewesen war dem Jungen Schmerz zu zufügen, doch leider war es passiert. Aus Ungeduld und Übereifer. Natürlich wollte er sie nicht gleich beim ersten mal kritisieren müssen aber leider gab es keine Alternative. Doch der Junge war ganz offensichtlich nicht der einzige gewesen der sich an sie heran geschlichen hatte. Doch die zwei waren leider viel zu abgelenkt um das zu bemerken. Als sie es schließlich bemerkten war es schon zu spät gewesen. Der zweite Unbekannte hatte sich von hinten an Sakura herangeschlichen und sie mit einem gezielten Angriff zu Boden gezwungen. ~Ein nervaler Angriff?~ fragte sich Daisuke in Gedanken. Dieser Kerl musste zumindest sporadische Anatomische Kenntnisse haben. Doch der Angriff war nicht besonders schlimm. Sakura konnte sofort nachdem sie zu Boden gegangen war zurückschlagen und die Beine des Angreifers attackieren. Das tat sie mit dem Stab der Sense um den Gegner nicht gleich zu verletzen. Das gefiel Daisuke gut, anscheinend hatte sie zumindest gehört was er gesagt hatte und ihn verstanden. Dann stand sie schnell auf und drehte sich um um den Angreifer betrachten zu können. Die Klinge hatte sie dabei auf diesen gerichtet. Zuerst lag dieser Kerl ein wenig verdutzt über die schnelle Gegenreaktion des "kleinen" Mädchens da, dann jedoch rollte er sich schnell zur Seite und ging so außerhalb der Reichweite der Sense. Er stand auf und sagte "Kleine Kinder sollten nicht mit Waffen spielen.", zog sein Schwert und grinste die beiden verschlagen an. Zuerst hätte man annehmen können das er kein leichter Gegner sein würde, doch schnell begriff man das das ganze eigentlich nur Show war. Die Ineffizienz des Überraschungsangriffes, die schlechte Reaktion auf Sakuras Gegenangriff und dann dieses falsche heimtückische Grinsen. Daisuke war gespannt auf Sakuras Reaktion. Würde sie ihr gegenüber durchschauen können? Zuerst sah es danach aus, doch dann begann sie wieder zu zittern und man konnte Anspannung und ein wenig Verunsicherung spüren. "Keine sorge Sakura, er ist bei weitem nicht so stark wie er aussieht. Er ist ein guter Einstiegsgegner um zu testen ob wir zusammen passen." versuchte er ihr Mut zu machen. "Wenn es brenzlich werden sollte dann beschütze ich dich." versicherte er ihr. Diesen Gegner allein zu bezwingen wäre ein leichtes, doch für einen ersten gemeinsamen Kampf der Beiden war er genau der richtige.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Sa Sep 14, 2013 5:35 pm

Als Daisuke sagte, das der Söldner nur so tut wurde das Mädchen wieder sicherer. Als er nun auch noch sagte, das er sie im Notfall beschützen wollte fasste sie neuen Mut. Den machen wir platt! Sie hörte auf zu zittern und sah ihrem Gegner genau in die Augen. Daisuke hatte recht. Wenn man sich den Söldner genauer anschaute, konnte man sehen wie unsicher er in Wirklichkeit war. Nun war Sakura bereit zu kämpfen.
Der Söldner rannte auf das Mädchen zu, seine Waffe auf ihr Herz gerichtet. In den Augen des Söldners konnte das Mädchen nun einen Funken von Angst sehen. Diese Angst gab ihr nur noch mehr Sicherheit. Im richtigen Moment schlug sie den Söldner, wieder mit dem Stiel der Sense, weg so das er ein wenig weg geschleudert wurde. "Ich glaube nicht, das der Sölder uns angreift weil er es möchte. Vielleicht tut er das nur weil er dazu gezwungen wird? So wie der aussieht will er gar nicht kämpfen... Was meinst du dazu Dai?" Sakura wollte den Söldner nicht verletzen. Nein. Er tat ihr sogar irgendwie leid. Doch diesmal sollte sie sich getäuscht haben. Der Söldner stand wieder auf und in seinem Blick konnte man nun reine Wut sehen, Verzweiflung, Entschlossenheit. Nun musste das Mädchen leicht grinsen. "Von einem kleinen Mädchen wie dir lasse ich mich doch nicht so einfach besiegen!" - "Nur zu." Sakura wusste, das ihr mit Daisuke an ihrer Seite nicht passieren konnte, also rannte sie auf den Söldner zu. Kurz vor ihm stoppte sie. Der Söldner hatte in dieser Zeit sein Schwert auf sie gerichtet, weil er anscheinend gedacht hatte das sie ihn direkt angreifen würde. Aber da es nicht Sakuras Art war einfach Blind drauf los zu rennen sprang sie nun in die Luft und landete leicht seitlich des Söldners. Dieser sah leicht verwirrt aus. Im selben Moment griff das Mädchen ihn mit der Sense an. Nicht mit dem Stiel sondern mit der Klinge. Obwohl der Angriff nur sehr leicht gewesen war schrie der Söldner leicht auf. Sein rechter Arm, welchen Sakura getroffen hatte blutete leicht und er ließ das Schwert fallen, welches er mit der Hand gehalten hatte. Die Chance nutzte Sakura und sie schlug ihm mit dem Stiel der Sense erneut die Beine weg, so das er auf den Boden fiel. Nun war wieder Angst in seinen Augen zu sehen, denn das Mädchen hatte die Klinge ihrer Waffe so nah an seinen Hals gelegt, dass wenn er auch nur die kleinste Bewegung machen würde verletzt wird. "Ich habe nicht vor dich zu töten," sagte sie ehrlich gesagt glaube ich das du mich nicht einmal wirklich angreifen, geschweige denn verletzen wolltest. So siehst du zumindest aus." Mit diesen Worten lächelte sie dem Söldner noch einmal freundlich zu und dann verschwand sie hinter die Hütte. Der Söldner sprang auf und machte sich auf den Weg. Irgendwo anders hin. Das Mädchen wartete noch bis er weg war und dann widmete sie sich Daisuke. "Meinst du es war richtig ihn gehen zu lassen?" Sie war sich nun nicht mehr ganz sicher, ob sie das Richtige getan hat. Selbst wenn nicht war sie sich sicher, das Daisuke sie nicht einfach so alleine lassen würde. Was machte er überhaupt hier? Das würde sie ihn fragen, wenn sie an einem Sicheren Ort sind. Nun ging es erst mal darum, ob er sie als seine Meisterin akzeptieren würde. Das Mädchen wartete gespannt auf eine Antwort...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Sa Sep 14, 2013 6:24 pm

Seine Worte vermochten es tatsächlich Sakura neuen Mut zu geben und sie wurde wieder sicherer. Nun stand einem guten Kampf eigentlich nichts mehr im Wege. Der Söldner richtete sein Schwert auf Sakura und rannte auf sie zu. ~Ganz ruhig jetzt. Konzentriere dich. Warte auf den richtigen Moment zum Zuschlagen.~ teilte er Sakura in Gedanken mit. Und das tat sie. Sie stellte sich in Position und lies den Söldner auf sich zukommen. Als er schließlich mit der Waffe bei ihr angekommen war wich sie gekonnt der Spitze des Schwertes aus und schlug den Söldner mit dem Stab der Sense ein Stück weg. ~Sehr gut Sakura.~ lobte er sie. ~Noch nicht perfekt, aber wirklich gut.~ fügte er hinzu. Sakura zunächst nicht drauf. Stattdessen ließ sie Daisuke an ihren Gedanken teilhaben. "Ich glaube nicht, das der Sölder uns angreift weil er es möchte. Vielleicht tut er das nur weil er dazu gezwungen wird? So wie der aussieht will er gar nicht kämpfen... Was meinst du dazu Dai?" fragte sie. ~Du hast Recht, irgendetwas stimmt mit ihm nicht. Er hat einfach nicht den Willen oder den Mut dich anzugreifen, dich zu verletzen oder gar zu töten.~ antwortete er ihr. Der Ausdruck in den Augen des Söldners ließ darüber keinen Zweifel offen. Doch eben jener schien sich in diesem Moment ein wenig zu ändern. Er wurde ernst, allerdings hatte er immernoch Angst und ein wenig Verzweiflung spielte hier wohl auch mit rein. Der Söldner war erstaunt über Sakuras Fähigkeiten, deswegen schrie er sie an. "Von einem kleinen Mädchen wie dir lasse ich mich doch nicht so einfach besiegen!" Allein dieser Satz offenbarte das er sich in der jetzigen Situation als Verliere des Kampfes betrachtete. Nun ging Sakura zum Angriff über. Daisuke sagte diesmal nichts um zu sehen wie sich Sakura verhalten würde. Er beobachtete gespannt ihr vorgehen. Sie rannte auf den Söldner zu der sich in eine defensive Stellung brachte. Anstatt ihn aber frontal zu attackieren entschied sie sich für eine geschicktere Lösung. Sie sprang kurz vor dem Söldner in die Luft und landete direkt neben ihm. Sofort darauf attackierte sie ihn mit der Sensenklinge. Jedoch nicht mit voller Kraft, sondern sehr präzise und zurückhaltend. Sie verpasste ihm nur einen kleinen Schnitt am Arm, sodass er gezwungen war seine Waffe fallen zu lassen. Anschließend schlug sie in mit dem Stab zu Boden und legte die Klinge vorsichtig an seinen Hals. Daisuke war mit Sakuras Angriff sehr zufrieden. Er war nicht zu aggressiv und sie dachte über das Wohlbefinden ihres Gegners nach. Eine Sache die Daisuke sehr schätzte. Auch das was sie zu dem Söldner sagte unterstrich den Eindruck den Sakura Daisuke schon während des Angriffes vermittelt hatte. Anschließend zog sie sich mit Daisuke hinter die Hütte zurück. Sie hatte den Söldner verschont und dieser konnte nun seiner Wege gehen. Als sie sich hinter der Hütte niederließ fragte sie Daisuke ob es wohl richtig gewesen war was sie getan hatte. Daisuke verwandelte sich zurück und setzte sich neben Sakura ins Gras. Sein Blick war auf die Stadt gerichtet die sich vor den Beiden erstreckte. "Kann es denn falsch sein ein Leben zu retten und Gnade zu zeigen?" fragte er sie als Antwort auf ihre Frage. "Viele Menschen glauben es sei ein Zeichen von Stärke den Gegner zu töten und gnadenlos zu sein. Doch nur die die wahre Stärke besitzen können Hass und Wut überwinden um sich auf die Menschlichkeit zu besinnen die in ihrem inneren wohnt." führte er seine Antwort weiter aus. "Du hast heute diese Stärke gezeigt. Ich bin sehr froh wie du dich entwickelt hast. Wenn du es erlaubst würde ich dir gern meine Stärke leihen. Werde meine Meisterin!" forderte er sie auf ohne jedoch forsch oder unhöflich zu klingen. Sein Blick richtete sich nun wieder auf sie und erwartete mit freude ihre Antwort. Egal ob es ein ja oder ein nein werden würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Sa Sep 14, 2013 9:29 pm

Darüber das Daisuke sie lobte freute sich Sakura sehr. Als er dann auch noch wollte das sie seine Meisterin wird viel sie ihm vor Freude in die Arme. "Ich werde gerne deine Meisterin!" Sagte sie, während sie lächelnd in seinen Armen lag. Nach einem kurzen Moment setze sie sich wieder aufrecht hin und schaute ihren neuen Partner an. "Hast du schon eine Wohnung? Wenn nicht kannst du eine Weile zu mir kommen oder wir nehmen uns zusammen eine Wohnung? Wie lange bist du überhaupt scho-.." Das Mädchen hörte auf zu sprechen und war plötzlich ganz still. Sie hatte das Gefühl, ihn mit Fragen überschüttet zu haben, was sonst gar nicht ihre Art war. Schließlich stand sie auf und streckte ihm ihre Hand hin um ihm hoch zu helfen. "Gehen wir erst mal zu mir nach hause? Dann kannst du dich ausruhen. Du siehst ziemlich müde aus. Wenn du dann wieder fit bist können wir uns ja an die Arbeit machen und den anderen helfen Death City zu verteidigen?"" Kurz vergewisserte sich das Mädchen das kein Söldner oder dergleichen in der Nähe war. Als sie sich sicher war das sie alleine waren ging sie langsam los. Sakura wusste das sie eigentlich Death City verteidigen sollte aber sie wollte zuerst sicher gehen das Daisuke fit genug war. Sie selbst war von dem langen Tag auch ziemlich erschöpft und wollte nur noch in ihr Bett.

Tbc: Wohnung von Daisuke und Sakura
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Sa Sep 14, 2013 9:55 pm

Daisuke hatte zwar damit gerechnet das Sakura ja sagen würde. Das sie ihm jedoch gleich vor Freude in die Arme springen würde kam für ihn durchaus überraschend. Er freute sich natürlich dennoch darüber eine Partnerin gefunden zu haben. "Nein, um ehrlich zu sein nicht. Weißt du...ich bin erst vor ein paar Stunden angekommen und meine ganzen Sachen die ich mit hatte wurden mir geklaut also bin ich im Moment so ziemlich Obdachlos." erklärte er ihr und lachte dabei ein wenig verzweifelt. Dann stand Sakura auf und reichte ihm ihre Hand. "Gehen wir erst mal zu mir nach hause? Dann kannst du dich ausruhen. Du siehst ziemlich müde aus. Wenn du dann wieder fit bist können wir uns ja an die Arbeit machen und den anderen helfen Death City zu verteidigen?" "Dankeschön, das ist wirklich nett von dir." sagte er höflich. "Ich komme gern mit zu dir und sobald ich wieder fit bin gehen wir sofort los." versicherte er ihr bevor er ihre Hand nahm. Er stand auf und sah sich ebenfalls noch einmal um. ~Niemand zu sehen.~ Und so machten sie sich auf den Weg zu Sakuras Wohnung. Sie verließen den Sportplatz und gingen hinunter in die Stadt. Die Straßen waren inzwischen Still und verlassen. ~Fast wie ein Friedhof, oder besser gesagt genau wie ein Friedhof.~ Dachte er sich als er mit Sakura die Straßen entlang ging. Fast überall lagen Tote, umringt von Trümmern und verstreuten Gegenständen. Wenn jemand die Worte Chaos und Zerstörung beschreiben wöllte müsste er nur dieses Bild beschreiben das die Stadt gerade bot. "Die Aufräumarbeiten und Bestattungen werden bestimmt lange dauern." sagte er ihr noch während sein Gesichtsausdruck dabei etwas trübselig und traurig wurde. All die Menschen die schon in diesem Kampf ihr Leben verloren hatten taten ihm Leid. Doch noch mehr taten ihm die Menschen leid die zu solcherlei Grausamkeiten in der Lage waren. So gingen sie weiter durch die Stadt bis sie irgendwann bei Sakuras Wohnung ankommen würden.

GT: Wohnung von Daisuke und Sakura
Nach oben Nach unten
Akemi Tomura

avatar

Anzahl der Beiträge : 470
Der Charakter :


BeitragThema: Re: Basketballplatz   Mi Sep 18, 2013 8:58 pm

~First Post~

Ich warf ein paar Körbe mit meinem Ball, etwas spielen wollte ich ja schon. Außerdem, half es mir, noch sportlicher zu werden. Immer mehr Körbe warf ich. Irgendwann kullerte der Ball genau vor meine Füße. Langsam hob ich ihn hoch. "Hach. Ich spüre viele Seelen in Death City, die hier eigentlich nicht sein dürfen. Und was mach ich? Nur meine Sportlichkeit trainieren..." DeN ball in meine Arme gedrückt, ging ich auf die Bank zu und setzte mich auf sie. Erneut warf ich von da aus den Ball nochmal in den Korb. Hastig betrachtete ich mein Blickfeld. Der Ersnt der Lage schein echt nicht gut zu sein, ich sollte mal etwas unternehmen. Immerhin war ich eine Schülerin der Shibusen. Meine Kampfkleidung trug ich die ganze Zeit, falls irgendwas passieren würde. Vorsichtig lehnte mich an die Bank und schloss die Augen. ich verspürte, dass es sogar immer mehr wurden. Aber nicht nur das. Der ganze Lärm der Stadt, reichte sogar bis hier hin. Es schein wirklich ernst zus ein, und Death City bräuchte jetzt so gut wie jede Hilfe. Ich nahm meinen Kopf in die Hände und lehnte mich nach hinten. Was soll ich bloß machen... Ich bin zwar stark genug um zu überleben, aber ich weiß ja nicht, welcher Punkt der Stadt jetzt am meisten Hilfe braucht... , dachte ich noch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Mi Sep 18, 2013 9:15 pm

First Post

Marie schlich leise durch die Gegend auf der Suche nach etwas. Aber was? och manno... hörte Mann von der Dead Scythe. Anscheinend hatte Marie ihren liebem Partner im Getümmel des Gefächt's verloren. Ein paar Söldnern sind ihr auch schon über den Weg gelaufen doch die haben kurz darauf wieder das weite gesucht. Immernoch auf der suche nach ihrem Partner kam sie nun am Baskerball platz an. Sie drehte sich ein paar mal um fand Stein aber nicht. Marie seuftze leise und schlich langsam über den Platz. Die Geräusche des Gefechts hörte man wirklich durch die ganze Stadt. Schlimme Sache... murmelte Marie vor sich hin. Plötzlich entdeckte sie jemanden. Ein rot Haariges Mädchen sahs auf einer der Bänke und dachte anscheinend nach oder so etwas. Als Marie genauer hinsah erkannte sie das Mädchen. Shana-san was machst du denn hier?
Nach oben Nach unten
Akemi Tomura

avatar

Anzahl der Beiträge : 470
Der Charakter :


BeitragThema: Re: Basketballplatz   Mi Sep 18, 2013 9:23 pm

Fast eingeschlafen, bemerkte ich dennoch, dass jemand rum jammerte. Diese Stimme kannte ich eigentlich zu gut, als sie mich auch noch ansprach. Meine Augen öffneten sich und ich erkannte sie sofort. "Ehm... naja... Ich weiß nicht wo ich am besten hin soll, um der Stadt zu helfen. Aber sagen Sie mal, Marie-sensei, was machen Sie hier? Haben Sie sich wieder verlaufen?" Ohne zu zögern sprang ich auf und ging auf die Leherin und sogleich Death Scythe zu. "Wa... was wollen Sie denn jetzt machen?" Gespannt wartete ich auf eine Antwort. Kurz schaute ich mich noch etwas um. Ist auch zu typisch, das sie sich verläuft. , dachte ich mir und lächelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Mi Sep 18, 2013 9:52 pm

Während Marie sich weiter nach Stein ausschau hielt hörte Marie ihrer Schülerin aufmerksam zu. Ich und verlaufen...hehe die Dead Scythe kratze sich verlegen am hinter Kopf und versuchte normal zu lächeln. Mhh...naja eigendlich haben wir als wir versuchten etwas zu unternehmen uns irgendwie getrennt und naja...seid dem versuche ich verzweifelt Stein zu finden. Marie seuftze einmal und schaute dann über den Baskerball Platz. Was für eine Strapaze...kaum kommt man von einer Mission zurück würd Dead Citx angegriffen...naja muss ich die Männersuche wohl erneut einstellen.
Marie streckte sich einmal und lächelte dann. Plötzlich glühte ihr rechter Arm hell auf. Marie verwandelte sich in ihre Teilverwandelung. Ob sie es bemerkt hatte?...Naja wie auch immer rannten jetzt einige Söldner auf den Baskerball Platz in richtung der beiden.
Marie drehte sich zu ihrer Schülerin um und lächelte wie es scheint krigen wir besuch Marie lächelte weiter als wäre nichts gewesen. Es sind diesmal wohl einige Söldner mehr als sonst...naja wie auch immer wollen wir dann?.
Marie schaute kurz zu ihrer Schülerin und dann wieder zu den Söldnern.
Das könnte ja noch Spaß machen
Nach oben Nach unten
Akemi Tomura

avatar

Anzahl der Beiträge : 470
Der Charakter :


BeitragThema: Re: Basketballplatz   Do Sep 19, 2013 2:17 pm

Marie schaute sich etwas um, und erklärte mir alles, bis sie sogar anfing, sich hinter den Kopf zu kratzen. Kurz seufzte sie und blickte über den ganzen Platz. Doch ich war erstmal still, während ich lächelte. Fräulein Marie streckte sich noch und lächelte dann, wobei ihr rechter Arm plötzlich anfing zu glühen, worauf dieser sich verwandelte. Erst kurz danach erkannte ich, dass einige Söldner zu uns liefen. Mein Blick ging wieder zu meiner Lehrerin, die mir ein Lächeln schenkte. Noch einmal fiel ihr Blick kurz auf mich, ich nickte.
Wir beide waren nun auf sie fixiert. "Los gehts!" Ohne zu zögern zuckte ich mein Katana mit der rechten Hand und drehte es mit dieser schnell richtig rum. Als dieses nun endlich richtig in meiner rechten Hand lag, düste ich los und wollte einen Scheinangriff machen. Was soll ich machen? Soll ich mich einfach anpassen, auch wenn es recht viele sind, oder soll ich einfach das machen, was grade am Besten passt? Hm... egal... Kurz vor ihnen wollte der erste mit seinem Schwert zuschlagen. Ich machte einen Scheinangriff, nutzte aber den richtigen Moment, um über diesen zu springen und in der Luft ein Salto zu machen. Auf den Füßen landete ich hinter ihm, mitten im Getümmel. Den Griff meines Katana´s, packte ich mit beiden Händen und ging in die Hocken, meine Augen waren geschlossen. Schon gingen die Ersten auf mich los, sie umkreisten mich. Alle wollten sich gleichzeitig auf mich stürzen. In dem Moment, wo sie mir so ziemlich nahe waren, lief ich unbemerkt durch eine Lücke mit rasender Geschwindigkeit. Mein Katana hielt ich immer noch so und packte es wieder richtig. "Ich hab stärkeres erwartet." , sagte ich etwas enttäuscht. Denn erst jetzt sah man, dass die Söldner die vorne waren, von mir aufgeschlitzt wurden. Die Anderen waren allerdings auch noch da.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Do Sep 19, 2013 3:38 pm

Während Marie sich noch ein wenig bereit machte sauste Shana schon an ihr Vorbei in Richtung der Söldner. Die Jugend von heute..noch so voller Energie. Marie lächelte wieder und sah wie die Söldner auf sie zu kamen. Marie überlegte kurz und man sah wie der rechte Arm von ihr erneut aufglühte. Ihr Arm verwandelte sich zurück sodass er wieder normal wurde. Komplett? Naja vorne an ihrer Faust sah man nun ein rundes Schwarzes Simbol in einer Art Kreis. Na dann wollen wir mal... der erste Söldner der nun kurz vor Marie war erhob sein Schwert und wollte auf Marie einstechen. Marie duckte sich und das Schwert des Söldners welches von rechts kam ging über ihr vorbei. Marie ging kurz darauf wieder in die hòh und holte mit ihrer rechten Hand aus. Sie schlug dem Söldner in die Magengrube worauf hin er zusammen zuckte. Dies war aber noch nicht alles den der Söldner konnte sich nicht mehr bewegen den er wurde kurz darauf schon nach hinten geschleudert. Dabei nahm er ein paar seiner Kollegen mit welche dann mit ihm auf einen Haufen lagen und sich nicht mehr bewegten. Die Dead Scythe schaute sich kurz um und konnte keinen Söldner mehr entdecken. Sie schaute zu Shana welche wohl den anderen Teil der Söldner erledigt hatte. Marie lächelte und ließ dann das Simbol auf ihrer Faust verschwinden. Einmal kurz strecken und dann ging Marie zu Shana. Wie immer hast du es gut gemacht~ Naja was sollten wir jetzt am besten machen?
Nach oben Nach unten
Akemi Tomura

avatar

Anzahl der Beiträge : 470
Der Charakter :


BeitragThema: Re: Basketballplatz   Do Sep 19, 2013 4:06 pm

Nach einer Weile bemerkte ich, dass Marie auch die Restlichen ausgeschaltet hatte. Sie kam zu mir und lobte mich erstmal. "Keine Ahnung... Haben Sie eine Idee, Marie-Sensei? Wir sollten dorthin gehen, wo am meisten Hilfe gebraucht wird. Aber wo bloß?" , antwortete ich auf ihre Frage. Ich ging hin und her, und war in Gedanken am grübeln, wie man am besten und schnellstens herausfinden könnte, wo gerade Hilfe gebraucht wird. Plötzlich fiel mir etwas ein. "Warten Sie bitte kurz. Dafür brauche ich sehr hohe Konzentration, um wirklich jede Ecke analysieren zu können." Mitten im Platz, stand ich nun. Die Augen waren geschlossen, und beide Hände waren ein Ball. Hierzu musste ich richtig in Ruhe sein, damit ich wirklich jede Ecke, von Death City, verspüren könnte. Und tatsächlich. Es war zwar etwas schwerer, aber in jeder Ecke konnte ich was spüren. Aber nicht nur das. Vom Mittelpunkt der Shibusen, konnte ich ganz schwach, einige Seelen wahrnehmen, die in totaler Aufruhr waren und wild herumtobten. Es war wirklich schwach, doch trotzdem konnte ich es wahrnehmen. Meine Augen öffneten sich wieder und mein Blick richtete sich zur Death Scythe. "ich glaube, der Shinigama-sama, braucht am meisten Hilfe. Da sind viele Seelen in Aufruhr, die herumtoben. Da ist irgendwas. Kommen Sie!" Ich lief los, aber noch so, dass Marie mich wieder aufholen könnte.

TBC: Weg zum Shinigami-sama
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Do Sep 19, 2013 4:36 pm

Marie schaute zu Shana welche wohl nun versuchte die Seelen aller Leute zu spüren. Nja zumindest versuchte sie herraus zufinden wo man am meisten gebraucht würde. Marie schaute von Shana über ein paar Bäume richtung Shibusen. Ach sie spürte die gewaltige Seele die da aus der mitte der Shibusen kam. Marie schluckte kurz und seuftze dann. Sie Blickte zu Shana welche jetzt wohl aufbrechen wollte. Auch Shana spürte die Seelen an der Shibusen. Marie seuftze warum muss ich nur so viel machen?...Naja. Marie lächelte und lief dann Shana hinterher.

Tbc: Weg zum Shinigami-sama
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Mi Apr 23, 2014 5:17 pm

Cf: Wohnung von Jen und Kina

Ich komme auf den Basketballplatz und mache ein paar Freiwürfe.Danach mache ich noch Liegestützen, Kniebeugen und Pushups.
Jetzt trainire ich noch meine Konzentration.

Als ich fertig bin gehe ich wider nach hause.

Tbc: Wohnung von Jen und Kina


Zuletzt von Jen am Do Jul 31, 2014 7:21 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   Mo Mai 12, 2014 3:09 pm

Ein Mann Jungen Alters kam mit einem Beutel voller Artikel an und riss die älteren News aus einem Kasten, er füllte diesen Kasten anschließend mit aktuellerem
Um an diese Zeitung gelangen zu können muss man nur 25€/$ einwerfen.
Der Hauptartikel war nach oben gedreht und es war folgendes drauf zu sehen...

Jeff the Killer ist immernoch auf freiem Fuß

Der Mörder Jeff The Killer welcher lange unter uns gelebt hat verschwand vor etwa zwei Monaten aus Death City, sein Haus war das ''Geisteranwesen'' in welchem er Jahrelang gelebt hatte. Er begang viele Morde in dieser Stadt, doch können wir nun sorglos sein nur weil er raus ist?
________________
Name: Jeffrey
Augenfarbe: Schwarz
Haare: Schwarz und lang
Kleidung: Schwarze Jeans mit weißem Hoodie, turnschuhähnliche Schuhe
Anhang:
 
Dieser Post soll übersprungen und kann ignoriert werden
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   So Mai 25, 2014 7:59 pm

Cf: Wohnung von Jen und Kina

Ich komme mit Freude an und mache Liegestützen und Klimpzüge.
Danach fange ich an Freiwürfe zu machen.


Zuletzt von Jen am Do Jul 31, 2014 7:21 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   So Mai 25, 2014 8:11 pm

Kina
First Post
Leicht schüchtern kam ich auf der Suche nach der Schule und einem eventuellen Aufenthaltsort an dem Basketballplatz vorbei. Ein Junge spielte mit einem Basketball und warf ein paar Körbe. Ich sah ihm zu und überlegte ob ich ihn eventuell ansprechen sollte oder es doch eher lassen sollte.
Death City war wirklich recht groß und extrem verwinkelt. Ich entschied mich jedoch nichts zu sagen, ich störte ihn sicher nur. Er wollte sicher in Ruhe trainieren und auf keinen Fall gestört werden. Oder sollte ich ihn doch ansprechen. Ich wusste es nicht und argumentierte in meinem Kopf hin und her, ohne zu einem Schluss zu kommen, was war das alles nur so kompliziert?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   So Mai 25, 2014 8:18 pm

Ich höre jemanden kommen, aufgrund des Gangs warscheinlich ein Mädschen.Sie beobacht mich nur. Ohne mich umzudrehen frage ich
Willst du nicht mitspielen?


Hier fang!


Und werfe ihr rückwerts den Ball zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Basketballplatz   So Mai 25, 2014 8:21 pm

Kina
Der Junge hatte mich nicht angesehen aber fragte mich gleich ob ich nicht mitspielen wollte.
Bevor ich antworten konnte rief er 'Fang' und warf den Ball rücklings ohne zu zielen zu mir. Er hatte gut gezielt und dank meiner guten Reflexe landete der Ball auch nicht in meinem Gesicht, sondern in meinen Händen
Äh...s-stör ich dich...denn nicht?
Erst vergewisserte ich mich mit diese Frage, dann betrat ich das Feld und sah zu ihm rüber, bevor ich auf den Korb warf und nicht einmal die Platte des Korbes traf.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Basketballplatz   

Nach oben Nach unten
 
Basketballplatz
Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: Stuff-
Gehe zu: