StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Der Friedhof

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeMi Jul 31, 2013 6:29 pm

Masaos Angriff ging wohl daneben, bzw wurde es abgeprellt, da plötzlich eine Mauer aus Ranken und Wurzeln entstanden, die sich zu einer Wand flechteten, welches viel aushielt, doch auf einmal brach das Schild auf und die Wurzeln und Ranken stürmten auf Masao zu. Nicht nur, dass der Mann weggeschleudert wurde, sondern auch von den Lianen umfast und festgehalten wurde. In diesem Moment, konnte Masao schlechter nachdenken, da das Adrenalin in Masaos Körper gepumpt wurde. Was sollte der Wissenschaftler nun bloß tun? Fragte er sich, doch würde die selbe Strategie schon funktionieren. Wieder kamen Klingen aus seinem Körper und befreiten den Mann vom Umkraut, woraufhin Masao wieder auf den Priester zustürmte, jedoch dieses mal, mit dem gesamten Körper auf diesen Lief und diesen durch die vielen Klingen einfach zerschneiden wollte. "Unkraut kann ich nicht leiden" sagt er dabei und lies sein Körper unter Klingen verschwinden.

[Out: hast du eine Idee, wie wir den Kampf beenden? Ich habe vor, einen neuen Masao zu erstellen, also einen neustart zu machen]
Nach oben Nach unten
Judas Iscariot

Judas Iscariot

Anzahl der Beiträge : 177
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeMi Jul 31, 2013 10:17 pm

( Out: ich schreib den post jetzt mal eifnach sod as du im nächsten post enstcheiden kannst ob er tod is oder net :D )

Judas sha das diese Nervige waffe egnaud as selbe tat wie eben, ein haufen klingens chossen ehrvor udn ezrschnitten unerbittlich die vielen rankend es priesters. Doch dieser hatte nun eine Idee, etwas womit sein gegner warscheinlich nicht rechnen würde. Ungeahctetd er Klingen Stürmte er voran,s eine zwei Klingen fest umklammert.
Ein opfer im Blute
den Blute bist du!!
Amen!!
Er stürmte vooran, diereckt in die Klingens chon druchborten sie ihn doch gleichzeitig trennte jetzt auch nichts mehr Masao von den waffen des Hünenhaften Dämons. Würde dies ausreichen um ihn zu durchbohren und damit zur strecke zu bringen? Der Thrumph des Gläubigen war das er regenration besaß und seine, schweren wunden, allerhöstwarscheinlich überstand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeMo Aug 12, 2013 9:32 am

HEY DU ALTER KLAPPSPATEN!!! WAS GEHT!?!!, rief Yasu lautstatk s er Judas erblickte.
In großen Schritten und nicht grade unauffälig stolzierte die junge Waffe auf den Gläubingen zu. Das dieser sich offensichtlich im einem Kampf befand, ignorrierte Yasu gekonnt.
Hach... Wie egal ihm das doch war~
Zumal es sowieso so aussah, als ob der Kampf jeden Augenblick zu ende war. Mit einem frölichen - teuflischsn Grinsen im Gesicht lachte er laut.
Na Ju-Chan, bist ja schon.fleißigt dabei Leute abzuschlachten!!

Was für ein herrlicher Tag, dass doch ist. . .
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSa Aug 17, 2013 4:41 pm

Friis war den komischen Duo gefolgt. Unauffällig zu sein war nicht ihre Stärke, aber bei dem Chaos was hier los war, schaffte es selbst die Schwedin.
Man hatte sie auf dem Weg hier her, nicht einmal eines Blickes gewürdigt. Im normalfall wäre es ein Stich in den Mittelpunkt ihres Ego's gewesen.

Und wo sie gelandet war, war nicht gerade ein Ort an dem man normalerweise seine Nachmittage verbringen wollte. Ein gruselig Ausschauender Friedhof.
Aber wenigstens hatte sie jetzt noch ein Stück der Stadt gesehen - wenn auch nichts was in ihrem Interrese lag.

Eigentlich war sie auch nur der Weibervisage und dem auf eigene Weise niedlichem Mädchen gefolgt.
Sie hatte ihren Blick großteilens auf die Beiden gerichtet, so hatte sie was sich dahinter abspielte nur halbwegs mit bekommen.
Erst als der Junge - oder Weiberfacelein, wie sie ihn taufen würde - anfing herum zu schreien, blieb sie stehen. Er war wirklich mehr als auffällig, erst im Cafe und jetzt hier. Aufmerksamkeitssüchtiges etwas...

Um vielleicht nicht selber so auffällig wie ihre Stalkopfer, hockte sie sich hinter einen Grabstein. Die nächsten Worte bekam sie von dort aus auch noch locker mit.

Ju-chan... das war doch dieses nervige Anhängsel im japanischen für kleine Mädchen, oder?
Friis schaute kurz über den Stein, um den damit angesprochenen zu betrachten.
Nein, das war kein kleines Mädchen. Nein, einfach nein.
Aber wenn sie sich nicht täuschte, wurde das auch für gute Bekannte verwendet - das hieß der Aufmerksamkeitssüchtige kannte den Juchanfreak.
Und dieser wirkte nicht wie jemand auf seitens der Shibusen...und das wiederum.

Schnell schüttelte sie den Kopf - Hitze hieß nicht denken. Sie durfte keine Energie verschwenden. In was auch immer der Junge verwickelt war, es ging sie nichts an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Judas Tod o.o   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeDo Aug 22, 2013 10:15 pm

(Akira)
Akira gähnte vor sich hin, da es schon recht spät war, 21.00. Ein normaler Junge wär noch nicht müde, allerdings trainierte er ja Tag ein und aus, das schafft einen schon. Eine bleibe hatte er auch nicht. Sonst wurde er überall rausgeschmissen. Klar er könnte zur Shibusen gehe, aber er wollte erst mit einem Partner da ankreuzen, da ihm das sonst zu Peinlich wäre. Während er seine Hände, hinten am Kopf hatte, genoss er die leichte Brise des Windes hier. Eine wunderschöne Stille gab es hier auch, wunderbar. Hier kann er sich kurz ausruhen, außerdem war er auch schon zu müde um was anderes zu suchen, im wäre ein Kampf jetzt recht, dann würde er wieder fit werden, auch wenn das recht unwahrscheinlich klingt.

Völlig unter Schlafmangel läuft er kreuz und und quer, die meisten Bänke übersieht er auch noch. Seine Füße hinterlassen jedes mal ein knirschen, wenn er auf die Kiesel tritt, klar das ist nichts besonderes, aber er mag das. Er findet es schön beruhigend. Knapp bevor er an der Bank vorbei läuft, dreht er sich zur Bank um und setzt sich drauf. Gerade als er sich zurücklehnen wollte schreit er plötzlich auf und springt hoch, gleichzeitig hält er seinen blutenden Po fest. Er hatte sich doch echt auf einen Jungen, eine Waffe gesetzt. Auch noch ein Schwertheini, weswegen sein Po jetzt ach blutet.
Nach oben Nach unten
Judas Iscariot

Judas Iscariot

Anzahl der Beiträge : 177
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeFr Aug 23, 2013 7:35 pm

Der Kampf war zuende gegangen. ( da der cha. neuafgelegtw urde wird da sheir extras ehr kurz und schwammig gehallten ) und tasächlich war, trotz zalreicher verltezungen die sich nun nur lansgahm schlossen, der Tiefgläubige Dämon als Sieger hervorgegangen.
Da kam jemand den er lange nicht mehr gesehen hatte. Eine dieser gestallten die der Mann eienrseits jederzeit nur zu gerne mmit seinen Klingen dem Schöpfer darreichen würde und die doch irgendwo sowohl aufmerksamkeit wie auch Respekt verlangten, dank dem wohlwollen des herren und iher, gleichsam dies erklärenden, Nützlichkeit für seine sache, und wnen sie auch nun nur noch ein brennender klumpen sein sollte.
Der kampf hatte ihn geläutert. Judas wahnsinn war erschöpft, wie der dämon selbst, der geist frei von Wut und dies bedroliche ruhe des Mannes, ja auch seine "nette" seite traten wieder hervor. Er steckte seien klingen ein und erhob sich schwerfällig. Immer noch blutete er und langsahm stapfte der Hüne auf Yasu zu.
Der herr kleidet die seinen
so das sie mögen nicht als solche erscheinen.
Er gibt ihnen auch wort im Mund.
So verwirrend, trügerisch Bund.
Doch wer warhaft glauben Mag
der erkennt die des herren, ob nacht, ob Tag.
So sei es ihm dnen gedankt ob seiner einigkeit.
Mag sie doch verborgenbleiben, für fremden, weit und breit.
Amen
Er blieb etwa 3 Meter vor seinem Informanten stehen.
So du seist gegrüßt und Möge Seine Herrlichkeit dich erläuchten, auch wenn du stehts diesen umstand lügen strafest. Der Hüne beschireb ein kreuz vor seiner brust ehe er kurz den Kopf, ob seiner worte, demütig senkte.
Doch schon hob er das haubt wieder und nun waren seien worte weitaus direckter. Nun wie sieht es in der stadt aus?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSa Aug 24, 2013 6:00 am

(Luzito)

Was setzt sich nen Fremder auf ihn? Luzito konnte es echt nicht verstehen, wieso man sich auf Fremde setzt. Natürlich hat er sofort seine Hand, halb zu einem Teil eines schwertes gemacht und diesen Fremden verletzt. Hast du sie noch alle!!!! Man setzt sich nicht auf Fremde!!!, schrie er den neuen an. Jedoch bekam dieser nur die Hälfte mit und stellte sich als Akira Sora vor. Luzito Tat es ihm verwundert gleich und stellte sich als Luzito Terkino vor. Ist der betrunken oder einfach nur müde?, fragte sich Luzito. Er ist ja nur hier um sich umzusehene schließlich ist er ja neu hier und zieht erst jetzt in eine Wohnung ein. Er seufzte kurz und musste fest Stellen das Akira müde war, wenigstens nicht betrunken, freute sich Luzito, in Gedanken. Er stand auf und riss Akira mit sich. Mit kommen! Hier sind zu viele Dämonen in der Nähe, denke ich. Irgendein Grund brauchte er ja um den Müden akira einen SchlafPlatz zu geben, oder nicht? Luzito blieb stehen als er zwei andere sah. In juckte es nicht, wer die waren und ging einige Schritte weiter.

(out: Hoffe ist nicht zu kurz geraten, da das mit dem Handy sehr anstrengen ist xD
Nach oben Nach unten
Maka Albarn
Admina
Maka Albarn

Anzahl der Beiträge : 1268
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Aug 25, 2013 1:16 pm

[OUT]
@ Luzito: Ich hab dir doch gesagt dass du beide Charas in EINEM Post schreiben sollst. Also Aktionen von Luzito UND Aktionen von Akira alle in einem Account und in einem Post. Sonst wird das nur unnötig verzögert und man muss länger warten.
Nach Judas sind also erst Yasu und Friis dran und dann erst wieder du o: ...Außer die beiden haben es erlaubt, dann isses natürlich was anderes...

Aber auf jeden Fall: beide Kerle zusammen schreiben ^^

_________________


Der Friedhof - Seite 2 Oie_tr11
Multicharas: Scarlett Watson
Pausierte Charas: Maka Albarn, Alice Hanamura
Charafriedhof: Yuuko, Kabegami, Yomi, Medusa Gorgon
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Aug 25, 2013 10:44 pm

[Out: Wollt nur mal anmerken das Yumi auch noch da irgendwo riumsteht, nuir könnte ihr erstmal irgonieren, die ist... mit ihren Haaren beschärtigt or whats ever xDD]

Die Ruhe die von Judas plötzlich ausging, war schon beinahe bedrohlich und Yasu hätte befürchten müssen, dass er ihm was antuen würde, so wie der Christ auf ihn zugestapft kam. Doch ca. 3 Meter von der Waffe entfe3rnt, blied der Hüne, Gott sei dank, stehen. Doch kaum hatte Jener sein Mund geöffnet und begann zu reden, seuftzte Yasu auch schon wieder gelangtweilt, passend dazu verdehte er auch seine Augen. Der Dämon begann irgendein Gedicht... oder vielmehr Gebet aufzusagen. Während sein Kollege Selbstgespräche führte und sich Yasu innerlich darüber amüsierte, lies die junge Waffe gleichzeitig, seinen Blick über den kahlen Friedhof schweifen...
Er machte sich niechteinmal die Mühe dem Christen zuzuhören, weder intressierte ihn das, noch verstand er worum er wirklich in seinen Gebeten ging.
Dann, zufällig aber endlich vernahm er das Wörtchen "Amen", welches ihn verriet, das der Christ mit seinem Gebet am Ende war. Ehe der Dämon aber noch ein weiteres Wort über Gott und die Welt verlor, funkte Yasu dazwischen:
Komm zumm Punkt!, rief er auffordernd, ehe er einer seiner Hände in seiner Hosentasche vergrub. Doch Judas schien ihn oder zumindest das Gesagte von Yasu, ignorriert zu haben, denn der Hüne fasslete gleich weiter. Ohne weiter darauf einzugehen, wandte die blonde Waffe sich ab und schlenderte an Judas vorbei hin zu einem, mit kleinen Kreuzen, schön verzierrten Grabstein. Während der Gläube noch immer sprach, betrachtete Yasu kurz den Grabstein, setzt sich dann aber achtlos darauf. Kaum war das Geschehen, kam Jundas auch endlich zum Kernpunkt seines Gelabbers.
Wenn der Dämon nun geglaubt hatte, er würde sofort eine viel versprechende Antwort bekommen, dann hatte er aber ganz schön falsch geglaubt. Den Yasu verfiel in einen unglaublichen Lachkrampf und drohte dabei von dem Stein zu fallen. es dauerte eine gefühlte Ewigkeit ehe er sich wieder beruhigte. Aber der alte Mann, vor ihm war ja auch zum schießen gewesen!
Doch kaum hatte sich der Blonde mit den meerblauen Augen eine Lachträne weggewischt, seine Bewine übereinander geschlagen, seinen Ellbogen auf seine Knie angestützt und sein Kopf in die handfläsche gelegt, wirkte der Junge komplett anders.
Sein Augen funkelten nur so vor Spott, dazu ein schrafes, teuflisches Lächeln. der trübe aber spitze Blick löag ruhig auf Judas und satrrte diesen durchdringend an. Der kindische, sorglose Junge mit den Aufkersamkeitsprobleme, war nun kaum wieder zu erkennen.
Soso... Du willst also wissen wie es in der Stadt, während eines Angriffes, so aussieht..., aus Mangel an Ersnthaftigkeit war deutlich der Spass and der Sache, aus der Stimme des Jungen herrauszuhören, Das würd ich dir zugernen verraten, doch was wird passieren, wenn ich es dir verrate? Wirst du mich dann endlich deinem Herren opfern, oder mich noch weiter am Leben lassen, damit ich dir noch weiter von Nutzen sein kann?
Ausserdem, sage ich nichts, ohne einen gleichwertige Gegenleistung!
, ein kleines, belustigendes Kichern folgte, Ich will wissen, was ihr, also du und deine Lakeien, mit diesem Angriff bezwecken wollt und worauf ihr hinaus seit. Ich meine, dass wird ja nicht einfach ein grundloser Angriff sein, so wie er mir vermittelt wurde. Ich will Deatils wissen. Zudem alle die Namen derer die an diesem Angriff beteiligt sind. Ausserdem will ich, dass du mich mitnimmst, wo auch immer du als nächstes hin willst, nachdem ich dir gesagt habe "wie es in der Stadt aussieht"!
Erst dann, verrate ich dir auch was ich weiss!
, nachdem Yasu, seine noch recht plausiblen Anforderungen , gestellt hatte, folgte ein schrafes Lächeln. Der Junge hielt sich für sehr intelligent und, beim besten Willen ,dass war er auch!
Noch immer ruhte der prüfrnde Blick des Blonden auf den Christen und suchte nach all den kleinen Signalen die ihm verrieten, was der Dämon grade dachte.
So sehr wie sich Yasu nun also, auf seinen Verbündeten konzentrierte, blendete ews alle anderen Störenfaktoren aus:
Yumi, seine Schwester,
Friis, die sich zufälligerweise genau hinterdem Grabstein versteckte auf dem Yasu grade saß,
und auch Akira, der... irgendwas anderes tat...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeDo Aug 29, 2013 7:16 pm

Hatte sich der Junge, dessen Namen sie immer noch nicht in ihr Wissen verfrachten konnte - was sich im übrigen wie der böse, böse Kerl anhörte, dessen Namen man nicht nennen durfte - ausgerechnet auf den Grabstein gesetzt. Und zwar den, hinter dem sie selbst immer noch hockte.
Das hatte sie aber kaum mitbekommen, war noch so in Gedanken vertieft. Und auch auf das was er dann sagte.

Die kleine Aufmerksamkeit wäre noch zu verzeihen gewesen, aber das was er gerade hier alles sagte...
Verziehen hätte sie es ihm trotzdem nicht, aber sich damit zu tröszten war nun mal normal. Menschlich, machten 99% der Weltbevölkerung, würde die Schwedin wohl sagen, würde sie nicht hier hocken.
Sie würde es auf Winston, USA schieben, da würde sicher so eine Studie durchgeführt worden sein. Natürlich nur, wenn die Stadt existierte, und noch nicht mal da war sie sich sicher.
Das würde wohl alles auf die Hitze oder Situation geschoben werden, allerdings brachte es gerade sowieso nicht.

Der Idiot...nein, im Endeffekt war sie doch die Idioten.
Sie hätte ihm nicht folgen brauchen, sie hätte verdammt noch mal sofort kert machen sollen, als sie Richtung Friedhof kamen. Immerhin ging kein normaler Mensch währrend Leute abgeschlachtet  wurden, dort hin.
Bis auf ein Friedhofswärter, oder sonstige die sich um Leichen kümmerten.

Genau in diesem Moment hatte der Junge aufgehört zu sprechen, wollte Friis noch einmal drüber spähen um sich einen FLuchtplan zurecht zu legen.
Das der Junge da saß, war ihr bis jetzt entgangen.
Bis zu dem Moment als ihr Gesicht seinem Hintern gefährlich nahe kam.

Als sie das realisierte kippte sie nach hinten um.
"Hur i helvete han hon hamnat här?*" fluchte sie kurz auf ihrer Heimatsprache, ehe ihr bewusst wurde, das sie lieber nicht hätte reden sollen.
Und es war noch nicht mal geflüstert worden... sie hoffte, das es denoch niemand mit bekommen hatte.

*Schwedisch für:
"Wie zum Teufel ist er hier hergekommen?"
Nach oben Nach unten
Judas Iscariot

Judas Iscariot

Anzahl der Beiträge : 177
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeMo Sep 02, 2013 5:30 pm

Judas hörte der Jungen Frau zu. Er war müde, müde des redens und Betens, Müde den Wahnsinn in sich ein zu dämmen und ebenso diese Essenz, gleich kochend rotglühendem Eisen, freilauf zu evrshcaffen. Die verdrobene, alte, so volll mit Hass, Gram, Irrsin, Sturheit, Selbstzüchtigung und bescheidneheit gefüllte seele des mannes war wüde. Judas seufzte, gewiss sein körper erholte sich langsahm wiede,r in seinem Kopf rumorte auffordernd der Wahnsinn, floss heiß durch seine Adern und ebensos chnitt die Kälte des Glaubens ihm, weckend, in das Bewusstsein. Doch das alte, tiefste Inneres des priesters war Müde, das was noch am ehesten als Überbleibsel des usprünglichen, eigentlichen Judas Iscariot bezeichnet werden konnte, wollte schlaafen, sterben, endlich seinen Frieden machen können.  Doche s ging nicht, er hatte es selbst zu verschulden, seine Sünden als mensch, die häserische wiedergeburt als Ausgeburt des Satans und all die Morde als jener, wenn auch für die Heilige Kirche, waren wie ein glühendes Eisen das den geist befeuerte und die Glut des reinen glaubens schürte, ebenso wie es den wahnsinn zurück hielt der doch sein, irdisches, fleisch belebte, erfüllte und befeuerte.
So blickte er mit seinem, deutungslosem, ausdruckslosem gesicht, die Brillengläser schimmerten blau im schwachen licht des Friedhofs, den jungen an der so intrigant und dochs ein informant war. Lakaien? Ich binn der Diner, demütigster Verurteilter des Himmels, keine Seele auf dieser, Gottes, erde verdintes meinem fleische und geiste untertan zus ein. All jene die mir folgten folgen doch nur dem, stehtsbestimmendem, Willen des Herren. Langsahm und, es schien erschöpft, schwach deutet er mit einer geste auf die, sie umgebende, stadt. Wir führen nur den willen des einen Gotets und Herren aus. Die Jenen die sich dem Ketzerischem Shinigammie angeschlossen haben gehören vernichtet und dafür für Jahrtausende ins fegefeuer verbannt. Der Häreserische wahnsinn, der doch so viele Bruten der satanei befällt, muss erlischen seine Flamme vom reinen Glauben ausgelöscht werden und hier beginnt es. Judas wusste um die Intention von Yasu doch dies war eine rachezug Gotets, es gab keine Irdischen Beweggründe die man, kapitalistisch gerissen, ausnutzen konnte. Dennoch war dem willen der Waffe genüge getan. Judas hatte dem Jungen erzählt was dieser erfragt hatte. Alle die beteiligt sind, so weit ich dies weiß, sind meine Sündigkeit, ein Dämon und Ketzer namens Slender, dessen Unendliches Leiden in der Hölle hirdurch keinesfalls geschmälert wird, ein Korrumpiertes Mitglied dieser gesellschaft und, als einziges beinahe reines geschöpf, ein Heidnischer Mann samt seiner Leute die für geld arbeiten. Er seufzte als er etwas spürte und roch, noch mehr Wiederspruch am herren den es auszumerzen gallt. Zum Glück war er nun beinahe mit seinen Ausführungen fertig, den wiedermal kochte die Wahnsinnige, selbsthassende, Wut in ihm hoch der seine Glieder stärkte und die Müdigkeit, auf Zeit, aus dem Verstand vertrieb. Doch was mein nächstes Ziels ein wird weiß nur Gott selbst, jedoch steht es dir frei mir zu folgen und wenn es bis ans ende der tage, mit mir in die Hölle, sein soll. Er Nickte yasu abschließend zu und drehte sich zu, schon war seine Aufmerksamkeit nicht mehr bei dem Jungen. Einige, ruhige, stapfende Schritte tat der Priester und steckte die Hände in den mantel um seine Kalten, heilligen, Klingen hervor zu ziehen. Sie wurden rotinegemäß gekreuzt. Inzwischen war ersichtlich das Judas auf Akira und Luzito zu stapfte, bald schon ware r auch für die zwei zus ehen. Zielstrebig und doch langsahm, maschierte er als Dunkle gestallt, mit schimmernden Klingen, Brille und der goldennen Kreuz kette auf die zwei zu.

Und der Herr sprach:
Geweiht seien all die Gläubigen,
Guten, bescheidenen und Gerechten.
Doch Jene die den Pfad Jesu verließen:
sie seien geächtet, verstoßen und Verbannt!
Man jage sie über den erdenball und tue ihnen kein gutes.
Auf das sie zurückkehren wo es sie herzog,
in die Flammenden Tiefen der Hölle zu den Qualen,
die ihr dunkler Meister dort ersann und sie Peinigen Möge!
Amen!

Mit diesem, ruhig und doch wutentbrannt und Fest, gesprochenen Worten beschleunigte er, wort für wort, seine Schritte. Mit dem "amen" war er schon herran und die Klingen stoben, kalt blinkend, auseinande rum, voller Dämonischer kraft, auf die zwei nieder zu fahren!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeDi Sep 03, 2013 11:07 pm

Luzito seufzte mal wieder und stoppte kurz. Was die da wohl machen. Ob die jetzt noch trauern oder ob sie auch so wie er hier sind? Vermutlich wegen was anderen. So genau kuckte er die auch net an. Viel mehr wollte er sie ignorieren um etwas unnötiges zu vermeiden. Sollten sie Waffen tragen, jemanden töten oder jemanden angreifen, außer ihm, wäre ihm das auch egal. Erstmal muss er Akira von diesem Gott verdamten Ort weg bringen. Luzito drehte sich nach einiger Zeit starren um und ging weiter. Jedoch kamer bnicht weit, da er plötzlich stoppte und sich umdrehte. Schritte, eigentlich müsste ihm das egal sein, aber er wollte jemand um Hilfe beim tragen Fragen. Daraus wurde auch nichts, da ein Mann mit gezogen Schwertern auf ihn zu ging. Wiedermal seufzte Luzito und kuckte sich den Angreifer so gut er konnte an. Ein Dämon oder nicht? Naja egal, Aufjedenfall werden sie angegriffen. Als man mit dem Schwert nach ihm Schlug sprang er nach hinten. Normalerweise wäre er nicht erwischt worden durch so einen Hieb,,keiner, aber Akira war zu viel für ihn, deswegen wurde er am linken Arm erwischt, wo sein schwarzes Blut heraustropfte. Vedammt, dachte sich Luzito. Was soll er jetzt tun? Er trat mit seinen Fuß Akira, so gut er konnte. Zu seinem Glück wachte Akira auf, also meinte Luzito:" keine Zeit für Erklärungen, warum und wieso, aber wir werden angegriffen. Du bist doch ein Meister oder? Wir müssen versuchen ob wir zusammen kämpfen können Akira rieb sich die Augen und nickte Verständnis voll. Er stieg von Luzitos Rücken und gähnte. Luzito hoffte das es klappte und wurde zu 2 Schwertern. Zu seinem Glück passierte Akira nichts, als er aufgefangen und getragen wurde. Nun waren sie Kampfbereit und warteten was der Fremde machen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 08, 2013 5:35 pm

Noch immer ruhte der Blick jener Waffe auf dem dämonischen Priester. Der Typ schien wirklich erschöpft und müde zu sein.
Hach, welch ein schöner, erbärmlicher Anblick das doch war!
Doch die Freude verging Yasu schnell wieder, denn für seinen Geschmack, musste er viel zu lange auf eine Antwort warten. Gelangweilt verdrehte der Blonde die Augen, schreckte aber auf als er plötzlich fremde, aneinandergereihte, für ihn sinnlose, Wörter vernahm. Schnell fuhr er herum, da jene Wörter offensichtlich von, hinter ihm kamen. Verdutzt starrte er die Person, die er da erblickte an. Yasu konnte nicht genau sagen, ob diese Person nun Männlich oder Weiblich war... Irgendiwe sah sie nach beides aus...?
Aber moment! Das war nicht das einzige was den Blonden so verblüffte, jene Person, die da voller Schreck auf dem Boden hockte, hatte doch Yasu erst vor knapp 30 Minuten in dem Café begafft.
War sie ihm und Yumi etwa gefolgt?!
Uiiii, wie toll! Ich habe Fans!!! Siehst du, Ju-Chan,wie toll ich bin! Ich habe sogar schon einen Fan!!!!!
Voller Freude über jene Feststellung, drohte die junge Waffe da Gleichgewicht zu velieren und vom Grabstein zu fallen. Und es sah nicht nur so aus, es geschah auch. Doch blieb der Blonde nicht lange am Boden liegen, sofort spranf er wieder auf die Bein und grinste über den Grabstein hinweg, hinübe zu dem Mannsweib.
Soso, du bist uns also gefolgt und hast uns warscheinlich auch noch belauscht, müssen wir dich jetzt etwa töten?!
Eine kurze Weile lang, hatte Yasu auch nach diesen Sätzen, jenes Mannsweib angegrinst, bis Judas endlich anfing zu sprechen. Sofort verflog die Aufmerksamkeit die, die junge Waffe bis eben noch jener Person geschenkt hatte, und richtete sich wieder auf den Priester. Doch das was der Dämon da anfangs von sich gab, war genauso unproduktiev, wie 90% was der Hüne im allgemeinen von sich gab.
Ein gelanweilter Seuftzter.
Und eine menge Gedult,
waren nötig um das überflüssige Gelabber über Gott zu ertragen.
Gott... Jesus... Glauben... Pah! War für eine lächerliche Erfindung!! Die Leute redeten immer vom 'Herren' und darüber, dass dieser über alle Acht gab und was nicht alles! Und doch geschahen all diese grauenhaften Sachen, obwohl die Meschen ihn vereehrten!! Im Grunde half er also niemanden und gab auch auf niemanden acht. Demnach existiert dieser 'Gott' warscheinlich auch gar nicht...!
Der Junge schüttelte seinen Kopf, er wich ab mit seinem Gedanken, so segnete Yasu den Priester wieder mit seiner vollen Aufmerksamkeit und hörte geduldig und ruhig zu, was jener noch so zu erzählen hatte.
Als Grund des Angriffes auf Death City, diente mal wieder Gott. Wirklich verstehen, was der Dämon da erzählte, tat Yasu natürlich nicht aber grade weil es um Gott ging, intressierte ihn das nicht weiter.
Er hatte wohl den Falschen gefragt, um eine für ihn intressante Antwort zu erhalten. Aber bei Judas ging es so oder so, immer nur um Gott, dass hätte die Waffe sich ja auch denken und somit diese Frage sparen können...!
Naja, aber gefragt ist gefragt, so hatte der Junge wenigstens nocheinmal das himmliche Privileg bekommen, sich etwas über den werten Herren, im Himmel anhören zu können... *Ironie*
Ach bei dem folgenden Worten des Priesters, musste Yasu sich bemühen hielfreiche Namen aufzuschnappen.
Da waren also, Judas selbst, ein unbekannte Mensch, dessen NAMEN Yasu immer noch nicht kannte, und Slender...!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Na sowas, Slender machte also auch bei diesem Irrsinn mit...?! Naja, irgendwo war das ja klar gewesen...!!

Zum guten Schluss, meinte der Hüne dann auch noch, dass sein Ziel unbestimmt wäre und nur, wie sollte es ander sein, Gott wüsste wohin es als nächstes ginge, allerdings stände es der Waffe frei ihm zu folgen oder auch nicht. Das kam der jungen Waffe grade recht!!
Yasu lachte auf!
Nein, danke! So schell wird mein Ende nicht kommen! Und selbst, wenn es eines Tages so weit sein sollte, die Hölle ist nichts für mich! Da kannst du ruhig alleine vor dich hin kochen!!! Ich entscheide mich lieber für den Himmel.
Mit einem breiten Grinsen, schob die Waffe ihren Hut wieder zurecht und setzte an, um weiter zu reden, hielt jedoch inne. Denn plötzlich wandte der Priester sich ab und stapfte auf zwei unbekannte Typ zu. Wer waren die?!
Naja, im Grunde war Yasu das egal, ihn ärgerte es mehr, das der alte Priester sich ohne zu fragen einfach so abgewandt hatte, dabei hatte Yasu doch noch lange nicht alles beredet.
Hey, due Fossiel!!!!! Bleib gefälligst hier, ich bin noch lange nicht fertig!!! Oder willst du gar nicht wissen, was ich dir zu erzählen habe!?!!
Die junge Waffe ballte wütend die Hände zu Fäusten und auch sein Gesichtsausdruck sprach Bände. Der Junge war eindeutig enttäuscht.
Seltsamer Blödmann...!, grummelte er vor sich hin, bückte sich und hob einen Stein auf. Betrachtete diesen mit einem teuflischen Funkeln kurz, ehe er zum Wurf ausholte.
Er würde sich die nötige Aufmerksamkeit zurückholen, wennes sein muss, dann auch mit Gewalt.
Doch ehe Yasu den Stein los lies und in Richtung Judas schleuderte, hielt er in seiner Bewegung inne.
Was war das?! Der eine fremde Typ verwandelte sich tatsächlich in eine Waffe!
Das hies also, dass die beiden Meister und Waffe waren und das sie bereit waren gegen Judad zu kämpfen, sprach nur dafür das sie zur Shibusen gehörten.
Yasu lies die Hand mit dem Stein wieder sinken, trat einen Schritt zurück in den Schatten und zog mit einer gekonnten Handbewegung, den Hut weiter in sein Gesicht.
Es wäre äusserst unpassend, wenn diese Fremden, Meister und Waffe, sein Gesicht sahen und es sich wohlmöglich auch noch merkten, vorallem, wenn Yasu sich später in Shibusen oder gar beim Shinigami blicken lies...!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 22, 2013 9:29 am

Friis war kurz davor abzuhauen, nachdem ihr Vorbild sie bemerkt hatte.
Schön, wie sie einfach von irgendwem als Fan galt. Vor allem von einem scheinbar verrückten Mannsweib, was wahrscheinlich nicht mal aussehen wollte wie ei Mädchen, und deswegen Minderwertigkeitskomplexe entwickelte.

Während sie ihren Fluchtweg überlegte, hörte sie den beiden nicht weiter zu. Verstehen würde sie sowieso nur einen kleinen Teil, Hitze und überaus aufwändige Ausdrucksweisen. Nein, wer Friis zu traute das sie das verstand, kannte sie nicht.

Dann sah sie wie die Type einen Stein griff... Das konnte gar nicht gefährlich sein, Steine waren nett und wurden nur von guten benutzt. Ja, so war das immer.
In irgendeiner Serie war auch ein Stein zum Mauer zumachen benutzt worden, und das hat Menschen gerettet! Und hunderte umgebracht, aber es hat auch welche gerettet!
Wenn sie doch noch wüsste, wie die Serie hieß...

Als das Aufmerksamskeitsgeilestück mit Weibervisage und Hut sich einen Schritt zurück beweckte, war es wohl eine Idee ihm zu folgen.
Seinem Fan würde er nicht antun, richtig? ...Aber wenn sie an gewisse kanadische Stars dachte, die ihren Fans ins Gesicht spuckten...
Und scheinbar wollte er auch nicht entdeckt werden, oder sich einfach verkrümmeln.
Wenn er sie also verriet hatte er auch ein Problem...

So würde der Plan wohl aussehen, wenn sie ein hatte.
Aber Friis war einfach nur von dem Stein ausgegangen, das er gut war. Bis auf die Tatsache mit dem Anrempel, anstarren und dann ignorieren.

Sie rückte ebenfalls ein Stück nach hinten und setzte sich stumpf auf die Füße des Huttyp, so taufte sie ihn jetzt, Aufmerksamskeitsgeilestück mit Weibervisage war ihr zu lang.
Sie hatte seinen Arsch auch schon fast im Gesicht gehabt, also konnte er mit ihrem Hintern an den Füßen ja wohl auskommen.
Nach oben Nach unten
Judas Iscariot

Judas Iscariot

Anzahl der Beiträge : 177
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 22, 2013 6:00 pm

Der Hünenhafte priester sah wie sein Schlag daneben ging, seine Ziele waren ausgewichen und schon, nach nur kurzer Verständig,s ah er sich mit einem meister sammt waffe konfrontiert. War ja auch nicht groß anders zu erwarten in der Shibusen. Sein gegner hatte nun auch zwei Klingenwaffen, ebenso wie Judas. Das würde ein interessanter kampf werden.
Wir sind die Stellvertreter Gottes.
Wir volziehen die Strafe Gottes.
Es ist unsere Aufgabe das Fleisch jener Narren zu vernichten,
die sich gegen Gott gewandt haben!
Haleluja! Und Amen!
Mit diesen Worten stürzte der Dämon, mit seiner unmenschlcihen Kraft und geschwindigkeit, abermals ehran, eine Klinge gegen die Mitted es meisters, eine von seitlich oben ehran führend. Wieder steckte er die Kraft seines, Rötlich Wutentbrandten, wahnsinns und des, übernatürlichen, Köropers in den schlag. Ein treffer würde jednefalsl nicht all zu leicht parierbar sein.
Alles andere was auf dem Fridhof geshcaar interessierte Juda sim Moment nicht, für dne vebrittert, hasserfüllten, priester zählte momentan nur der Kampf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 22, 2013 6:24 pm

Akira war überrascht, als der Typ, nein der Dämon ein Gebet aufsagte. Trotzdem nervte ihn das. Wieso sollte ein Dämon ein Gedicht aufsagen, er würde sowas ja auch nicht machen oder meint er das er so den richtigen Weg gehen würde?Kämpfe doch! Gebete interessieren mich jetzt nicht. Kurz nach seinem Satz griff der Gegner auch schon an, gut er hatte in sein Gebet rein gerufen und sein Gegner hätte so oder so danach angegriffen, aber trotzdem nervte es ihn. Sein Gegner schlug von oben zu, zum Glück rief Luzito rechtzeitig dazwischen, dass er ausweichen müsse, denn diese Schläge waren wirklich übel. Vielleicht ist er einfach zu müde, aber was soll's, die Waffe hatte ja anscheinend Übung, was er auch hatte, nur halt nicht so viel. Er konnte ja nicht ewig ausweichen, als plötzlich er sich stärker fühlte, nein durch die Schwarzfärbung der Klingen. War das Luzito? Hatte er unbewusst eine Attacke ausgeführt? Was soll's, schließlich konnte er ja jetzt mithalten und wehrte die Attacken geschickt ab. Dieser Dämon war keiner gewöhnlicher Dämon. Das konnte man ihm bereits jetzt ansehen. Würde er in der Lage sein, lange durchzuhalten? Akira setze zum Gegenangriff an, da er seinen Gegner nicht unterschätzen durfte, blieb er immer stets wachsam. Er machte einige Hiebe nach links, rechts und von oben, kurz danach sprang er auch wieder zurück, so würde er testen können, ob er im Nahkampf eine Chance hätte, was ihm durchaus gefallen würde. Bist ja ein Prächtiger Dämon. Hast du keine Lust zu sterben?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 29, 2013 5:08 pm

(Out: Hoffe ist ok das wir jetzt dahin posten, wir posten auch nur kurz hier und getrennt von euch)

Shana folgte mir aber Inore bliebt komischer Weiße zurück, auf dem Weg zum Grab meiner Eltern fing ich an zu erzählen.
Es wundert mich das Inore nicht mitkam, aber ich hoffe wirklich du hast keinen Hinterhalt geplant.

Naja...Weißt du meine Eltern starben zu der Zeit als die Shibusen herausfand das ich eine Hexe war, das es mich überhaupt gibt ist für viele unbekannt, für die meisten bin ich eine "neue" Hexe, aber ich wurde hier geboren, ich hasse die Hexen und hasse mich auch dafür eine zu sein, aber ich habe nach einer Zeit akzeptiert, die Shibusen hat meine Eltern getötet mit der Begründung das meine Eltern magisches Blut hatten und Hexe und Hexenmeister waren, das stimmte aber nicht, sie waren ganz normale Menschen, ich kam mit dem Leben davon und habe den Mörder meiner Eltern richten, ich habe schon viele Meister und Waffen besiegt, aber ich will dieser Welt wirklich nichts böses, aber immer wieder immer ist die Shibusen schuld an dem Chaos in der Welt, sie stellen sich zwar als die "Guten" da, aber sie sind es nicht.


Wir kamen am Grabstein meiner Eltern an.
Nach oben Nach unten
Akemi Tomura

Akemi Tomura

Anzahl der Beiträge : 470
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 29, 2013 5:20 pm

cf: Vorhof der Schule

Ich folgte ihr, auf Schritt und Tritt. Das Mädchen kam anscheinend doch nicht mit, und Kain ja auch wie zu erwarten auch nicht. Der Friedhof war schon ein düsterer Ort in Death City. Schon seltsam, wie ruhig es hier ist, wenn man bedenkt, wie viel in der Stadt los ist... Mein Blick richtete sich wieder zur Hexe, der ich weiterhin folgte. Urplötzlich erzählte sie mir alles. "Das hätte ich nicht erwartet... ´tschuldige..." Was nicht zu erwarten war: Ich schmollte und schämte mich etwas, sowas konnte ich ja immerhin nicht wissen. Trotzdem müsste ich auf der Hut sein. Nicht lange und wir kamen an einem Grabstein an, wo sie anhielt. Vorsichtig musterte ich ihn. "Sind hier deine Eltern?" Ohn irgendwas zu sagen, raste ich kurz aus den Friedhof und kam exakt nach 2 Minuten wieder. Langsam beugte ich mich zum Grabstein hinunter und nahm die Blumen heraus, die ich geholt und zu einem Strauß, gemacht hatte. Ruhig senkte ich meine Hand hinab und legte den Strauß darauf, worauf ich nochmal kurz betete und meine Augen schloss. Schließlich öffnete ich sie wieder und ging aus der Hocke, kurz guckte ich noch runter. "Lebt weiterhin oder endlich... in Frieden..." Meine Augen guckten wieder zu ihr. "Sag mal... wie heißt du eigentlich?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kain

Kain

Anzahl der Beiträge : 1183
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 29, 2013 5:45 pm

Einige Zeit später fand Kain endlich den Friedhof und blickte sich um, die zwei Leute da drüben schienen Shana und Asuka zu sein da Kain nicht wusste was er machen sollte verstecke er sich erstmal und beobachtete die beiden. Als er da hin schaute wo er her kam bemerkte er das Inore ihm gefolgt war. Wieso ging sie den beide nicht hinterher und folgte Kain? Vielleicht haben die beiden auch einfahc zu lange gequatscht. Danach schaute Kain wieder zu den anderen Beiden. Er wollte wissen was Asuka vor hat oder noch macht.

Out: Joa.. Gab ja nicht viel für Kain zu machen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 29, 2013 5:53 pm

Inore Blieb stehen etwas näher am Tor sie sah Kain wie er sich versteckte danach sah sie Asuka und Shana und verstand nicht recht was Kain vorhatte aber was sollte daran schon schlimm sein.
Sie ging etwas in die Richtung der beiden und sah sich ein Paar Grabsteine an Bis sie vor einem ihr vollkommen fremden Grabstein stehen blieb. Doch das was sie darauf las schien sie leicht zum Grinsen zu bringen auch ein wenig Schockiert war ihr blick. Sie kniete sich vor den Grab stein und flüsterte etwas unverständliches vor sich hin. "Das, genau das sollte dir nicht gegönnt sein... dennoch stimmt mich dein Tod froh" es war eigentlich nur für Inore hörbar doch ganz plötzlich sah sie sich um. sprang auf und rannte zu Asuka der sie urplötzlich in die arme viel und sie ganz fest drückte. Inores Herz raste. "was ist wenn einer der Jenen in der nähe ist..." Flüsterte sie leis ganz leis
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeDo Okt 03, 2013 10:26 pm

Ich sah zu dem Grabstein hinunter und mein Blick wirkte erst Eiskalt ich dachte die ganze Zeit über die Vergangenheit nach, was die Shibusen tat und wie meine Eltern getötet wurden, mein Blick wirkte immer trauriger und trauriger.

Nun verschwand Shana wieder und tauschte wieder auf und legte Blumen auf das Grab, tränen liefen meine Wange runter und fiel auf die Knie. Ich antwortete ihr nur kurz Asuka....

Die ganze Zeit starrte ich auf das Grab und weinte weiter, noch nie hatte ich einen solchen Gefühlsausbruch.

Ich werde sie alle töten...sie werden bezahlen für das was sie getan haben, sie waren unschuldig, lieber hätten sie mich töten sollen...

Also Inore auftauschte blickte ich nur kurz zu ihr mit einem von Tränen übergossenen Blick.

Es tut mir leider, aber meine Pläne sind nicht nur aus Rache sondern sie haben auch einen Sinn und Zweck, das Chaos auf der Welt soll endlich ein Ende finden..
Nach oben Nach unten
Akemi Tomura

Akemi Tomura

Anzahl der Beiträge : 470
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeFr Okt 04, 2013 11:29 am

Sie fing an, wobei sie im nächsten Moment auf die Knie fiel. Noch kurz sagte sie mir ihren Namen, im nächsten Moment bemerkte ich erst, dass das Mädchen und Kain noch dazu kamen, was mich schon etwas wunderte. Dann fiel mein Blick wieder zu Asuka. Asuka fing an, alles zu erzählen, und dabei immer mehr zu weinen. Wenn ich ehrlich war, war ich auch kurz davor, doch ich unterdrückte es noch. Ich kniete mich auf ihre Ebene. "So glaube mir Asuka... jeder andere würde das gleiche tun..." Nu erzählte sie etwas weiter. "Ja, auf der Welt herrscht sehr viel Chaos, doch keiner ist daran Schuld. Nein, es liegt daran, weil es aber auch nunmal dumme Leute gibt, die sowas anzetteln... Ich stand wieder auf und blickte zu dem Mädchen und Kain. "Und was macht ihr nun hier?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kain

Kain

Anzahl der Beiträge : 1183
Der Charakter : Der Friedhof - Seite 2 Img_3114


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeFr Okt 04, 2013 3:17 pm

Obwohl sich Kain versteckt hatte wurde er wohl bemerkt, dann tat er eben so als wäre er Inore normal hinterhergegangen. Wir sind euch gefolgt, weswegen wir hier sind weiß ich nicht. Aber sie. Kain deutete auf Inore. Sie hat einen Grund zu folgen. Kain zeigte in Momenten weder Reaktion noch Mitleid, er schaute zu Asuka. Er konnte ihn zwar verstehen, jedoch die Hexe selber mochte er einfach nicht. Vielleicht war es einfach so, es gibt Sachen die man nicht abwenden kann. Kain verschränkte die Arme, er schaute sich um und las nebenbei die Namen der Grabsteine ab und dessen Wünsche auf den Steinen zu lesen waren. Friedhöfe waren nie erfreulich, nie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Okt 06, 2013 7:19 pm

Inore lies Asuka los und sah zu Kain. "...." sie verstand nicht warum er kein mitleid zeigte jedoch sah sie dann wieder zu Asuka "Asuka... es geschehen nun mal schlimme Dinge... und ich versuche dir so gut es geht zu helfen ja?" gab das Mädchen von sich und sah Shana an während sie Asuka zärtlich über den Rücken streichelte. "..... Ich.... ich folgte .... ich wollte.. Asuka folgen weil... Weil Asuka hat mich mit ihrem Wunsch berührt..." Ihr blick senkte sich ein wenig und ihr Haar wehte im kühlen Wind "störe ich dich etwa?" fragte sie recht leise und sah Shana wieder an "Wenn ja dann warte ich .... vor dem Friedhof...." Sie sah kurz zu Asuka sie hoffte ihr würde es bald besser gehen. Ihr Herz pochte einen kurzen Moment lang schneller und sie sah sich rasch um und schauderte sich da es ihr Kalt den rücken herunter lief. "Aber wenn dann behaltet mich bitte im Auge..." sie hörte sich ein wenig so an als würde sie denken allein gelassen zu werden
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitimeSo Okt 06, 2013 8:42 pm

[Out: Sooooo, da meine liebe Hoshi bzw Friis grade kein Internet hat, geh ich mal davon aus, dass wir sie umgehen können ^^]


Man sah es ihm an.
Er war am überlegen was er nun machen sollte.
Judas und dieser Shibusen-Köttel waren am kämpfen und er stand hier und hatte eigentlich nichts zu tun. Klar, hätte er sich auch um dieses mannsweib kümmern können, diese hatte schließlich bestimmt einiges von dem Gespräch zwischen Yasu und Judas mitbekommen, was für beide nicht gut war, aber die junge Waffe machte sich nur ungerne selbst du Hände dreckig.
Diesen Gedanken verwarf der Blonde jedoch recht schnell wieder, als er etwas warmes und weiches auf seinen... Füßen spürrte.
Als Yasu zu Boden sah, entdeckte er dort jenes Mannsweib. Sei saß wahrhaftig auf seinen Füßen...
Dieses Ergeiniss war nicht nur äusserst dreist - was erlaubte sich dieses... Etwas auch!?! - sondern auch ausgesprochen überraschend, und zwar so, dass es Yasu für einige Zeit die Sprache verschlug.
Im tiefsten Inneren seiner Intriegen malte er sich schon ganz genau aus, mit welch grausamen Methoden er es dieser Transe heimzahlte!
Momentan war er aber einfach noch zu perplext um ihrendwie handeln zu können...
Er drehte seinen Kopf zu seiner Schwester.
YUMI! Kümmer dich gefälligst um dieses Ding.
Noch immer war sich die waffe zu fein dafür, selbst einen Finger zu rühren, aner blieb ihm doch nichts anderes übrig. Denn Yumi hatteihren älteren Brude reiskalt ignorriert und anstatt eben jenen zu helfen, schaute sie gelangweilt in einen kleinen Handspiegel und betrachete mit funkelnden Augen ihr Anlitz. Wahrscheinlich hielt es selbst jene Lady für unnötig sich zu rühren.
Yassu hingegen wandte sich mürrisch wieder ab und schaute genervt auf das Wesen hinab, welches noch immer auf seinen Füßen hockte.
Er blickte nocheinmal zu den beiden Kämpfenden - Nur um sich zu vergewissern. Doch die Beiden waren so mit sich selbst beschäftigt, dass sie gar nicht mitbekamen, was auf dem rest des Friedhofes geschah.
Gut so.
Yasu nutze die Gelegenheit,
hob seine hand
und...
Nahm seinen Hut vom Kopf.
Alles muss man hier selber machen...!, zischte er, ehe die Waffe samt Hut ausholte, um mittels diesen das Mannsweib von seinen Füßen zu befördern.
Doch ehe er dazu kam, versaute ihm ein zwarter Windstoß die Show. Jener Windstoß war zwar eher schwach gewesen, dennoch stark genug um Yasu den Hut aus der hand zu reisen und ihn davon zu tragen. fast wei in einer filmreifen Szene, verbannte er die Transe brutal von seinen Füßen, gerriet dadruch etwas ins stolpern, rannte aber doch noch weiter um den für ihn so wichtigen Hut, zu erfassen.
Und als sähe das nicht schon genug nach Hollywood aus, stolperte Yasu auch noch über einen kleinen Grabstein - Schließlich waren sie hier ja auf einem Friedhof, warum also nicht stolpern?!
Wie dem auch sei, noch während er fiel, streckte Yasu seine hand nach dem Hut aus, ergriff diesen und fiel doch hin, dabei lies es sich nicht vermeiden, dass er volle kanne gegen den alten Dämon, Judas, krachte. Dass das nicht ganz ohne Folgen blieb, war klar!
Als nächstes frand Yasu sich also auf den Boden wieder. Es dauerte auch nicht lange bis er begriff was eben geschehen war, nichtsdestotrotz fand er es wohl irgendwie wizig noch eine Weile verwirrt dreinzuschauen.
Langsam aber mit Bedacht setzte er sich wieder seinen Hut auf und überlegte dabei, warum er hingefallen war und vorallem wessen Schuld das war!
Seine - Ganz bestimmt nicht!!
Er sah das Fossil, wie Yasu Judas liebevoll nannte, an. Seine meerblauen Augen formten sich zu schmalen Schlitzen, es war eindeutig zu sehen - Yasu war wütend.
WAS STEHST, DU HOLZKOPF, MIR AUCH IM WEG!!!!!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Der Friedhof - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Der Friedhof   Der Friedhof - Seite 2 Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Der Friedhof
Nach oben 
Seite 2 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Archiv :: Stuff-
Gehe zu: